Hilfreiche Ratschläge

Verbrennungsbehandlung zu Hause

Pin
Send
Share
Send
Send


Unser ganzes Leben ist eine tägliche Begegnung mit Gefahren, Risiken und Problemen aller Art. In einem gemütlichen Haus vorzugeben, ein weiser Mensch zu sein und sich vor den Sorgen der Außenwelt zu verstecken, ist keine Option. In den Wänden unserer eigenen Wohnung können viele unvorhergesehene Situationen auftreten: Sie können jederzeit versehentlich ein heißes Bügeleisen anfassen, sich eine Tasse Kaffee übergießen oder sich mit Dampf über einem kochenden Wasserkocher die Hand verbrennen. Was tun mit kochendem Wasser? Wie kann man einem Opfer eines chemischen Angriffs Erste Hilfe leisten? In welchen Fällen Sie sofort ins Krankenhaus müssen und bei welchen Verbrennungen Sie mit improvisierten Mitteln vorgehen können, erfahren Sie in diesem Artikel.

Erste Hilfe bei Verbrennungen

Ein Brand entsteht durch die Einwirkung hoher Temperaturen und verwandelt sich sofort in eine offene Wunde, die allen Keimen zugänglich ist. Daher ist es am wichtigsten, die beschädigte Stelle von Kleidung zu befreien und die verbrannte Stelle sofort abzukühlen. Geeignetes Eis aus dem Kühlschrank, Schnee, sehr kaltes Wasser oder ein gefrorenes Produkt. Dank der Kälte lässt der Schmerz für eine Weile nach, da unerwünschte Entzündungsprozesse an den betroffenen Geweben gestoppt werden. Nach der ersten Hilfe muss die Verbrennung sorgfältig untersucht und der Ort der Hautverletzung bewertet werden - weitere Maßnahmen hängen vom Grad der Verbrennung ab.

Verbrennungsgrad

Insgesamt gibt es 4 Verbrennungsgrade, hier sind sie:

  • I Grad - ein einfacher und sicherer Grad, bei dem nur die obere Schicht der Dermis verbrannt bleibt. Rötungen und leichte Schwellungen auf der Haut sind spürbar
  • Grad II - Zusätzlich zu Ödemen und Rötungen treten an der betroffenen Stelle Blasen mit trübem Inhalt auf, es werden starke Schmerzen beobachtet. Bei richtiger Behandlung und Notfallversorgung gibt es keine Anzeichen von Verbrennungen und Narben.
  • Grad III - in diesem Fall bleibt nicht nur die Oberfläche der Haut geschädigt, sondern auch tiefere Gewebe, eine Verbrennung kann die Muskeln beeinträchtigen und sie schädigen. Im verbrannten Bereich bilden sich Blasen mit einer trüben Flüssigkeit im Inneren. Es ist schwierig, Verbrennungen dritten Grades zu behandeln, da ein hohes Infektionsrisiko besteht. In keinem Fall sollten Sie eine Behandlung zu Hause durchführen.
  • IV Grad - der schwerste und gefährlichste Grad an Verbrennungen. Hohe Temperaturen in diesem Stadium können den Knochen schädigen, Haut und Muskeln können fehlen. Die gefährlichsten und schwierigsten Bereiche sind der Hals, das Gesicht, der innere Teil der Arme und die Hüften. Leichtere Patienten erleiden Verbrennungen an Füßen, Rücken und Armen (bis zum Ellbogen).

Es ist strengstens verboten, sich zu verbrennen:

  • Schmieren Sie den Verbrennungsbereich mit Pflanzenöl, alkoholhaltigen Drogen, Jod, Brillantgrün,
  • mit stärke bestreuen
  • Salbe gegen Verbrennungen und andere medizinische Produkte auf eine heiße Hautoberfläche auftragen,
  • fermentierte Milchprodukte auf die beschädigte Stelle auftragen,
  • die entstehenden Blasen auf der Haut durchstechen oder durchschneiden,
  • die Wunde selbständig von Schmutz oder Kleidungsresten reinigen,
  • spülen Sie die Verbrennung mit Wasser unter Zusatz von Soda oder Zitronensäure,
  • kleben Sie einen Patch auf die Verbrennung.

Verbrennungsbehandlung ersten Grades

Bei Verbrennungen ersten Grades ist die Behandlung zu Hause einfach durchzuführen. Sobald die erste Notfallpflege durchgeführt wurde, sollte die gekühlte Hautoberfläche mit einem Arzneimittel geschmiert werden, das die Ausbreitung von Verbrennungen in den tiefsten Worten der Haut verhindert und Schwellungen und Schmerzen lindert. Dies sind Medikamente wie:

  • Panthenol - gut restauriert verbrannte Schleimhäute und Haut, wirkt regenerierend und metabolisch auf geschädigtes Gewebe. Salbe lindert perfekt Brennen und lindert Schmerzen.
  • Sulfargin - diese Salbe mit Silberionen behandelt schnell Wunden ganz anderer Natur.
  • Levomikol - Zuerst sollte die Gaze mit einer Salbe eingefettet und dann an der Verbrennungsstelle befestigt werden. Sie müssen diesen Verband alle 20 Stunden wechseln - nach und nach verschwindet die Schwellung und der Eiter wird beseitigt.
  • Olazol ist ein Spray, das ein Antiseptikum und Anästhesie enthält. Dank dieser Zusammensetzung heilt das Medikament die Verbrennung schneller.

Neben Medikamenten zur Behandlung von Lungenverbrennungen ersten Grades eignen sich auch häusliche Kompressen:

  • 100 Gramm fein geriebene Kartoffeln sollten mit einem Teelöffel Honig gemischt werden. Machen Sie eine Kompresse auf einem Verband oder einer Gaze und lassen Sie es für 2-3 Stunden auf der Verbrennungsstelle,
  • den Kohl fein hacken und mit rohem Eiweiß mischen und die resultierende Mischung mit einem Brand einfetten,
  • Anstelle von Lotionen können Sie auf der beschädigten Stelle Teeblätter von gekühltem Schwarz- und Grüntee belassen,
  • Schneiden Sie ein saftiges Aloe-Blatt, schneiden Sie es der Länge nach und heften Sie es für einige Minuten an die verbrannte Stelle.
  • frisch gepflückte Kochbananenblätter mit kochendem Wasser waschen, abkühlen und auf die betroffene Hautpartie auftragen,
  • fein geriebene Karotten auf Mull oder einen Verband legen, an der Verbrennung befestigen. Sie müssen die Kompresse alle 2-3 Stunden wechseln.

Verbrennungsbehandlung 2. Grades

Diese Phase wird bereits als ziemlich schwerwiegender Schaden angesehen, daher wird zuerst im Traumazentrum und dann zu Hause geholfen. Der Arzt bearbeitet die Wunde sorgfältig und führt den folgenden Algorithmus aus:

  • Anästhesie der betroffenen Stelle,
  • antiseptische Behandlung gesunder Haut bei Verbrennungen,
  • Beseitigung von abgestorbener Haut, Schmutz und Kleidung,
  • Vorsichtiges Entfernen von verbranntem Blaseninhalt mit einem sterilisierten Instrument. Die Blasenmembran bleibt intakt, um die Wunde vor Bakterien und Infektionen zu schützen.
  • Anbringen eines Verbands mit einer speziellen bakteriziden Salbe auf der Wunde.

Verbrennungen III und IV Grad

Die erste Regel bei Verbrennungen des III. Und IV. Grades - keine Selbstmedikation! Schwere Verbrennungen sollten von einer besonderen Behandlung im Krankenhaus begleitet werden. Dort führt der Arzt zunächst eine Anti-Schock-Therapie, eine chirurgische Behandlung (wenn abgestorbenes Gewebe entfernt und eine Hauttransplantation durchgeführt werden muss) und anschließend eine Behandlung in einem Krankenhaus durch.

Was tun bei Verbrennungen mit kochendem Wasser?

  • Befreien Sie sich so schnell wie möglich von Kleidung, die sich auf der Brandstelle befindet.
  • Untersuchen Sie den betroffenen Bereich und bestimmen Sie den Grad der Beschädigung.
  • Bei einem Brand von Grad I oder II Eis auftragen oder eine kalte Kompresse anfertigen, die Kompresse nach einigen Minuten wechseln.
  • Bei schweren Verbrennungen sofort ein Krankenhaus aufsuchen.

Was tun mit Dampfverbrennungen?

  • Entfernen Sie die Kleidung, die den Zugang zum betroffenen Hautbereich blockiert.
  • Die verbrannte Oberfläche abkühlen lassen.
  • Wenn sich die Verbrennung am Arm befindet, sollte er angehoben bleiben.
  • Wenn der Schaden mehr als 5% beträgt, wenden Sie sich an die Notaufnahme.

Was tun mit Ölverbrennungen?

  • Kühlen Sie den beschädigten Bereich unter kaltem Wasser ab.
  • Tragen Sie einen sterilen, feuchten Verband auf die Verbrennungsstelle auf.
  • Wenn die Verbrennung mehr als 1% beträgt (die Handfläche macht 1% des gesamten Körpers aus), wenden Sie sich an einen Arzt.

Was tun bei Verätzungen?

  • Ruf einen Krankenwagen.
  • Kleidung aus dem betroffenen Bereich entfernen.
  • Die Verbrennungsstelle unter einem Eiswasserstrahl abkühlen.
  • Wenn die Verbrennung durch Schwefelsäure verursacht wird, müssen Sie sie zuerst mit einem trockenen Tuch von der Hautoberfläche entfernen.
  • Und wenn die Verbrennung durch Branntkalk verursacht wird, hat kaltes Wasser den gegenteiligen Effekt! In diesem Fall ist es notwendig, das Reagenz mit einem trockenen Tuch aus dem betroffenen Bereich zu entfernen und dann die Verbrennung mit Öl oder öliger Salbe einzufetten.

Wie oft kommt es zu Verbrennungen?

  • Die Hälfte aller Fälle ist offenem Feuer ausgesetzt (Feuer, Feuer, Flamme in einem Ofen, Entzündung von Benzin).
  • Bei 20% brüht es mit kochendem Wasser oder Dampf.
  • Bei 10% handelt es sich um Kontakt mit heißen Gegenständen.
  • 20% - andere Faktoren (Säuren, Laugen, Sonnenbrand, elektrischer Strom).

Jeder dritte Verbrannte ist ein Kind. Am häufigsten (in 75% der Fälle) sind Hände und Hände verbrannt.

Was sind sie?

Grad I und II gehören zu oberflächlichen Verbrennungen, während nur die obere Hautschicht, die Epidermis, betroffen ist. Bei einem unkomplizierten Verlauf heilen sie, ohne Narben zu hinterlassen.

Grad III und IV sind tiefe Verbrennungen mit Schäden an allen Hautschichten und darunterliegenden Geweben. Heilen Sie unter Bildung einer groben Narbe.

In welchen Fällen sollte ich sofort einen Arzt aufsuchen?

  • Verätzungen, wenn Augen, Lippen, Ohren, Atemwege und Genitalien betroffen sind.
  • Eine Verbrennung von 2 Grad mit einer Fläche größer als eine Handfläche.
  • 1 Grad Verbrennung von mehr als 10% der Körperoberfläche (z. B. des gesamten Magens oder des gesamten Arms).
  • Eine Verbrennung dritten und vierten Grades (der betroffene Bereich ist mit einer trockenen Kruste bedeckt, Verkohlung, Schmerzen können nicht auf den Tod von Nervenrezeptoren zurückzuführen sein), auch von geringer Größe.
  • Der Schmerz ist unkontrollierbar.
  • Wenn die Wunde mit Erde kontaminiert ist (Notwendigkeit einer Tetanus-Prophylaxe).
  • Verbrennungen bei Kindern.
  • Die Behandlung chemischer Verbrennungen ist am besten Spezialisten überlassen.

Wie behandelt man Verbrennungen zu Hause?

  1. Stoppen Sie den Kontakt mit dem Brennfaktor. Schlagen Sie Flammen auf Kleidung nieder, gehen Sie vom Feuer weg. Bei Verbrennung mit kochendem Wasser sofort die mit dem Körper in Berührung kommenden Kleidungsstücke ausziehen. Wirf einen heißen Gegenstand.
  2. Kühlen Sie die Brandfläche ab. Dies geschieht am besten unter fließendem Wasser bei einer Temperatur von 10-18 Grad. Sie können die Extremität in einen Wasserbehälter absenken oder ein feuchtes Tuch auftragen. Sie müssen 5 bis 10 Minuten mit einem chemischen Brand abkühlen und bis zu 20 Minuten mit fließendem Wasser abspülen (außer bei schnellen Kalkverbrennungen). Die Kühlung hat eine analgetische Wirkung und verhindert auch die Ausbreitung der Erhitzung von gesundem Gewebe an der Grenze zur Verbrennung.
  3. Anästhesie Bei starken Schmerzen können Sie Paracetamol, Ibuprofen, Ketane, Analgin und andere Analgetika einnehmen.
  4. Lokale Behandlung. Das Hauptziel bei der Behandlung von Verbrennungen ist es, die Oberfläche vor Mikroben zu schützen, zu betäuben und die Wiederherstellung der geschädigten Hautschicht zu beschleunigen. Sie verwenden einfach sterile Tücher, spezielle Brenntücher, Sprays und Salben, die die Heilung fördern.
  5. Allgemeine Behandlung. Es ist nützlich, stärkende Medikamente einzunehmen und sich richtig zu ernähren, damit die Verbrennung schneller und ohne Konsequenzen verheilt. Es wird empfohlen, die Proteinmenge in der Nahrung (Fleisch, Fisch, Milchprodukte) sowie vitaminreiches Gemüse und Obst zu erhöhen. Zusätzlich können Sie Vitamin C und Aevit einnehmen. Es wird empfohlen, mehr zu trinken.

Pharmazeutische Präparate

Sie haben sich also mit kochendem Wasser oder Öl verbrannt. Sie kühlten ihn ab, schätzten, dass er klein und nicht tief war, sein Zustand im Allgemeinen zufriedenstellend war und er zu Hause behandelt werden konnte. Ein Blick in den Verbandskasten lohnt sich. Die umsichtigen und sparsamen dort haben möglicherweise mindestens eine Packung sterile Tücher und Panthenol.

Was kann ich in der Apotheke fragen?

  • Sterile Tücher. Bessere atraumatische Verbände, die nicht an der Wunde haften und antiseptische Eigenschaften haben:
    • Atrauman Ag (5 cm x 5 cm 250 reiben, 10 cm x 10 cm 530 reiben)
    • Branolind N (30 reiben - 100 reiben)
    • Combixin und Diosept (Hersteller Belarus).
  • Serviette mit betäubender und heilender Wirkung: Lyoxazin - SP oder Gel Lyoxazin - Gel (160 Rubel). Dieser Verband ist ein biologisch aktives Hydrogel mit Lidocain und immobilisiertem 2-Allyloxyethanol.
  • 0,5% sterile Lösung Novocain . Sie können mit einem Verband oder einer Serviette angefeuchtet und auf die Wunde aufgetragen werden.
  • Antiseptika Furatsillin (120 reiben) Miramistin (230 reiben). Vor dem Auftragen der Salbe ist es besser, die Haut mit den entstehenden Blasen zu behandeln.
  • Panthenol (200270 reiben). Ein beliebtes Mittel gegen Verbrennungen. Erhältlich in Form eines Aerosols oder einer Creme. Es wirkt entzündungshemmend und heilend.
  • Olazol (250 reiben). Sanddornöl Spray.
  • Salbe Bepanten ( 440 reiben).
  • Gel Solcoseryl (300 reiben). Fördert die Regeneration der Hautzellen.
  • Amprovisol. Es ist ein Aerosol, das Propolis, Anästezol, Menthol und Vitamin D enthält. Es hat eine kühlende, analgetische und entzündungshemmende Wirkung.

Sie müssen nicht alles auf einmal kaufen, für die Behandlung von leichten Verbrennungen reicht manchmal ein steriler Verband, der leicht mit einem Antiseptikum und Panthenol angefeuchtet ist. Bei einem gesunden Menschen wird alles ohne die Verwendung zusätzlicher Mittel heilen. Wenn keine sterilen Verbände vorhanden sind, können Sie ein sauberes Tuch mit einem heißen Bügeleisen bügeln.

Wie viel wird heilen

Oberflächliche Verbrennungsverletzungen 1. Grades heilen in 3-4 Tagen ohne Folgen ab. Es kann etwas Pigmentierung zurückbleiben, die mit der Zeit auch verschwindet.

Die Behandlung von Verbrennungen von 2 Grad mit Blasen dauert länger. Die Blase fällt allmählich ab, die Flüssigkeit löst sich auf. Es kann vorkommen, dass die Blase unter Bildung von Erosion platzt, dies erfordert eine zusätzliche Behandlung mit antibakteriellen Salben Levomekol (130 reiben) oder Voskosran Dressing mit Salbe Levomekol (5 x 75 cm 350 reiben, 10x10 cm 1100 reiben), Silvacin, Dioxisol. Der Verband muss jeden zweiten Tag gewechselt werden. Heilt einen solchen Brand für 10-12 Tage, auch ohne Narben.

Wenn sich während des Behandlungsprozesses Rötung, Schwellung, Schmerzen verstärken und ein eitriger Ausfluss aus der Wunde auftritt, ist dies ein Hinweis auf eine Infektion und eine Gelegenheit, einen Arzt aufzusuchen.

Was nicht und warum?

  • Schmieren Sie die Verbrennungsstelle mit Gemüse oder Butter, Kefir, Sauerrahm, Cremes, Salben. Fett bildet auf der Wunde einen Film, von dem es schlechter abgekühlt wird.
  • Behandeln Sie die Wunde mit Alkohol, Brillantgrün, Kaliumpermanganat. Dies sind reizende Substanzen, sie können nur Gewebeschäden verschlimmern.
  • Schäden mit Essig oder Soda behandeln. Der Grund ist der gleiche.
  • An der Wunde haftende Kleidung abreißen. Es wird einfach mit einer Schere um den betroffenen Bereich getrimmt.
  • Eis auftragen. Es kann schwere Vasospasmen verursachen, die die Durchblutung verschlechtern und die Nekrose verstärken.
  • Mit Urin behandeln. Abgesehen von der Infektionsgefahr gibt es keinen Nutzen daraus.
  • Punktion sprudelt von selbst. Eine ganze Blase schützt die Wunde vor Infektionen. Beim Öffnen bildet sich eine Wundfläche, die eitern kann.

Volksheilmittel in der Behandlung

Es gibt viele Tipps zur Behandlung von Verbrennungen mit Volksheilmitteln. Vertraue ihnen nicht alle rücksichtslos. Einige von ihnen können sich jedoch als nützlich erweisen, wenn die Verbrennung weit entfernt von zu Hause und aus dem Erste-Hilfe-Kasten eingegangen ist oder wenn eine Person mit natürlichen Mitteln ohne "Chemie" behandelt werden möchte.

Es ist bekannt, dass viele Pflanzen antiseptische Eigenschaften haben. Hier lautet das Hauptprinzip „keinen Schaden anrichten“. Die sichersten Volksheilmittel:

  • Roher Kartoffelsaft. Reibe eine mittelgroße Kartoffel, lege den Brei in Gaze und trage ihn 10-15 Minuten lang auf die gebrannte Stelle auf.
  • Karottenlotion. Anstelle von Kartoffeln werden rohe Karotten gerieben, es wird auf die gleiche Weise wie im vorherigen Rezept verwendet.
  • Schwarz- oder Grüntee mit kochendem Wasser aufbrühen, auf Raumtemperatur abkühlen lassen, ein Geschirrtuch in den Teeblättern einweichen und an der Verbrennung befestigen.
  • Salbe mit Ringelblume. 3 Esslöffel trockene Ringelblume mit kochendem Wasser aufbrühen, 15 Minuten ziehen lassen und abseihen. Die resultierende Infusion wird mit Vaseline in einem Verhältnis von 1: 2 gemischt. 2 mal täglich auf die verbrannte Oberfläche auftragen. Im Kühlschrank aufbewahren.
  • Trockene Lindenblüten gießen kochendes Wasser (1 Esslöffel in ein Glas Wasser). Bestehen Sie etwa eine Stunde lang darauf, belasten. 2-3 mal täglich auftragen, bis es trocken ist.
  • Nach dem gleichen Prinzip können Sie einen Sud aus einem beliebigen Kraut oder einer Kräutermischung zubereiten, die entzündungshemmend wirkt: Kamille, Ringelblume, Salbei, Schnur, Kochbanane.

Wann können Verbrennungen zu Hause behandelt werden

Die Behandlung von Verbrennungswunden zu Hause ist nur möglich, wenn die daraus resultierende Verletzung mehrere Kriterien erfüllt:

  • eine Verbrennung bezieht sich auf einen ersten oder zweiten Schweregrad,
  • zur Hand sind die notwendigen sterilen Medikamente und Medikamente,
  • Die betroffene Stelle befindet sich nicht im Gesicht, an der Hand, am Fuß oder an den Genitalien.
  • Die Brennfläche überschreitet nicht die Handfläche.
  • Der Patient erfährt keine Störungen im Allgemeinzustand des Körpers (Kopfschmerzen, Fieber, Übelkeit).

Erfüllt eine Brandwunde die Kriterien des 3. oder 4. Schweregrads oder ist das Kind verletzt, muss ein Traumatologe konsultiert werden. Auch wenn ein Erwachsener verletzt ist, ist die Hilfe eines Spezialisten nicht überflüssig - in einer medizinischen Einrichtung erhalten Sie Tipps zur häuslichen Wundbehandlung.

Zu Hause können nur Verbrennungen ersten und zweiten Grades behandelt werden, und schwerwiegendere Verletzungen sollten einem Facharzt einer medizinischen Einrichtung angezeigt werden, da Komplikationen möglich sind

Erste Hilfe zu Hause

Zunächst muss das Opfer den Fokus loswerden: Schlagen Sie die Flamme nieder, entfernen Sie verbrannte oder kochende Kleidung und versuchen Sie, den betroffenen Körperbereich so wenig wie möglich zu verletzen. Die Verbrennung muss 10-20 Minuten lang unter fließendem kaltem Wasser gehalten werden, um die Temperatur der beschädigten Oberfläche zu senken und die Ausbreitung des schädlichen Faktors zu verhindern.

Hinweis Um eine Verbrennung von Chemikalien zu Hause zumindest irgendwie zu „beruhigen“, wird die Verletzung mit einer Lösung aus Soda (mit Säureschäden) oder Zitronensäure (mit Alkali) gewaschen.

Das Opfer muss den Wasserhaushalt wiederherstellen. Bei der Behandlung von Verbrennungen zu Hause dürfen dem Patienten folgende Getränke verabreicht werden:

  • Tee
  • Kaffee
  • alkalisches Mineralwasser
  • Lösung aus der Dehydration (1 TL Soda und 1 TL Salz werden pro Liter Wasser zugegeben).

Als Analgetikum wird empfohlen, "Analgin", "Aspirin" oder diphenhydraminhaltige Medikamente einzunehmen.

Wie man eine Verbrennung behandelt: Medikamente und Volksheilmittel

Bei der Auswahl von Medikamenten gegen Verbrennungen zu Hause müssen Fettsalben und andere fetthaltige Produkte ausgeschlossen werden - sie lassen die Wunde nicht „atmen“.

Es ist wichtig. Für Verbände, die an der verletzten Stelle angelegt werden, werden Produkte auf Gewebebasis verwendet. Verwenden Sie auf keinen Fall Watte!

Bevor Sie eine Wunde mit Verbrennungen zu Hause schmieren, müssen Sie sicherstellen, dass ein steriler Verband oder Mull vorhanden ist - eine Infektion kann leicht in eine ungeschützte Wunde eindringen

Sie können solche Medikamente aus einer Hausapotheke verwenden, z. B .:

  • Mefenate Salbe,
  • Actovegin Gel,
  • Panthenol-Aerosol,
  • Levomekol,
  • Levosin.

Zu einer Notiz. От ожога в домашних условиях часто применяют препараты, содержащие серебро, — «Дермазин» или «Аргосульфан». Они обладают сильными противоинфекционными свойствами.Die Wundränder können mit einer Lösung aus grünen Kräutern behandelt werden, um eine Infektion zu verhindern.

In der traditionellen Medizin gibt es eine ganze Reihe von Verbrennungsmitteln, die zu Hause angewendet werden können. Also Bei der ersten Hilfe kann die betroffene Stelle mit Zahnpasta gefettet werden - sie hat analgetische Eigenschaften und verhindert das Auftreten von Blasen.

Bei der Behandlung können Sie Obst und Gemüse zur Hand nehmen. Eines der gängigsten Mittel für Kompressen sind geriebene rohe Kartoffeln, die in Mull eingewickelt und auf die betroffene Stelle aufgetragen werden.

Bei der Behandlung von Verbrennungen ist das Öffnen von Blasen strengstens untersagt - dies kann zu einer Infektion der Wunde und zur Entwicklung von Infektionen führen

Welche Lebensmittel helfen bei einer Verbrennung?

Die folgenden Produkte werden auch bei der Behandlung verwendet:

  • Kohl (ein kaltes Blatt eines Gemüses wird einer Verbrennung unterzogen und bis zum Erhitzen aufbewahrt; danach wird es gewechselt oder bis zum Abkühlen in kaltem Wasser aufbewahrt),
  • Kürbis, Karotten (Rohprodukte werden gerieben und auf verbrannte Stellen aufgetragen),
  • Die Verbrennungsstelle kann mit gemahlener, trockener Granatapfelhaut bestreut werden. Danach wird die Wunde mit einer Kruste bedeckt und die Heilung beginnt.
  • Die betroffene Stelle ist manchmal mit einer Mischung aus Eiweiß und Sauerkraut oder dem Kohl selbst bedeckt.
  • Saft aus frischem Dill wird mit gekühltem Wasser im Verhältnis eins zu zwei verdünnt, Lotionen machen.

Für eine bessere Regeneration müssen Sie bestimmte Lebensmittel zu sich nehmen, die die Regeneration der Haut fördern - mageres Rindfleisch, Feigen, Zwiebeln, Knoblauch, Radieschen, Kohl, Mandeln.

Kohlblatt kann sofort nach einer Verbrennung verwendet werden - es kühlt die Haut und beruhigt sie

Hinweis Während des Genesungsprozesses muss der Gesundheitszustand des Patienten sorgfältig überwacht werden. Bei dem geringsten Verdacht auf eine Verschlechterung sollten Sie sich an eine medizinische Einrichtung wenden.

Wie man eine Verbrennung mit Heilpflanzen heilt

Die traditionelle Medizin hat viele Möglichkeiten, die Auswirkungen von Verbrennungswunden zu beseitigen.

  1. Ein Aloe-Blatt, geschält und in einem matschigen Zustand gerieben, wird direkt auf die Stelle der Verletzung aufgetragen. Die behandelte Wunde wird mit Mull umwickelt.
  2. Ein Sud wird aus zwei Teilen Eichenrinde und zehn Teilen Wasser hergestellt. Das gekühlte Produkt wird zur Herstellung von Kompressen, Lotionen und zum Waschen der Wunde verwendet. Ein Sud aus Lindenblüten wird ebenfalls verwendet (nur im Verhältnis 1:10 zubereitet).
  3. Eine Salbe wird auf der Basis von Calendula-Tinktur und Vaseline hergestellt: Die Komponenten werden im Verhältnis 1: 2 gemischt. Die resultierende Mischung wird mit einer Verbrennung geschmiert.

Volksheilmittel für Verbrennungen im Gesicht

Es ist wichtig. Es wird dringend davon abgeraten, Verbrennungen im Gesicht, die durch Feuer, kochendes Wasser oder aggressive Chemikalien verursacht wurden, eigenständig zu behandeln.

Aloe-Saft ist das beliebteste Medikament zur Behandlung von Verbrennungen im Gesicht. Auf der Basis von Mitteln werden spezielle Lotionen und Kompressen hergestellt.

Besonders an heißen, sonnigen Tagen treten häufig Verbrennungen auf der Gesichtshaut auf. Um sie zu beseitigen, können Sie die traditionelle Medizin verwenden, die sich leicht selbst zubereiten lässt. Die beliebtesten sind:

  • Spezielle Lotionen werden mit in Aloesaft getauchten Wattestäbchen hergestellt. Wenden Sie das Medikament 2-3 mal täglich an, in der Regel nicht länger als eine Woche.
  • Ein Teelöffel Propolis wird mit drei Esslöffeln Wasser gemischt. In der resultierenden Lösung wird ein Wattepad angefeuchtet und für 10-15 Minuten auf die betroffene Stelle aufgetragen.
  • Ätherisches Öl aus Rosenblättern wird mit Vitamin E gemischt. Diese Mischung sollte zwei- bis dreimal täglich in die geschädigte Hautpartie eingerieben werden.
  • Es wird empfohlen, drei- bis viermal täglich 15-20 Minuten lang eine Honigmaske auf das Gesicht aufzutragen. Danach wird das Produkt mit kaltem Wasser abgewaschen. Verwenden Sie zur Zubereitung des Arzneimittels einen Teelöffel Honig und Pflanzenöl sowie Eigelb. Die Zutaten werden gründlich vermischt, bis eine homogene Masse entsteht.

Die Honigmaske wird nicht nur zur Behandlung von Verbrennungen im Gesicht verwendet, sondern auch als wirksames kosmetisches Hautpflegeprodukt

Ätherische Öle bei Hautverbrennungen

Zur Behandlung von Hautverbrennungen unter der sengenden Sonne greifen sie häufig auf die Aromatherapie zurück.

Es ist wichtig. Selbst bei leichten Verbrennungen sollte das Problem ernst genommen werden - häufige Verletzungen sind mit der Entwicklung anderer Krankheiten bis hin zu Hautkrebs behaftet.

Sechs Tropfen Kamillenöl sollten nach erfolgloser Sonneneinstrahlung in ein warmes Bad gegeben werden. Es wird empfohlen, den Vorgang drei- bis viermal täglich zu wiederholen.

Ein Bad mit ätherischem Kamillenöl beruhigt und kühlt die Haut. Bei der Anwendung eines Arzneimittels zur Behandlung eines Kindes genügen 4 Tropfen.

Zehn bis zwölf Tropfen Lavendelöl werden in einem Esslöffel gekühltem, gekochtem Wasser verdünnt. Die resultierende Mischung wird auf die Verbrennungsstelle aufgebracht. Wenn die Hautveränderungen schwerwiegend sind (sie waren mit Blasen bedeckt), ist ein Teil des Körpers mit unverdünntem Öl bedeckt.

Es ist wichtig. Es ist zu beachten, dass ätherische Öle erst nach Verbrennungen verwendet werden. In keinem Fall sollten sie als Sonnenschutzmittel verwendet werden.

Die Behandlung von Verbrennungswunden zu Hause hat oft keine schlechtere Wirkung als bei Eingriffen in einer medizinischen Einrichtung. Aber auch bei geringen Schäden ist es besser, einen Fachmann zu konsultieren, um unerwünschte Folgen zu vermeiden.

Sehen Sie sich das Video an: So wurde ich Pigmentflecken los - Beste Behandlung gegen Dunkle Flecken im Gesicht (Juni 2021).

Pin
Send
Share
Send
Send