Hilfreiche Ratschläge

Wie entscheiden Männer, dass es Zeit ist zu heiraten?

Pin
Send
Share
Send
Send


Mein enger Freund nach dem Umzug in eines der entwickelten europäischen Länder mit gleichzeitig sehr gutem Lebensstandard bewundert und verärgert Die Fähigkeiten der einheimischen Frauen sind ohne Heirat sehr leicht zu erreichen. Gehälter und soziale Sicherheit ermöglichen ihnen ein glückliches Leben für immer. Und selbstbewusst ein Kind großziehen! Und der Einfluss neuer gesellschaftlicher Trends auf Väter lässt sie die Erziehung ihrer Kinder nicht vergessen. In der Tat gibt es einige Pluspunkte: Papa verbringt so viel Zeit mit seinem Kind wie seine Mutter, nimmt sowohl moralisch als auch finanziell an der Ausbildung teil, und Mutter hat die Möglichkeit, eine Karriere aufzubauen und sich nicht mit obligatorischem Borschtsch, gewaschenen Socken und anderen „Reizen“ unseres vertrauten Lebens belasten zu lassen .

Was die meisten modernen Frauen und Männer heiratet, ist, dass sie nicht nur den begehrten Ring am Finger ablehnen, sondern suche ihn mit allen Mitteln?

Ehe - Ziel oder Weg zum Glück?

Warum ist eine Ehe notwendig und warum heiraten Menschen?

Es ist unmöglich herauszufinden, wer und wann die erste Hochzeit der Welt gespielt hat. Dokumentiert wurde eine solche Vereinigung zwischen Mann und Frau in Mesopotamien um 2450 v. e. Aber kaum war er wirklich der Erste. Historiker behaupten, dass das Konzept der monogamen Einheit von der Menschheit aus zwei Hauptgründen erfunden wurde:

  • Besseres Überleben der Nachkommen mit den gemeinsamen Anstrengungen eines Mannes und einer Frau,
  • Gelegenheit zu vermeiden Tötung durch Männer ausländischer Kinder von anderen "Partnern" der Geliebten.

Union in der Antike als ein Weg des Schutzes und des Überlebens

Das Ehepaar betonte sozusagen seine Zugehörigkeit, umriss das gemeinsame Leben, das Budget und die Fähigkeit, ein Kind großzuziehen und Rivalen und Rivalen in einer zivilisierten Form zu fegen. Ohne zu schlagen.

Angesichts der modernen Realität wird in einer relativ entwickelten Gesellschaft die Frage, warum zu heiraten ist, von denen gestellt, die gerade im richtigen Alter sind. Sowie diejenigen, die bereits Kontakt zu Familienmitgliedern aufgenommen und diese erfolgreich beseitigt haben.

Jeder hat seine eigenen Gründe für die Heirat, aber einige Hauptgründe können unterschieden werden:

  1. Tradition ist unser Alles. Mutter ist verheiratet, Schwester ist zum zweiten Mal verheiratet, Großmutter, Urgroßmutter waren verheiratet usw. Jede Logik hier ist machtlos. Also angenommen und sogar geknackt!
  2. Eltern Druck - "Du musst heiraten." Der Grund für den Druck kann sehr pragmatisch sein. Ehen, um Kapital zusammenzuführen, ein Geschäftsimperium aufzubauen oder um mit einer reicheren Familie zu heiraten, sind in verschiedenen Teilen der Welt noch am Leben. Doch welche Mutter wird Sie nicht bitten, den „guten Jungen aus einer guten Familie“ nicht zu verpassen, wenn sie es für notwendig hält?
  3. Moralische Befriedigung. Es ist charakteristisch für Leute-Eigentümer. Der Stempel im Reisepass soll ihnen garantieren, dass "nirgendwo hingehen kann".
  4. Lösen persönlicher finanzieller Probleme.

Alle Artikel wirken sowohl auf Männer als auch auf Frauen. Klassische Liebe und der Wunsch, „lange, glücklich zu leben und am selben Tag zu sterben“, gelten als zu prosaisch. Also trotzdem Gibt es einen Stempel im Reisepass oder nicht?

Ehe oder Heirat - Bestätigung der Aufrichtigkeit von Gefühlen oder Konventionalität?

Warum einen Mann heiraten? Objektive und subjektive Realität

Die Gedanken der Männer, ob sie heiraten sollen oder nicht, geschehen lange vor der Hochzeit und am Vorabend der Feier. Im ersten Fall können sie nur produzieren verwurzelte Beute. Aber in der zweiten - eine zerbrochene Hochzeit, eine Hysterie der Eltern der Braut und ein riesiger Minderwertigkeitskomplex für die gescheiterte Frau.

Hartnäckige Statistiken bestehen darauf, dass die Anzahl der Frauen auf dem Planeten ständig die Anzahl der Männer übersteigt. Daher sinkt der Prozentsatz der Männer, die eine Ehe für notwendig halten, von Jahr zu Jahr.

Die Logik ist einfach: Was bringt es, Verantwortung für den Unterhalt der Familie zu übernehmen, wenn Sie die Rechte einer Minderheit für den Rest Ihres Lebens nutzen können, während Sie den Wettbewerb der "Frauen" um Ihre eigene Person verfolgen?

Meist verschwinden solche Gedanken näher an der Midlife CrisisAls ein nicht so junger Mann in seiner Karriere genug gespielt hatte, verlor er ein paar der besten Freunde in einem Familiensumpf und begann darüber nachzudenken, mit wem er seine Erfahrungen, sein Wissen und sein erworbenes Eigentum teilen sollte. Hier kommen die Hauptgründe für die Ehe und die Vorteile der Ehe zum Vorschein:

  1. Organisiertes Leben. Wenn Sie Glück mit Ihrem Ehepartner haben, natürlich.
  2. Zeugungsinstinkt. Und es geht nicht nur um die Geburt eines Kindes. Viele Männer fangen unerwartet an, die Vaterschaft wirklich zu genießen.
  3. Status in der Gesellschaft. Stimmen Sie zu, dass das Bild eines glücklichen Familienvaters eine wichtige Rolle für eine erfolgreiche geschäftliche oder politische Karriere spielt.
  4. Suchen Sie nach Unterstützung und Komfort in einer Beziehung. Es ist gut, nach Hause zu kommen, und neben einem Teller mit frischem Borschtsch erhalten Sie auch gute Ratschläge von Ihrer Frau.

Erfolgreiche Vaterschaft ist der Trend unserer Zeit

Es ist eine lustige Tatsache, aber ein Mann beschließt, zumindest in der Hälfte der Fälle zu heiraten, nur weil dies von dem Auserwählten gewählt wird. Nach vielen Jahren der standesamtlichen Trauung ist er völlig auf dem Laufenden offizieller Beziehungsstatus.

Von den anderen sehr realen, aber kurz vor dem Comic stehenden Gründen riefen die Jungs:

  • also schimpft Mama nicht
  • Freunde nahmen "schwach"
  • Sportinteresse zu überprüfen, "wie ist es" ?,
  • Ich bin es leid, die ausgetretenen Pfade zu verlassen - als Ansporn, zu Hause zu bleiben und zu arbeiten.

Heirate, um Mutter nicht zu verärgern. Eine erfolgreiche Version des inhaftierten Mannes?

Die frivole Haltung der Männer gegenüber der Ehe ist bereits zu einem abgedroschenen Thema für Witze und Geschichten geworden. Aber leichtfertig heißt nicht negativ. Woher kommen dann aus dem Leben fast jeder jungen Dame schöne Fremde, die von allen Seiten positiv sind, aber die Ehe als Institution gänzlich ablehnen?

Warum ist es besser überhaupt nicht zu heiraten?

Gründe, nicht zu heiraten, findet ein ideologischer Junggeselle in jedem Alter. Der Anstoß, Eheverhältnisse zu ignorieren, kann zum einen eine erfolglose Ehe der Eltern sein: Streit, Missbrauch und Kämpfe sind nicht gerade das Ideal der familiären Beziehungen zwischen Ehemann und Ehefrau. Zweitens ist dies die "Liebe" eines jungen Mannes von Verwandten des Staates Narziss, der einfach sieht man nicht bei einer frau würdiger Partner für sich.

Ein Mann muss definitiv nicht darüber nachdenken, zu heiraten, wenn er:

  1. Versteht, dass sich die meisten Frauen nach der Hochzeit verschlechtern. Und er hat Angst, dass seine zärtliche Schöne sich im Laufe der Zeit entspannen, dick werden und sich aufmachen wird. Ja, werde am Ende alt!
  2. Erkennt, dass die Ehe teuer ist. Und Scheidung ist noch teurer.
  3. Nicht bereit, mit Freunden Kompromisse einzugehen und die gewohnte Lebensweise aufzugeben, ins Bad zu gehen, spontane Ausflüge zu machen und andere Freuden eines Junggesellenabschieds.
  4. Akzeptiert keinen Sex mit einem Partner.

Braucht Casanova eine Hochzeit? Braucht der Fisch einen Regenschirm?

Warum heiraten? Ängste und Freuden der Junggesellen

„Und wann bist du schon verheiratet?“, „Was? Immer noch allein? "," Was sitzt du in alten Dienstmädchen? Die Uhr tickt! “- Fragen, die fast jede junge Frau über 23 Jahre beschäftigen. Fügen Sie dem Druck der Eltern und Bekannten die Überzeugung der Gesellschaft hinzu, dass jedes Mädchen zuallererst als Ehefrau, Mutter und Hüterin des Herdes verwirklicht werden sollte.

Und diesen ganzen Unsinn über Karriereentwicklung und finanzielle Unabhängigkeit, Reisen und Selbstentwicklung, als feministische Propaganda und die Auferlegung eines fremden Lebensstils zu vergessen!

Motive für die Ehe bei jungen Frauen Vielfalt unterscheiden sich nicht. Dies ist im Grunde:

  1. Anspruch auf soziale Sicherheit. Das Gesamtbudget und "gemeinsam erworben" geben die Möglichkeit, viele Pläne zu realisieren.
  2. Anspruch auf Erfolg. Arbeitshöhen konnten nicht erreicht werden, vielleicht in der Familie.
  3. Wunsch, Eltern und Verwandte zu beruhigen. Nicht alle Mütter freuen sich über die lange unregistrierte, wenn auch perfekte Beziehung ihrer Tochter.

In vielen europäischen Ländern lohnt es sich überhaupt nicht, sich zu entscheiden, ob man heiraten will oder nicht, wenn Zweifel an den künftigen Auserwählten bestehen. Die Frauen dort haben es nicht eilig, sich mit familiären Verpflichtungen zu belasten. Um ein gleichberechtigter Partner in der Ehe zu sein, eine eigene Wohnung, finanzielle Ersparnisse und ein stabiles Einkommen zu haben, geben europäische Frauen „ihre besten Jahre“ für Arbeit und Reisen. Dies kann auf verschiedene Arten behandelt werden.

Jemand bewundert die Fähigkeit von Frauen, ihre Konsumentenhaltung einzudämmen. Jemand denkt es verblassende Weiblichkeitübermäßige Emanzipation und Verlust des "wahren Schicksals". Trotz der offensichtlichen Nachteile der Ehe:

  • Bulk inländischen Aufgaben
  • Verpasste Gelegenheit, wochenlang Salate zu essen,
  • Reduzierung von Freizeit und persönlichem Raum auf ein Minimum und deren völliges Verschwinden mit dem Aufkommen des Kindes,
  • Den Freundeskreis einschränken, die Priorität von "gemeinsamen" Freunden gegenüber Treffen mit alten Freundinnen.

Wollen alle Frauen heiraten?

Und auch scharfes Verschwinden der Freier und mitfühlend. Der Ring am Finger einer Frau macht sie für die meisten Männer sofort unsichtbar. Dies ist eine Art Etikett, mit dem die junge Dame von einem anderen Mann besetzt ist, und alle Anzeichen von Aufmerksamkeit sind mit Konsequenzen behaftet. Ja, und männliche Solidarität funktioniert. Was Frauen übrigens sehr fehlt. Der Verlobungsring eines Mannes ist eigentlich ein gutes Siegel. Es wirkt wie ein Magnet. Wenn jemand diesen Typen mag, bedeutet das, dass wir eine Kopie haben, die Aufmerksamkeit verdient. Fas!

Warum kann ein Mädchen nicht heiraten?

Die Gründe, warum eine Frau nicht heiraten kann, werden von Psychologen unter bestimmten Bedingungen geteilt in zwei Hauptgruppen:

  1. Hohes Selbstwertgefühl und zu hohe Anforderungen an den Auserwählten. Das Bild der geilen Schlampe ist nur auf Fotos in sozialen Netzwerken gut. Tatsächlich wird eine zu kluge, zu helle, zu schöne, zu coole Frau zu anspruchslos. Darüber hinaus kann das Image des Standards von seinem Eigentümer erfunden werden. Aber die Behauptungen aus der Serie "Du schuldest mir nur, weil ich so cool mit dir bin" sind sehr real.
  2. Geringes Selbstwertgefühl und die Bereitschaft, jemanden zu heiraten, nur um nicht allein gelassen zu werden. Sogar die größte kluge Schönheit, die sich nicht als solche betrachtet, schreckt Männer mit einem Strauß Komplexe ab.

Und sie versuchen zu loben, aber sie heiraten nicht

Die Fähigkeit zu heiraten unterscheidet sich im Wesentlichen nicht wesentlich von der Fähigkeit, ein Produkt zu verkaufen. Sich auf der positiven Seite zu zeigen und vorerst Mängel zu verbergen, sind die Fähigkeiten eines erfolgreichen Managers im Handel. Die allgemeine Meinung sagt jedoch, dass es nicht ausreicht, den eigenen Wert zu kennen, sondern immer noch einen Käufer zu finden.

Kann ich nach vierzig heiraten oder heiraten?

Erinnern Sie sich an die bekannte Aussage aus dem berühmten Film „Moskau glaubt nicht an Tränen“, dass „nach vierzig Jahren das Leben erst beginnt“? Die Ehe der Hauptfigur fand im Film nicht statt. Aber eine starke Beziehung ging zu Ende.

Braucht eine Ehe zwei gebildete, in der Gesellschaft gehaltene und berufstätige Menschen, die bereits Scheidung, Aufteilung des Eigentums und Sorgerecht für Kinder erlebt haben? Ich bezweifle es.

Höchstwahrscheinlich werden sie mit dem üblichen ruhigen säkularen Zusammenleben mit allen daraus resultierenden Vor- und Nachteilen zufrieden sein

Eine andere Sache ist, wenn eines der Paare nicht vor vierzig Jahren auf das Erscheinen der zweiten Hälfte gewartet hat. Und erst jetzt bekam ich die Chance, eine echte Familie in seinem Verständnis zu haben.

Psychologen sagen, dass heiraten oder heiraten nach vierzig eine schwierige Aufgabe ist. Machen Sie sich einen langfristigen Lebensstil zunichte und brechen Sie Gewohnheiten, passen Sie sich dem Lebensrhythmus eines anderen an und stellen Sie offensichtliche Mängel in Kauf - all dies ist eine schwere Last, die nicht jeder bewältigen kann.

Bedeutet die Ehe eine glückliche Familie?

Glücklicherweise gibt das moderne Leben Liebhabern so viele angemessene Kompromisse, dass sogar ein ideologisch unverheiratetes Paar einen Platz in der Sonne findet, um sich gegenseitig zu lieben.

Warum heiraten Männer?

Die Beziehungen zwischen Liebenden lassen auf eine Zeit vorehelicher Balz schließen, die in die Schaffung einer Familienunion übergeht. Manchmal ist diese Zeit zu lang, Menschen beginnen, in einer standesamtlichen Ehe zusammenzuleben, heiraten aber nicht.

Eine Frau selbst kann einem Mann ein Angebot machen, Paare treffen eine gemeinsame Entscheidung, um über die Zukunft zu sprechen, aber die bevorzugte und wünschenswerteste Option ist, wenn der Mann seinem Geliebten einen Vorschlag macht. Warum heiratet ein Mann manchmal nicht und hat es nicht eilig?

Die Eheunion ist die akzeptabelste und anerkannteste Form der familiären Beziehungen in der Gesellschaft.

Das Recht auf Eheschließung und Familiengründung ist gesetzlich geregelt. Eine Reihe von gesetzlichen Rechten und Pflichten der Ehegatten sowie gesetzliche Verbote und Beschränkungen der Ehe sind vorgesehen. Erwachsenen steht es jedoch frei, einen Partner zu wählen und zu heiraten und sich scheiden zu lassen.

Die häufigsten Gründe, einen Mann zur Ehe zu drängen:

Liebe Wenn die Beziehung eines Paares mit gegenseitiger Liebe, Vertrauen, Verständnis und Respekt gesättigt ist, hat ein Mann den Wunsch, sie zu festigen, zu bewahren und zu legitimieren. Als er sicher ist, dass er gefunden hat, wonach er gesucht hat, ist der Mann bereit zu heiraten.
Brauchen. Im Leben eines jungen Mannes gibt es einen Moment, in dem er mit einer kurzen Beziehung nicht mehr zufrieden ist. Es besteht das Bedürfnis, eine Familie zu gründen, Komfort, Bequemlichkeit und Stabilität. Ein Mann möchte neben sich nicht nur ein Mädchen sehen, sondern eine Frau, die immer da ist, sein Leben mit ihm teilt, Kinder zur Welt bringt, eine Geliebte, Geliebte, eine Freundin ist. Freiheit und Unabhängigkeit werden allmählich als Einsamkeit empfunden, es entsteht der Wunsch, dazuzugehören und gebraucht zu werden.
Elterliche Anleitung. Eltern können den Wunsch des Mannes nach einer Frau und die Entscheidung, ein bestimmtes Mädchen zu heiraten, beeinflussen. Der gute und weise Ratschlag liebevoller Eltern wird dazu beitragen, eine Entscheidung zu treffen. Eine unfreundliche Haltung und Verleumdung eines Mädchens kann die Vereinigung zweier Liebender zerstören.
Schwangerschaft Die meisten Menschen beginnen Sex zu haben, bevor sie heiraten. Trotz der großen Auswahl an Mitteln zur Verhinderung einer ungewollten Schwangerschaft ist das frühe Auftreten des Babys ein häufiger Grund für die Ehe.
Nach Berechnung. Jede Eheschließung in dem einen oder anderen Maße ist für beide Partner von Vorteil, aber bei Ehen aus Bequemlichkeit ist der persönliche Gewinn der einzige Grund.

Ein Mann heiratet psychisch, nachdem er selbst entschieden hat, dass eine Frau für ihn als Lebenspartner geeignet ist. Die Berechnung kann auf dem Wunsch basieren, eine Frau zu haben, die das Leben organisiert, putzt, wäscht, kocht und so weiter. Es gibt männliche Alphonse, die eine reiche Frau als einen Weg sehen, reich zu werden. Es gibt viele Probleme, die eine erfolgreiche Ehe lösen kann, daher finden auch Vernunftehen statt.

Zeichen, dass ein Mann bereit ist zu heiraten

Nicht immer heiratet ein Mann aus freien Stücken, es gibt Zeiten, in denen dieses Bedürfnis vom Gewissen bestimmt wird oder das Ergebnis ist. Manchmal will ein Mann nicht heiraten und ist nicht bereit für die Ehe, sondern muss eingehen.

Ein junger Mann ist bereit zu heiraten, wenn:

Er ist unabhängig. Wir sprechen von materieller und moralischer Unabhängigkeit. Wenn ein Mann finanziellen Wohlstand und verlässliche Arbeit erlangt und erkennt, dass er nicht nur sich selbst, sondern auch seine Familie versorgen kann, fühlt er sich zuversichtlich und bereit, die Verantwortung für die Unterstützung seiner Familie zu übernehmen.
Er will eine Familie. Wenn ein Mann das Bedürfnis erkennt, eine Familie, eine Frau und Kinder zu haben, aber versucht, dieses Bedürfnis zu befriedigen. Dieses Bewusstsein kann bei einem Mann in jedem Alter auftreten, es tritt jedoch häufiger im Alter zwischen 20 und 30 Jahren auf.
Er ist bereit für die Vaterschaft. Wenn ein Mann Interesse an Kindern und allem, was damit zusammenhängt, zeigt, dass er gerne spielt und die Babys anderer pflegt, möchte er höchstwahrscheinlich seine eigenen Kinder haben.
Eigentlich ist er ein Ehemann: Er nimmt Beziehungen ernst, schätzt ein Mädchen, spricht und beweist, dass sie etwas Besonderes für ihn ist, plant eine gemeinsame Zukunft, verbringt die meiste Zeit mit seiner Geliebten, stellt sie Eltern, Verwandten, Freunden vor, unterstützt ihn moralisch und finanziell, akzeptiert Selbstverantwortung für die Lösung von Problemen, für Beziehungen.

Wenn ein Mann nicht bereit ist zu heiraten

Wenn ein Mann bereit ist zu heiraten, zögert er nicht, eine solche Entscheidung zu treffen. Höchstwahrscheinlich wird der Mann nicht heiraten, weil er geistig nicht bereit ist oder seine Wahl bezweifelt.

Andere mögliche Gründe für die Zurückhaltung bei der Ehe:

Angst, die Freiheit zu verlieren. Unter dieser Angst verbirgt sich das Negative, wenn es als eine Bindung wahrgenommen wird, die das Individuum und die Unabhängigkeit unterdrückt. Diese Meinung wird von Männern vertreten, die nicht darauf vorbereitet sind, an Beziehungen zu arbeiten, die sich nicht sicher sind, unreife Persönlichkeiten.
Angst vor Verantwortung. Ein Mann versteht, dass das Recht, ein Ehemann zu sein, Pflichten und Verantwortung für die Familie mit sich bringt. Entweder erkennt er, dass er nicht in der Lage ist, Ehemann zu werden, oder er möchte keine solche Verantwortung übernehmen.
Widerwillen, etwas zu ändern. Wenn ein Mann mit der Beziehung vollkommen zufrieden ist und zuversichtlich ist, dass es keinen Ort gibt, an dem er sie weiterentwickeln kann, hat er nicht das Bedürfnis, sie offiziell zu formalisieren. Höchstwahrscheinlich hatte sich der Mann zunächst kein Ziel gesetzt, eine Frau zu finden, sondern wollte einfach eine Beziehung haben. Er versteht nicht, warum man etwas ändert, wenn schon alles gut ist.
Erfahrung Negative Erfahrungen und erfolglose Ehen in der Vergangenheit lassen Zweifel und Ängste aufkommen, die einen daran hindern, an die Chance zu glauben.
Die Umwelt. Wenn andere, Eltern und Freunde gegen die Braut eines Mannes sind, hört er sogar gegen seinen eigenen Willen auf seine Worte, beschließt, ein wenig zu warten und das Mädchen zu überprüfen, bevor er zur Ehe aufruft.
Angst vor der Hochzeit. Иногда мужчин сдерживает боязнь самого процесса заключения брака, свадебной церемонии, необходимости прилюдно выражать свои чувства.
Отсутствие любви к женщине. Редко встречаются мужчины, готовые добровольно связать себя узами брака с нелюбимой женщиной (исключение составляют браки по расчету).

Вопрос – ответ

Jedes Mädchen, das früher oder später schon lange mit einem Mann in einer standesamtlichen Ehe zusammenlebt oder zusammenlebt, fragt: "Wird der Mann mich heiraten?"

Um diese Frage zu beantworten, müssen Sie den Auserwählten sorgfältig überwachen, die Anzeichen, dass er bereit oder nicht bereit für die Ehe ist, notieren und Schlussfolgerungen ziehen.

Wenn Sie die möglichen Gründe für eine Ehe kennen, können Sie einen Mann dazu drängen, ein Angebot abzugeben. Aber Sie müssen den Rand des Rationalen verstehen, um nicht mit Manipulation oder Erpressung fortzufahren.

Wenn Sie sich wie eine fürsorgliche Frau verhalten und einem Mann die Möglichkeit geben, sich vorzustellen, was bei seiner Heirat passieren wird, können Sie ihm helfen, eine Entscheidung zu treffen. Ein Mann, der die positiven Aspekte einer Familienunion spürt, wird heiraten wollen. Die Hauptsache ist, es nicht zu übertreiben und Ihre Talente und Fähigkeiten zu demonstrieren, so dass ein Mann keine Frage hat: "Wenn sie sich bereits wie eine Frau benimmt, warum heiraten?"

Die Liebe zu Eltern und Verwandten ist eine weitere Gelegenheit, einen Mann zur Ehe zu drängen.

Aber die beste Antwort auf die Frage, wie man heiratet, ist, einen Mann zu lieben, für ihn eine Frau zu sein, mit der er den Rest seines Lebens verbringen möchte.

Warum wollen Männer nicht heiraten? Oft machen sich Frauen, die sich lange mit einem Mann treffen, Illusionen über zukünftige stabile und langfristige Beziehungen. Allerdings sind nicht alle Vertreter des stärkeren Geschlechts bereit, eine Familie zu gründen, selbst wenn sie einen ständigen Partner haben. Wie stellen Sie fest, ob die Absichten eines Liebhabers ernst sind oder nicht einmal an seine Familie denken? Sie müssen sich sein Verhalten ansehen.

Was machen Männer, wenn sie nicht heiraten wollen?

  1. Versucht dich zu verändern. Wenn Sie ständig Sätze wie "Geliebte, aber Sie haben nicht daran gedacht, sich für das Fitnessstudio anzumelden?", "Warum tragen Sie nicht die Schuhe, die ich Ihnen gegeben habe? Ihre Beine sind viel dünner darin?", "Sie lesen nie Buch von meinem Freund empfohlen? Jeder hat es bereits gelesen. “Mit einem Wort, er versucht ständig, Sie neu zu gestalten, als würde er ihn in ein Ideal einpassen. Natürlich ist es nicht schlecht, dass Ihr Mann versucht, Sie besser zu machen, aber andererseits können seine Worte als Versuch verstanden werden, Ihre Persönlichkeit in Ihnen zu zerstören. Wenn seine Äußerungen Ihnen gegenüber wie aus einem Füllhorn gestreut sind, dann ist es eine Überlegung wert, vielleicht sind Sie damit nicht zufrieden.
  2. Der ganze Haushalt liegt bei Ihnen.Natürlich verstehen Sie besser, wo sich Handtücher, Löffel und Gabeln im Haus befinden und wie es besser ist, Suppe zu kochen, aber seine Unwissenheit entbindet nicht von der Verantwortung, bei der Hausarbeit zu helfen. In harmonischen Beziehungen unterstützen sich die Partner in allem gegenseitig, und ein liebevoller Mensch tut genau das.
  3. Zahlt niemals für dich. Wenn es in Ihrer Beziehung passiert ist, dass jeder für sich selbst bezahlt, dann ist dies Ihre Sache. Aber wer es liebt, muss zumindest manchmal für den Einkauf von Lebensmitteln oder einen Ausflug ins Restaurant selbst bezahlen. Ein solches Verhalten ist eine Art Anerkennung des Wertes einer Person durch eine andere. Ein Mann, der glaubt, dass die andere Hälfte, die ständig ihre eigenen Kosten selbst trägt, die Norm ist, respektiert sie nicht, was bedeutet, dass es sich nicht lohnt, über eine gemeinsame Zukunft zu sprechen.
  4. Sam ruft nie zuerst an. Natürlich gibt es im 21. Jahrhundert nichts Verwerfliches, wenn eine Frau selbst die Initiative ergreift und ihren Mann anruft oder ihm selbst schreibt. Wenn dies jedoch die ganze Zeit passiert, ist es eine Überlegung wert, aber interessiert er sich für Ihre Beziehung?
  5. Du kannst nicht auf ihn zählen. In einem Paar zählen Partner immer aufeinander, dies gilt sowohl für finanzielle als auch für persönliche Angelegenheiten. Aber wenn Sie, selbst wenn Sie in einer Beziehung sind, sich nicht auf Ihren Mann verlassen können, stellt sich die Frage, warum dies geschieht. Vielleicht braucht er dich einfach nicht.
  6. Ich warte auf deine Entschuldigung.Nach dem Konflikt sind Sie immer die Ersten, die einen Waffenstillstand schließen, auch wenn Sie sicher sind, dass er sich irrt? Ein Mensch, der den Rest seines Lebens mit Ihnen verbringen möchte, wird dies nicht tun - er wird mit Sicherheit Frieden schließen und wird tagelang nicht schmollen.
  7. Er unterstützt dich nicht.Jeder hat sein eigenes Ziel, und es ist sehr wichtig, dass es jemanden gibt, der auf dem Weg dahin Unterstützung bietet - um beim Stolpern Hand anzulegen oder im Zweifelsfall Hoffnung zu wecken. Wenn Ihr Mann Ihren Zielen gegenüber gleichgültig ist, ist dies ein Zeichen dafür, dass er Ihnen gegenüber gleichgültig ist.

Es ist für eine Frau in der modernen Gesellschaft nicht einfach. Vor einigen Jahrzehnten hatte sie nur wenige Aufgaben - heiraten, Kinder zur Welt bringen, sich um Haushaltsmitglieder kümmern. Und es gab keine Probleme, einen Ehemann zu finden. Haben sie sich gemocht Zum Familienglück gehen. Vertreter des stärkeren Geschlechts, die keine Angst vor dem Standesamt haben, sind heute vom Aussterben bedroht, so dass sich die Suche nach einem solchen Fall verzögern kann. Und immer mehr Frauen sind ratlos: „Warum will ein Mann nicht heiraten?“ Die Antworten auf die Frage sind einfach: Sie müssen nur Ihre Lieben anschauen.

Das Paradox der modernen Gesellschaft: eine starke Frau und ein schwacher Mann

Beginnen wir mit einem tief sitzenden Grund für die Abneigung des stärkeren Geschlechts, sich mit familiären Bindungen zu verbinden, die andere mit sich brachten. Das Beziehungsmodell zwischen Mann und Frau wurde im Altertum geformt und hat sich seit langem nicht geändert. Er tötete das Mammut und schleppte ihn in die Höhle, sie kochte Fleisch und erzog Kinder. Die Zeiten vergingen, das Schema blieb dasselbe: Der Mann war der Verdiener, sein Geliebter war der Hüter des Familienherds. Eine stabile Rollenverteilung führte zu Stabilität im Familienleben. Ja, die durchschnittliche Frau war im zweiten Schritt nach ihrem Ehemann (wir sprechen jetzt nicht über Königinnen und Berühmtheiten, es gab immer Ausnahmen). Ja, sie hatte praktisch keine Rechte. Aber um sich der Frage zu stellen: "Was ist, wenn der Mann nicht heiraten will?", Musste sie nicht. In der modernen Gesellschaft hat sich alles verändert, und das übliche Verhaltensmodell ist vom Weg abgekommen. Mädchen wurden selbstbewusster, sie erreichten öffentliche Anerkennung und Männer fürchten sich. Durch mächtige Emanzipationen fühlen sie sich schwach und hilflos. Und wer wird es mögen? Eine neue Generation von Männern, die von solchen gehorsamen, gehorsamen Frauen erzogen werden, wächst bereits. Das genetische Gedächtnis ist jedoch nicht verschwunden, weshalb ein tiefer Widerspruch auftaucht: Ein aggressiver Anführer ist von Natur aus gezwungen, sich einem schwachen Menschen zu unterwerfen. Und er wehrt sich unbewusst und versucht, sich als starker Alpha-Mann zu etablieren. Über welche Art von Ehe können wir sprechen, wenn solche Leidenschaften kochen ...

Männer heiraten nicht, weil sie heiraten wollen, sondern weil Frauen heiraten wollen. Anselmo Bucci.

Wie man versteht, dass ein Mann nicht heiraten will

Bevor Sie sich Sorgen machen: Wo ist die logische Konsequenz der langwierigen Romanze? Sie müssen sich über die Absichten eines geliebten Menschen informieren. Um zu verstehen, dass ein Mann nicht bereit für die Ehe ist, helfen die folgenden Zeichen:

  • er spricht positiv über das Familienleben im Allgemeinen,
  • spricht abweisend von verheirateten Freunden
  • hält die Hochzeit für ein schwieriges und langwieriges Ereignis,
  • über Pläne für die Zukunft sprechen, Ehe nicht erwähnen,
  • kritisiert Sie oft (vielleicht sucht er unbewusst nach einem Grund, die Beziehung abzubrechen).

Wenn nur ein paar Punkte der Realität entsprechen, sollten Sie sich keine Sorgen machen. Vielleicht versteckt der Liebste schon eine Schachtel mit dem Schatzring im Schrank. Wenn jedoch alle Anzeichen vorhanden sind, ist dies eine Gelegenheit zum Nachdenken.

5 Gründe, warum ein Mann jetzt nicht bereit ist zu heiraten

Unverheiratete Männer werden in zwei große Kategorien unterteilt:

  • nicht bereit für die Ehe, aber es in der Zukunft zulassen,
  • kategorisch keine offiziellen Beziehungen akzeptieren.

Psychologen nennen die folgenden Gründe für Männer wichtig, aufgrund derer sie die Hochzeit verschieben.

Er glaubt, dass er genug Geld sammeln sollte, um einen Lebenspartner zu finden. Und das ist ein guter Ansatz, wenn Liebes wirklich das Leben ausstatten will und keine Worte verwendet, um zu rechtfertigen. Und warum heiraten Männer nur, wenn sie eine solide materielle Basis schaffen? So fühlen sie sich sicher und unabhängig.

Er möchte die Freiheit in vollen Zügen genießen. Für sich selbst zu leben, eine unerwartete Reise nach China zu unternehmen, das ganze Wochenende mit Freunden zu fischen ... Er versteht, dass das Familienleben nicht immer mit solchen Unterhaltungen verbunden ist. Und ich bin bereit, die Situation in Kauf zu nehmen ... Aber später. Bitte beachten Sie, dass manche Männer die Freiheit zu sehr schätzen und ihren Lebensstil nicht ändern wollen. Sie haben Erfolge bei der Arbeit erzielt, pflegten für sich selbst zu sorgen, sie haben nette und lustige Gewohnheiten (z. B. Bier trinken und bis 4 Uhr morgens in ein Computerspielzeug gehackt), die sie nicht aufgeben werden. Auch wenn Sie schon zusammen leben. Ein solcher ziviler Ehemann will nicht heiraten, sondern träumt von einem gehorsamen und anspruchslosen Liebhaber.

  1. Negative Einstellung zur Ehe.

Wie ist die Einstellung zur Ehe heute in der Gesellschaft? Die Sprichwörter sagen dazu eloquent: "Sie nennen keine gute Ehe." "Es ist früh, einen jungen Mann zu heiraten, aber für einen alten Mann ist es zu spät." "Er hat einmal geheiratet, und das Jahrhundert weint." Und der Wortlaut zur Ehe? "Binde den Knoten", "Ring", "Twist" - nach solchen Worten erscheint ein Bild eines Raubüberfalls vor seinen Augen und kein luftiges Bild von Glück und Liebe. Und der Mann glaubt, dass die Institution der Ehe überlebt hat und die freien Beziehungen viel vielversprechender und besser sind. Wenn jedoch eine Frau mit ihm nicht einverstanden ist, kann sie ihre Geliebte überzeugen, wenn sie es versucht.

Er entschied, dass er nicht vor 35 Jahren zum Standesamt gehen würde. Und der Punkt. Die Frage, wie viel ein Mann zum Heiraten braucht, quälte dies nicht vorher (dies könnte mit 18 Jahren geschehen). Heute hat sich die Altersgrenze deutlich verschoben. Leider fällt es bei Männern und Frauen nicht zusammen. Mädchen im Alter von 25 Jahren schlagen Alarm, und die Männer sorgen sich lange nicht mehr um die offizielle Heirat.

Er hat nichts dagegen zu heiraten. Aber der bloße Gedanke an ein großartiges Fest, hundert Verwandte (und mit einigen von ihnen ist er nicht einmal vertraut), eine Limousine, ein Fest, Wettbewerbe, macht ihn nervös. Ändern Sie seine Haltung ist unwahrscheinlich, um erfolgreich zu sein. Aber Sie können sich weigern, in einer ruhigen Atmosphäre zu feiern und zu unterschreiben.

Alle Menschen werden frei und gleichberechtigt geboren, einige heiraten später. Marcel Zhuando.

Warum wollen Männer nicht heiraten?

Also, Ihre wundervolle liebe Person, berichtet, dass Sie nicht heiraten werden. Niemals. Und wenn Männer immer die Wahrheit sagten, dann auf die Frage: „Warum?“ Höchstwahrscheinlich würde eine dieser Antworten folgen.

  1. "Ich will keine Verantwortung."

Moderne Männer haben Angst, familiäre Unterhaltspflichten zu übernehmen. Wenn er früher einfach nicht die Möglichkeit hatte, sich ihnen zu entziehen (die Gesellschaft war hinter ihm, runzelte die Stirn und deutete an, dass es Zeit war), ist es heute nicht notwendig: Frauen können sehr gut auf sich selbst aufpassen. Aber die Männer verstehen, dass die Ehe nicht nur eine Frau, sondern auch Kinder ist. Und während der Schwangerschaft, der Geburt und des Mutterschaftsurlaubs braucht eine Frau besondere Fürsorge. Diejenigen infantilen Männer, die es gewohnt sind, in vollen Zügen zu leben, wollen keine Frau zur Verfügung stellen, sich mit Kindern anlegen.

  1. "Meine Eltern waren in der Ehe unglücklich."

Wenn die Beziehung der Eltern des Mannes nicht so heiß wäre, würde er höchstwahrscheinlich nicht heiraten wollen. Vor allem, wenn er eine autoritäre Mutter hat, die seinen Vater sein Leben lang vor Augen hat. Er hat einfach Angst, die Situation zu wiederholen.

  1. "Ich war bereits verheiratet und erfolglos."

Ein weiterer Grund für die Zurückhaltung der Ehe aufgrund schlechter Beziehungen, aber bereits mit seiner eigenen Ex-Frau. Wenn der Mann glücklich war und die Trennung auf ihre Initiative hin erfolgte, hat er Angst vor einem erneuten Auftreten von Schmerzen. Die Situation mag umgekehrt sein: Der Ehegatte war vor der Hochzeit süß und weiblich, und nach dem geliebten Gemälde verwandelte er sich in eine Füchsin. Dann kann er entscheiden, dass eine solche Transformation bei allen Frauen stattfindet, und die einzige Möglichkeit, dies zu vermeiden, besteht darin, nicht zu heiraten.

Die Ehe ohne Liebe ist eine lebenslange harte Arbeit. George Sand.

  1. "Wir sind so gut, warum heiraten?"

Der sicherste Weg, die Formalisierung zarter Gefühle zu zerstören, ist die standesamtliche Eheschließung. Warum will ein Mann keinen Mitbewohner heiraten? Er hatte bereits alles, was er wollte: ein warmes, komfortables Zuhause, Fürsorge, leckeres Frühstück und Abendessen, Sex.

Er mag es einfach nicht. Und alle. Und sie wird eines Tages heiraten, aber Sie nicht.

Willst du heiraten?

Sie warten also auf den Vorschlag, und er schweigt ... Aber ich möchte heiraten. Was zu tun ist? Entscheide dich zuerst, aber brauchst du es? Manchmal verwandelt sich der Wunsch, zu heiraten, für die Frau in eine Obsession, die ihre wahren Bestrebungen überschneidet. Eltern deuten an, dass sie Enkelkinder wollen, eine glückliche Freundin zeigt einen Ring an ihrem Ringfinger, Kollegen (sicher und fest verheiratet) seufzen und bedauern ... Unter solchem ​​Druck ist es kein Wunder, leidenschaftlich und wollen sofort heiraten. Verwalten, um echte Wünsche von den von der Gesellschaft auferlegten zu trennen. Stellen Sie sich vor, mit dieser Person werden Sie viele Jahre leben, sie wird der Vater Ihrer Kinder, sie wird eine Liste der Vor- und Nachteile der Ehe erstellen ... Ändern Sie nicht Ihre Meinung? Lesen Sie dann das nächste Kapitel.

Die Familie ersetzt alles. Bevor Sie beginnen, sollten Sie sich überlegen, was für Sie wichtiger ist: alles oder die Familie. Faina Ranevskaya.

Bereits verheiratet, unerträglich. Wie man einen Mann zum Heiraten überredet

Laut Psychologen gibt es drei effektive Möglichkeiten, einen Mann zum Heiraten zu überreden.

Es wird angenommen, dass ein Mann niederknien und um Hände bitten sollte. Nieder mit den Stereotypen! Fragen Sie sich: "Schatz, wirst du mein Ehemann?" Es ist besser, diesen Satz in eine spielerische Form zu bringen. Vielleicht dachte der Mann einfach nicht daran, zu heiraten, und alle Andeutungen gingen an ihm vorbei. Und er wird zustimmend antworten, genervt, dass er selbst nicht daran gedacht hat.

Wenn Sie bereits wissen, dass er nicht heiraten will, sprechen Sie mit ihm. Viele Männer lieben konstruktive Dialoge, bereiten Sie sich also auf ein leises Gespräch vor und erheben kompetente Einwände gegen seine Argumente. Beschreiben Sie die Vorteile der Ehe, hier sind einige von ihnen:

  • Komfort und Gemütlichkeit in dem Haus, das Sie bieten
  • ein neuer Schritt in der Beziehung, der sie erfrischt, sie heller macht,
  • Ruhigere Kinder - erklären Sie, dass es für Kinder einfacher ist, mit Eltern zu leben, die offiziell eine Beziehung angemeldet haben, da dies eine Garantie für Stabilität in der Familie ist und sie nicht die unaufgeregten Fragen von Gleichaltrigen beantworten müssen: „Warum haben Ihre Eltern unterschiedliche Nachnamen?“,
  • Anerkennung in der Gesellschaft - angesehene Männer werden in vielen Positionen geschätzt, und die Ehe wird als Zeichen der Rationalität angesehen, was ihm hilft, die Karriereleiter hinaufzusteigen.

Erklären Sie auch, dass Sie nicht in seine Freiheit eingreifen und versprechen, die offene Zahnpastatube zu verzeihen, die er ständig auf dem Waschbecken liegen lässt. Und erinnere dich daran, dass das Alter niemanden verschont. Übrigens, um wie viel Uhr heiratet ein Mann heute? Es wird vermutet, dass es sich lohnt, eine Familie zwischen 25 und 35 Jahren zu gründen.

Ein anderer Weg ist ein Gespräch von Herz zu Herz. Erzählen Sie dem Mann von Gefühlen, wie wichtig Ihnen diese Ehe ist. Vielleicht hilft Offenheit, die notwendigen Seelenstränge zu berühren.

Was kann man nicht machen:

  • Wutanfälle haben
  • erpressen die zweite Hälfte fast durch das Verlassen,
  • obsessiv und oft über die Ehe sprechen,
  • Verwandte seinerseits und seinerseits einzubeziehen, damit sie ihn beeinflussen,
  • versuchen Sie, sich an eine "ungeplante" Schwangerschaft zu binden.

All dies sind Manipulationsversuche. Ein Mann fühlt sich in die Enge getrieben, beginnt zurückzuschnappen und kann entschlossen handeln. Nur nicht zu denen, die das Mädchen von ihm erwartet.

Was ist, wenn er familiäre Bindungen ablehnt?

Alle Methoden wurden ausprobiert, und der Geliebte ist immer noch nicht bereit, ein Angebot zu machen. Es gibt noch 2 Ausgänge. Akzeptiere den Zustand und hoffe, dass er seine Meinung ändert. Psychologen raten in diesem Fall, die Situation loszulassen, sich zu entspannen und keine Sorgen mehr zu machen. Und warum heiraten Männer? Antwort: Wenn sie die Liebe und den Respekt der anderen Hälfte spüren. Geben Sie ihnen großzügig, früher oder später wird er wollen, dass Sie immer da sind.

Eine gute Ehe beruht auf einem Talent für Freundschaft. F. Nietzsche

Wenn die Situation kategorisch nicht zu Ihnen passt, stellen Sie Ihre Beziehung in die Regale und überlegen Sie, ob dieser Mann Ihnen geben kann, was er will. Wenn nicht ... Brauchst du sie? Aber eile nicht zu Schlussfolgerungen. Nehmen Sie sich Zeit und überlegen Sie. Sie können einem Mann die Möglichkeit bieten, sich für eine Weile zu trennen (wenn Sie nur bereit sind, Ihre Beziehungen vollständig aufzulösen - das ist sehr wichtig). Und erst danach eine Entscheidung treffen.

Wollen Männer heiraten? Heutzutage beunruhigt diese Frage oft mädchenhafte Herzen. Psychologen versichern, dass das stärkere Geschlecht mehr Pflege, Wärme, Verständnis und Familie braucht als Frauen. Aber es muss für ihn ein zuverlässiges Heck werden, eine Insel des Trostes im unruhigen Ozean des Lebens. Und wenn Sie davon überzeugt sind, dass die Ehegewerkschaft genau das sein wird, muss der Mann ohne Eile ein Angebot machen.

Jede Frau träumt von einer glücklichen Familie: ein liebevoller Ehemann, voller Wohlstand im Haus, angenehme Lebensbedingungen, gehorsame Kinder, angenehme Haushaltsaufgaben bei der Pflege der Angehörigen. Eine solche Idylle zu schaffen, ist heutzutage jedoch keine leichte Aufgabe. Besonders der erste Punkt: Ehemann. Nicht jeder Mann, im Gegensatz zu Frauen, sucht und beeilt sich, eine Familie zu gründen, selbst mit seiner geliebten Frau. Was hält sie von diesem wichtigen Schritt ab? Warum wollen Männer nicht heiraten?

Gründe für Männer, die Ehe abzulehnen

Heutzutage bedeutet es immer noch nichts, wenn ein Mann mit einem Mädchen ausgeht und viel Zeit miteinander verbringt. Moderne Sitten und Einstellungen zur Ehe sind viel freier geworden als noch vor ein paar Generationen. Wenn der Mann ernsthafte Absichten hatte, stellte das Mädchen ihn zwangsläufig seinen Eltern vor, und bald darauf endete das Geschäft ausnahmslos mit einer Hochzeit.

Und jetzt sind standesamtliche Ehen in Mode, wenn ein Mann ruhig mit seinem Auserwählten zusammenleben, alle Reize des häuslichen Wohlbefindens genießen und sogar einige Pflichten des Mannes im Haushalt erfüllen kann, sich aber gleichzeitig hartnäckig weigert, diese Beziehungen zu formalisieren. Женщин такая ситуация редко устраивает, им хочется стабильности и гарантий на будущее.

В чём же причины такого положения вещей? И что делать, если мужчина не хочет жениться?

Рассмотрим несколько наиболее распространённых объяснений.

Финансовая несостоятельность

Männer sind sich bewusst, dass die Gründung einer Familie die Notwendigkeit mit sich bringt, alles Notwendige zu erhalten und bereitzustellen. Nicht jeder Junggeselle ist heute bereit, freiwillig zuzustimmen, sein (oft mehr als bescheidenes) Einkommen auch seiner geliebten Frau zur Verfügung zu stellen. Aber er versteht genau, dass er dann zweimal oder sogar dreimal so viel arbeiten muss.

Wunsch, frei zu sein

Die standesamtliche Trauung ist eine sehr bequeme Lücke für diejenigen Männer, die Angst haben, ihre Freiheit zu verlieren. Die formelle Ehe erlegt ihm bestimmte Verpflichtungen auf, die ihm das Gefühl geben, sich nicht sehr wohl zu fühlen. Und freie Beziehungen verpflichten zu nichts. Sie waren sich nicht einig über die Charaktere, das Familienleben funktionierte nicht - sie rannten davon und alles war kurz!

Elterliches Verbot

Ein weiteres schwerwiegendes Hindernis für die offizielle Eheschließung kann die Uneinigkeit der Eltern des potenziellen Bräutigams sein. Nachdem er geheiratet hat, muss der Mann seinen legalen Ehepartner zu sich nach Hause bringen. Eine solche Perspektive ist nicht immer für viele Gasteltern geeignet, sie haben jedoch auch nicht die Möglichkeit, einer jungen Familie eine separate Unterkunft zu bieten.

Manchmal mögen sie den Auserwählten ihres Sohnes einfach nicht und dann fangen sie an, nach allen möglichen Ausreden für ihn zu suchen: Sie sagen, dass er noch jung für die Ehe ist, noch nicht gegangen ist, auch wenn er zuerst eine gute Ausbildung hat, er fängt an, Geld zu verdienen usw. Es gibt Menschen, die von der "Wohnungsnot" heimgesucht werden und daher bereit sind, ein umsichtiges "Mädchen" mit egoistischen Zielen in einer potenziellen Braut ihres Sohnes zu sehen, um heimtückisch seinen "Lebensraum" in Besitz zu nehmen.

Wann sollte man an die Hochzeit eines Mädchens denken?

Das Durchschnittsalter der Mädchen, bei denen die meisten ihren Status von „auf der Suche“ in „verheiratet“ ändern, liegt zwischen 18 und 25 Jahren. Mädchen beginnen vor Männern zu blühen. Daher neigen die meisten von ihnen nach dem Erwachsenenalter dazu, herauszuspringen, um zu heiraten. Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass nach 30 Jahren die Chance, bei einer Frau einen Ehemann zu finden, nur noch 7% beträgt. Dies ist auf mehrere Faktoren zurückzuführen. In diesem Alter sind viele Männer bereits verheiratet. Darüber hinaus sinkt die Zahl der Männer im gebärfähigen Alter aufgrund einer signifikanten Sterblichkeitsrate von Jahr zu Jahr. Es muss auch berücksichtigt werden, dass es eine solche Kategorie von Männern wie Junggesellen gibt, die man praktisch nicht heiraten kann.

Warum Männer keine Eile haben zu heiraten

Das stärkere Geschlecht reift in der Regel ein paar Jahre später als die schöne Hälfte. Daher liegt das Durchschnittsalter der Männer, die heiraten, im Bereich von 22 bis 28 Jahren. Dies liegt vor allem an der Abneigung der Jugendlichen, die "Freiheit" zu verlieren. Immerhin müssen Männer noch aufsteigen. Viele von ihnen glauben, dass offizielle Beziehungen ihre Junggesellengewohnheiten beenden und ihnen das Gefühl geben, für eine andere Person verantwortlich zu sein. Auch wenn junge Menschen lange Zeit eine ernsthafte Beziehung haben, sind Männer oft mit ihrem informellen Status zufrieden.

Gründe für eine formelle Ehe

Wie kann man verstehen, dass es Zeit ist zu heiraten? Es gibt eine Reihe von Anzeichen, anhand derer das zukünftige Paar feststellen wird, dass es in der nächsten Phase seiner Beziehung angekommen ist:

  1. Vertrauen, Freundschaften. Junge Menschen, die ständig zusammen sind, erzählen im Laufe der Zeit die Fakten aus ihrem Leben, die sich ereignet haben, bevor sie sich getroffen haben. Die Kommunikation findet mit einer solchen Note statt, dass Sie nichts verbergen möchten, weil sie sich gegenseitig vertrauen. Lustige Geschichten oder tragische Ereignisse, Konfliktsituationen bei der Arbeit oder interessante Lebensereignisse Ein verliebtes Paar lebt zusammen, ohne Verlegenheit, mit Tränen, Lächeln, Gefühlen, Emotionen.
  1. Die gegenseitige Wahrnehmung im Alltag. In den frühen Tagen der Bekanntschaft versuchte jeder der jungen Menschen, besser zu wirken als sie es im Alltag sind. Die tägliche Kommunikation minimiert jedoch diesen Bedarf. Liebhaber erkennen sich jeden Tag von einer anderen Seite. Je stärker die Beziehung, desto mehr können es sich ein Mann und ein Mädchen leisten, sich schwach oder müde zu zeigen, ohne Make-up oder in häuslicher Kleidung, verärgert oder ohne viel Stimmung.

Keines der oben genannten Anzeichen ist für junge Menschen geeignet, wenn sie sich nicht in einem zukünftigen Zusammenleben sehen. Wenn es ohne die zweite Hälfte schwierig ist zu leben, zu atmen, das Leben zu genießen, es ist hart für das Herz, Sie möchten umarmen, küssen, kuscheln - das sind echte Anzeichen dafür, dass es Zeit ist zu heiraten.

Die Zusammenstellung von Videos hilft, die Gefühle zu verstehen.

Angst, die Gelegenheit zu verlieren

Ein Mann, der in einer standesamtlichen Ehe lebt, fühlt sich relativ frei. Schließlich hat er immer die Wahl: zu gehen oder zu bleiben. Und der Stempel im Pass ist ein sehr begrenzter Umstand, eine rechtliche Haftung und alle möglichen anderen unangenehmen Konsequenzen, die sich daraus ergeben, wenn die familiären Beziehungen plötzlich nicht mehr so ​​funktionieren, wie wir es uns wünschen.

Enttäuschung bei einem Mädchen

Manchmal gibt es so unentschlossene Typen, die es einfach nicht wagen, ihrer Freundin zu sagen, dass sie sie nicht mochte. Ja, es gab eine Schwärmerei, es war interessant, Zeit miteinander zu verbringen, aber eine Familie mit ihr zu gründen und gemeinsame Kinder zu haben, gehört nicht zu seinen Plänen. Trotzdem hat er Angst, das Mädchen zu verletzen, wenn er sie auffordert zu gehen. Er trifft sie also weiterhin, denkt aber nicht einmal an eine Ehe.

Angst, ein Angebot zu machen

Es gibt unter den Männern und Exemplaren der "schüchternen Zehn", die einfach Angst haben, aus Angst vor Ablehnung ein Angebot zu machen. Ein solcher Mann wird sich lange Zeit und auf wunderbare Weise um seine Auserwählte kümmern und ihr in jeder Hinsicht seine Liebe und Hingabe beweisen, anstatt nur seinen Wunsch und seine Bereitschaft zu äußern, sie zu heiraten.

Einige Männer erliegen der Romantik vorehelicher Beziehungen, aber das bevorstehende Familienleben macht ihnen große Angst. Es scheint ihnen, dass eintöniger Alltag unter einem Dach und viele kleine Haushaltsprobleme selbst die schönste Liebe zerstören können. Sie haben bereits genug von solch einer traurigen Erfahrung am Beispiel des Lebens anderer junger Paare unter ihren Freunden oder Bekannten gesehen. Infolgedessen werden sie es auf jeden Fall vermeiden, über die Ehe zu sprechen, ganz zu schweigen von echten Handlungen in dieser Richtung.

Gemeinsame Gier

Es ist schwierig, viele reiche Männer zur Ehe zu überreden. Viele von ihnen glauben, dass Frauen sie nur heiraten wollen, um ihr Geld und ihr Wohlergehen zu sichern. Sie sind sehr misstrauisch und mißtrauisch gegenüber Frauen, insbesondere, wenn sie mit ihnen ein Gespräch über das Familienleben beginnen.

Vielleicht ist dies die ganze Liste der Hauptgründe, warum Männer nicht heiraten wollen. Natürlich gibt es andere, individuellere, aber sie sind weniger verbreitet als die, die wir bereits aufgelistet haben.

Nachdem wir bereits die Haltung gegenüber Familie und Ehe aus der Sicht der Männer untersucht haben, betrachten wir die gleiche Situation von der anderen Seite. Aber was soll ein Mädchen tun, wenn es vor der hartnäckigen Weigerung eines jungen Mannes steht, sie zu heiraten?

Pin
Send
Share
Send
Send