Hilfreiche Ratschläge

TOP 10 Behandlungen für Rückenmuskelkrämpfe: Pillen, Injektionen, Salben

Pin
Send
Share
Send
Send


Behandlung in unserer Klinik:

  • Kostenlose ärztliche Beratung
  • Die rasche Beseitigung von Schmerzen
  • Unser Ziel: vollständige Wiederherstellung und Verbesserung der beeinträchtigten Funktionen,
  • Sichtbare Verbesserungen nach 1-2 Sitzungen. Sichere nicht-chirurgische Methoden.

Muskelkrampf ist eine Reaktion auf eine negative äußere Wirkung. Faktoren für pathogene Wirkungen: reaktive Entzündung, Trauma, Kompression, Ischämie, beeinträchtigter Nervenimpuls, Infektion usw. Muskelkrämpfe der Wirbelsäule, definiert durch Palpation als Anspannung von Muskelfasern, sind ein klinisches Symptom einer degenerativen degenerativen Erkrankung des Knorpelgewebes der Bandscheiben, das auch charakteristisch für eine Instabilität der Wirbelkörperlage, Fissuren und Frakturen der Wirbelsäule, Spondylose, Spondylarthrose oder Spondylitis ist .

Schmerzhafte Muskelkrämpfe müssen so schnell wie möglich gestoppt werden, da sie zu einer Reihe von pathogenetischen Veränderungen im Bereich der Schädigung der Strukturteile der Wirbelsäule führen. Wenn es zu einer teilweisen Zerstörung des Knorpelgewebes der Bandscheibe kam und ein Überstand des Faserringes auftrat, so beruht dies zwangsläufig auf dem Dehydratisierungsprozess. Es ist wichtig zu verstehen, dass der Faserring und der Zellkern der Bandscheibe kein eigenes kapilläres Kreislaufnetz haben. Sie können Flüssigkeit, Sauerstoff und Nährstoffe nur durch diffusen Stoffwechsel mit angrenzendem Muskelgewebe des Rückgrats erhalten.

Was passiert mit schmerzhaften Muskelkrämpfen der Wirbelsäule? Die Myozyten sind ständig gestresst. Sie verlieren völlig die Fähigkeit, Flüssigkeit für die diffuse Ernährung des Faserringes der Bandscheibe freizusetzen. Er hat keine Chance auf Genesung.

Der zweite negative Faktor ist die sekundäre Entzündungsreaktion. Anstelle eines Krampfes treten Entzündungsfaktoren auf. Sie provozieren eine Schwellung der Weichteile, eine Stagnation der Lymphflüssigkeit. Dies übt einen sekundären Kompressionsdruck auf die Nervenwurzeln aus. Der Schmerz verstärkt sich. Aufgrund von Muskelkrämpfen und entzündlichen Ödemen verengen sich die Lücken aller Blutgefäße im Bereich der Katastrophe stark.

Alles in allem führt dies dazu, dass beschädigtes Knorpelgewebe nicht wiederhergestellt wird. Um mit der Genesung zu beginnen, muss der Muskelkrampf gestoppt werden, nachdem zuvor der Grund für die Entstehung beseitigt wurde.

Wenn Sie sich Sorgen über einen Muskelkrampf an der Wirbelsäule machen, empfehlen wir, sich sofort an einen Neurologen oder Vertebrologen zu wenden. In Moskau können Sie sich in unserer manuellen Therapieklinik kostenlos von diesen Spezialisten beraten lassen. Rufen Sie die angegebene Telefonnummer an und vereinbaren Sie einen geeigneten Zeitpunkt für Ihren Besuch.

Bei der ersten kostenlosen Aufnahme wird der Arzt eine manuelle Untersuchung durchführen, eine vorläufige Diagnose stellen und darüber sprechen, welche zusätzlichen Studien zur Bestätigung der Diagnose erforderlich sein können. Individuelle Empfehlungen für eine sichere und wirksame Behandlung werden ebenfalls gegeben.

Ursachen von Muskelkrämpfen

Es gibt verschiedene Ursachen für Muskelkrämpfe, die zu hartnäckigem Schmerzsyndrom und Bewegungssteifheit führen. Die häufigste Ursache ist Osteochondrose (eine degenerative degenerative Erkrankung des Knorpelgewebes der Bandscheiben). Andere mögliche Ursachen umfassen die folgenden Bedingungen:

  • Übergewicht, was zu einer signifikanten Erhöhung der mechanischen und kinetischen Belastung des Faserringes der Bandscheibe führt,
  • Verschiebung des Wirbelkörpers und seine Instabilität,
  • Dehnung der Bandscheiben und der langen Bänder der Wirbelsäule,
  • cicatricial Missbildung des Sehnengewebes,
  • Spondylarthrose der Zwischenwirbel- und Unvertebralgelenke,
  • Vorsprünge, Vorfälle und Zwischenwirbelhernien,
  • Wirbelkörperfrakturen und Risse,
  • Osteoporose und partielle Deformation des Knochengewebes der Wirbel unter Bildung zahlreicher Eckosteophyten,
  • Zerstörung der Verriegelungsplatten der Gelenkflächen,
  • Tumoren, Infektionen, Verengung des Wirbelkanals, Tumormetastasen.

Fibromyalgie oder Myofasziales Syndrom können die Ursache für Muskelkrämpfe sein. Eine Verletzung der Leitung eines Nervenimpulses führt häufig zum Auftreten eines Triggerpunktes im Muskel des Muskels.

Bei normaler Innervation erhält der Muskel einen Nervenimpuls entlang der motorischen Axone, der einen Befehl zur Spannung oder Entspannung gibt, um eine bestimmte Bewegung auszuführen. Bei einer Verlangsamung der Leitfähigkeit des motorischen Nervenimpulses in der Muskeldicke tritt vor dem Hintergrund der Entspannung des gesamten Muskels ein Erregungsschwerpunkt auf. Zukünftig funktioniert diese Stelle nicht mehr im Einklang mit den übrigen Myozyten, was bei plötzlichen Bewegungen zu Schmerzen und Krämpfen führt.

Die nächste mögliche Ursache für Muskelkrämpfe ist Myositis (Entzündung der Muskelfaser). Myositis kann reaktiv, berauschend, kompensatorisch oder idiopathisch sein (mit unbekannter Ursache). Das Einreiben von nichtsteroidalen entzündungshemmenden Salben lindert Schmerzen bei der Myositis. Bei häufig wiederkehrenden Muskelentzündungen sollte nach einer möglichen Ursache für die Entwicklung einer Pathologie gesucht werden. Dies kann eine banale Osteochondrose oder Interkostalneuralgie, Herpes zoster oder ein radikuläres Syndrom sein.

Muskelkrämpfe im Rücken können durch einen langsamen Stoffwechsel mit erheblicher körperlicher Anstrengung ausgelöst werden. In der Regel sind sie mit dem Beginn des Trainingsprozesses oder mit der Ausübung schwerer körperlicher Arbeit verbunden, wobei der Muskelrahmen des Rückens vorwiegend belastet wird (Ausgraben des Bodens, Tragen der Schwerkraft). In diesem Fall ist der Krampf auf die Ansammlung von Milchsäure in Myozyten zurückzuführen.

Es hat eine negative Reizwirkung, löst eine Entzündungsreaktion aus. Muskelödem beginnt, Krämpfe von Blut und Lymphgefäßen, eine sekundäre Verlangsamung des Stoffwechsels. Es hilft in diesem Fall eine tiefe Sportmassage und Osteopathie. Sie ermöglichen es Ihnen, überschüssige Milchsäure zu entfernen und den normalen Stoffwechsel in Myozyten wiederherzustellen.

Symptome von Muskelkrämpfen

Das Krankheitsbild beschränkt sich nicht nur auf Schmerzen. Symptome eines Muskelkrampfes können sich in folgenden Anzeichen äußern:

  1. ein Gefühl der Schwere an einer bestimmten Stelle auf dem Rücken, Nacken oder unteren Rücken,
  2. Steifheit der Bewegungen und Unfähigkeit, sie in schweren Fällen auszuführen,
  3. neurologische Sekundärsymptome (Taubheit bestimmter Bereiche, verminderte Hautempfindlichkeit, Hyperästhesie),
  4. Schwellung und Hyperämie von Weichteilen und Haut,
  5. Palpationsschmerz
  6. Schmerz, der entlang der Radikularnerven ausstrahlt,
  7. Jede Bewegung verursacht eine Zunahme der Schmerzen.

Ein erfahrener Neurologe oder Vertebrologe kann anhand der Art des Schmerzes, der Spannung einzelner Muskelgruppen und der Lokalisierung neurologischer Anzeichen den Ort, an dem die Katastrophe aufgetreten ist, genau bestimmen. Außerdem kann der Arzt auf einfache Weise eine vorläufige Diagnose stellen und darüber sprechen, wie sich Krämpfe schnell und sicher lindern lassen, ohne nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente zu verwenden, die sich nachteilig auf die Schleimhäute des Magen-Darm-Trakts und des Blutbildungssystems auswirken.

Symptome eines Muskelkrampfes - Dies ist eine Gelegenheit, eine vollständige Untersuchung durchzuführen und die Krankheit des Bewegungsapparates zu identifizieren, die ihr Auftreten ausgelöst hat. Es versteht sich, dass Muskelkrämpfe der Wirbelsäule keine eigenständige Krankheit sind. Dies ist nur ein Symptom einer anderen Krankheit. Und es ist notwendig, es zu behandeln.

Für die Diagnose müssen Sie eine Reihe von Röntgenbildern, MRT- und CT-Untersuchungen, Ultraschalluntersuchungen der inneren Organe, Fluorographie, einige Blutuntersuchungen und andere Arten von Untersuchungen (je nach Indikation) durchführen. Ein detaillierter individueller Untersuchungsplan wird vom behandelnden Arzt erstellt. Es lohnt sich nicht, selbst diagnostiziert zu werden - es führt zu nichts Gutem.

Was tun mit Muskelkrämpfen im unteren Rücken?

Ein Muskelkrampf im unteren Rücken wird als Lumbalgie bezeichnet. Dies ist ein starkes Schmerzsyndrom, das zu eingeschränkter Beweglichkeit, einer Veränderung der Körperhaltung und einer Verletzung der Innervation der inneren Organe der Bauchhöhle führt. Kann bei lumbosakraler Osteochondrose und ihren Komplikationen (Hernie oder Protrusion) auftreten.

Die erste Sache, die mit Muskelkrämpfen im unteren Rückenbereich zu tun hat, ist, jegliche körperliche Aktivität zu stoppen. Sie sollten auf einem harten Untergrund auf dem Rücken liegen und versuchen, die beanspruchten Bereiche des Muskelskeletts des Rückens zu entspannen. Einige Übungen können dabei helfen.

Eine ideale Lösung in einer solchen Situation wäre die Kontaktaufnahme mit einem manuellen Therapiezentrum. Mit einer speziellen Ausrüstung wird der Arzt die Osteopathie und die Traktion der Wirbelsäule durchführen. Dies beseitigt die Ursache des Muskelkrampfschmerzes und den Schmerz selbst.

Auch wenn Sie selbst Schmerzen mit Schmerzmitteln lindern können, sollten Sie einen Neurologen konsultieren. Erkrankungen der Wirbelsäule müssen im Frühstadium behandelt werden. In fortgeschrittenen Fällen kann eine konservative Behandlung sehr langwierig und schmerzhaft sein.

So lindern Sie Muskelkrämpfe im Nacken und Rücken

Muskelkrämpfe im Nacken- und Kragenbereich können bei längerer statischer Beanspruchung auftreten. Beispielsweise tritt ein ähnliches Symptom häufig bei Personen auf, die mit der Arbeit am Computer beschäftigt sind und keine Zeit für elementares Entspannungsgymnastik verwenden. Dies ist oft ein Zeichen für die Entwicklung einer zervikalen Osteochondrose.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um Muskelkrämpfe zu lindern: Pharmakologie, Traktion, Kinesiotherapie und Physiotherapie. Die pharmakologische Methode ist die Einführung einer intramuskulären Zubereitung aus Muskelrelaxans. Es kann Midokalm oder Platifillin sein. Sie können auch zwei No-shpa-Tabletten einnehmen. Die Zugmethode besteht darin, die Wirbelsäule mit speziellen Geräten zu dehnen. Kinesiotherapie - die Wirkung auf die Muskeln durch Bewegung, stellt die Durchblutung und den Lymphfluss wieder her, beseitigt Krämpfe. Physiotherapie - Exposition gegenüber Strömungen, einem Magneten usw. Osteopathie und Kragenmassage lindern auch Krämpfe. Bei starken Schmerzen kann eine Pharmakopunktur durchgeführt werden.

Bevor Sie Muskelkrämpfe im Nacken entfernen, müssen Sie einen Vertebrologen konsultieren. Es ist auch wichtig, das Vorhandensein schwerwiegender Krankheiten auszuschließen.

In ähnlicher Weise wird der Muskelkrampf im Rücken gestoppt, die Pathologie wird zuerst aufgedeckt und anschließend werden pathologisch veränderte Gewebe in Mitleidenschaft gezogen. Es gibt eine sehr einfache Möglichkeit, Muskelkrämpfe im Rücken zu lindern - um die Kompression der Nervenwurzeln zu beseitigen. Dazu können Sie Osteopathie oder Traktionstraktion der Wirbelsäule verwenden. Normalerweise reichen 2-3 Eingriffe aus, damit der Patient eine deutliche Linderung seines Zustands verspürt. Dies bedeutet jedoch keine Erholung. Zur Behandlung werden leicht unterschiedliche Methoden angewendet.

Muskelkrämpfe Behandlung

Nur eine Art der wirksamen Behandlung von Muskelkrämpfen ist möglich - Arbeiten mit der Krankheit, bei der ein ähnliches klinisches Symptom auftritt. Grundlage der Therapie ist daher eine genaue Diagnose. Es beginnt mit einer Untersuchung und Anamnese. Nach Durchführung klinischer Studien und Bestätigung der Diagnose entwickelt der Arzt eine individuelle Behandlungsmethode für Muskelkrämpfe.

Es ist wichtig zu verstehen, dass nach der Beseitigung von Muskelkrämpfen eine vollständige Therapie durchgeführt werden muss. In diesem Fall ist eine vollständige Wiederherstellung des geschädigten Gewebes möglich. Dies stellt sicher, dass es in den nächsten Jahren nicht zu einem Rückfall der Pathologie kommt.

In unserer Klinik für manuelle Therapie wenden wir Osteopathie, Massage, Reflexzonenmassage, therapeutische Übungen, Kinesiotherapie, Laserbelichtung und andere Techniken an.

Sie können kostenlos einen Termin bei einem Vertebrologen vereinbaren und erhalten nach der Untersuchung individuelle Empfehlungen.

Was ist Muskelkrampf?

Muskelkrampf ist eine unwillkürliche Kontraktion einer Muskelgruppe im Laufe der Zeit. Dieser Zustand kann kurzfristig (2-3 Sekunden) oder sehr lang (2-3 Tage) sein. Der Zustand eines Patienten mit chronischen Krämpfen, die in Serie auftreten, wird als Spasmus bezeichnet.

Auch nach der vollständigen Heilung von Rückenverletzungen können die Muskeln mehrere Jahre lang gestresst sein.

Krämpfe der gestreiften Muskeln können den Patienten vollständig immobilisieren. Schon eine leichte Bewegung kann starke Schmerzen verursachen. Auf andere Weise wird dieser Zustand als Rückenschmerzen bezeichnet. Manchmal ist aufgrund des ernsten Zustands des Patienten eine dringende ärztliche Behandlung erforderlich.

Muskelkrämpfe können die Mobilität einer Person stark einschränken

Krämpfe glatter Muskeln (z. B. Blutgefäße, Magen-Darm-Trakt) führen zu Funktionsstörungen des betroffenen Organs und des gesamten Nervensystems.

Bei einem Krampf entsteht ein Nervenimpuls, der mit hoher Frequenz auf die betroffenen Muskeln einwirkt. Wenn das Muskelgewebe gereizt ist, tragen Myosin und Actin zu einer stärkeren Muskelkontraktion bei. Dies führt im Normalfall zu einer Reduzierung des Muskelgewebes. Bei jeder Abweichung wird dies jedoch zu einem schmerzhaften Gefühl, das als Muskelkrampf bezeichnet wird.

Muskelkrämpfe werden bedingt in 2 Typen unterteilt:

  1. Tonic. Erscheint oft in Büroangestellten oder Studenten. Bei einer unbequemen Position treten schmerzhafte Schmerzen in den Rückenmuskeln auf und die Stelle des Krampfes wird hart. Die Schmerzlokalisation tritt in einem bestimmten Bereich auf. Beim Abtasten (Palpation) wird der Schmerz stärker.
  2. Clonic. Bei solchen Krämpfen verändert sich der Muskeltonus, was zu unwillkürlichen Zuckungen führt. In einigen Fällen treten tonisch-klonische Krämpfe auf.

Nackenmuskelkrampf

Dieser Zustand kann durch plötzliche Bewegungen von Kopf und Nacken über einen längeren Zeitraum auftreten. Dies kann im Laufe der Zeit sehr starke Rückenschmerzen verursachen. Vielleicht das Auftreten von Schwindel, Ohnmacht, Orientierungsverlust im Raum.

Ein Krampf in den Nackenmuskeln kann anhaltende Kopfschmerzen verursachen.

Muskelkrampf

Dieser Zustand tritt mit einer starken Überlastung der Wirbelsäule auf, insbesondere wenn eine Person längere Zeit nicht mehr körperlich aktiv war. In einigen Fällen kann ein Rückenmuskelkrampf auf Osteochondrose, einen Leistenbruch, eine Myositis oder eine andere degenerativ-dystrophische Erkrankung hinweisen.

Einige Patienten konnten das Auftreten von Krämpfen vorhersehen. In diesem Fall ist es notwendig, auf einer harten Oberfläche zu liegen und ein orthopädisches Kissen unter den Kopf zu legen. Dadurch wird das Muskelgewebe vollständig entspannt.

Piriformis Spasm

Dieser Muskel gehört zum Musculus gluteus maximus. Der Schmerz ist in der lumbosakralen Wirbelsäule lokalisiert. Dieses Symptom ist Ischias sehr ähnlich. Daher fällt es auch kompetenten Fachleuten schwer, eine genaue Diagnose zu stellen.

Muskelverspannungen treten durch plötzliche Ödeme auf, die die Funktion der Lendenwirbelsäule beeinträchtigen.

Oft tritt diese Pathologie bei Frauen auf, obwohl dies auch bei vielen Männern der Fall ist. Die Hauptgründe dafür sind Unterkühlung, starker Stress und Übergewicht.

Piriformis-Krampf tritt am häufigsten bei Frauen auf

Die häufigsten Symptome von Muskelkrämpfen:

  1. Schmerzen zwischen den Schulterblättern. In diesem Bereich tritt der Stress zuerst auf.
  2. Schmerz, scharfe, drückende oder akute Schmerzen dauerhafter oder vorübergehender Natur.
  3. Schmerzen in Rücken, Schultern, Nacken sowie in den Schläfen und Augen.
  4. Starke Beeinträchtigung der motorischen Aktivität beim Beugen, Gehen, Drehen von Körper und Kopf.
  5. Sie können das Siegel im Bereich der Schmerzen fühlen.
  6. Starke Schmerzen beim Anheben der Schultern und Schulterblätter.

Wenn diese Symptome auftreten, sollten Sie sofort einen Neurologen aufsuchen. Ein Krampf ist nicht nur für den betroffenen Bereich, sondern auch für die inneren Organe des Körpers gefährlich.

In einigen Fällen können Menschen einen eingeklemmten Nerv mit einem Herzinfarkt verwechseln. Wenn der Patient Nitroglycerin oder Validol einnimmt und sich der Zustand nicht bessert, ist dies ein Zeichen für eine Interkostalneuralgie. Auch bei einem EKG sieht der Arzt keine Abnormalitäten in der Arbeit des Herzens.

Guter Artikel, um fortzufahren:

Am häufigsten treten Krämpfe in den Muskeln des Nackens und des Rückens auf. Dies liegt daran, dass sich diese Körperteile ständig in einem Spannungszustand befinden. Selbst nach einem leichten Luftzug können Muskelbeschwerden auftreten, die früher oder später zu Krämpfen führen.

Wir geben alle Gründe an, die zu Krämpfen der Rückenmuskulatur führen können.

Überlastung und Muskelverspannungen

Lange anstrengende körperliche Aktivitäten führen neben dem Schweiß zur Ausscheidung von Kalium und Magnesium. Diese Spurenelemente werden nämlich benötigt, um die Muskeln des Körpers zu entspannen. Daher kommt es zu Verspannungen in den Muskeln und Krämpfen.

Eine Person, die sich längere Zeit in einer konstanten oder unbequemen Position befindet, kann einen scharfen Krampf im Rücken hervorrufen. Zum Beispiel langes Autofahren, Tragen einer Tasche auf einer Schulter oder sitzende Arbeit.

Muskelverspannungen sind eine häufige Ursache für Krämpfe.

Medikamente

Die Einnahme von Glukokortikoiden, die zur Behandlung verschiedener Krankheiten eingesetzt werden, verzögert die Natrium- und Kaliumaufnahme. При долгом применении больших доз Дексаметазона, Преднизолона и других стероидных средств у больного болит поясничная область и появляются судороги.

Также при приёме Фуросемида, Лазикса и других диуретиков выводится калий из организма, что тоже может спровоцировать появление спазмов.

При различных повреждениях тканей спины появляется болевой синдром. Мышцы рядом с этим повреждением напрягаются, чтобы изолировать место травмы и защитить соседние ткани. Muskelkrämpfe bei Verletzungen sind somit eine schützende Reaktion des Körpers, die eine Person nicht kontrollieren kann.

Beim myofaszialen Triggersyndrom kommt der Patient genau an der Stelle ins Krankenhaus, an der er sich am Rücken verletzt hat.

Eine Rückenverletzung kann Sie in einigen Jahren an einen schweren Krampf erinnern.

Leider kann angespanntes Muskelgewebe Nervenfasern und ein Netzwerk kleiner Blutgefäße quetschen. Dies führt zu erhöhten Schmerzen und Krämpfen.

In vielen Fällen treten Verspannungen und Krämpfe in den Muskeln unerwartet auf, wenn die Gewichte stark angehoben werden, eine scharfe Bewegung. Bei Geburtsverletzungen kann bereits bei einem Säugling zum Zeitpunkt der Geburt ein Krampf auftreten.

Bei einer Wirbelkörperverletzung ist ein kompletter Bandriss möglich. Infolgedessen beginnt sich der Wirbel relativ zu seiner normalen Position zu verschieben. In den Muskeln tritt ein starker Krampf auf.

Auch einige Jahre nach der Verletzung kann dieser Bereich in einen angespannten und krampfartigen Zustand übergehen. Zum Beispiel bei Unterkühlung oder einer Infektionskrankheit.

Krankheiten

Erkrankungen der Wirbelsäule, die einen Krampf der Rückenmuskulatur hervorrufen können:

  • Osteochondrose. Bei dieser Krankheit werden die Nervenwurzeln eingeklemmt und die Wirbel verlagert.
  • Vorsprung. Dies ist das Anfangsstadium der Entwicklung eines Bandscheibenvorfalls, bei dem die Nervenenden im Rückenmark komprimiert werden.
  • Zwischenwirbelhernie. Bei dieser Pathologie bricht der Faserring der Bandscheibe. Der Kern der Pulpa erstreckt sich über die Bandscheibe hinaus und drückt die Nerven und das Rückenmark stark ein.
  • Skoliose, Lordose, Kyphose. Bei einer Verkrümmung der Wirbelsäule tritt ein Krampf auf, wenn der Wirbel in den Bereich der Muskeln verlagert wird, der sich aufgrund von Schmerzen zusammenzieht. Es ist wichtig, die Muskelspannung zu beseitigen, um die Entwicklung der Wirbelsäulenkrümmung zu stoppen.
    Muskelkrämpfe treten häufig bei Skoliose auf
  • Lumbalgie, lumbale Ischialgie. Bei diesen Erkrankungen treten Schmerzen im unteren Rücken und im Bein auf, die sich nach Anstrengung, Unterkühlung oder ohne besondere Gründe verstärken.
  • Osteoporose
  • Wirbelsäulenstenose.
  • Spondylolisthesis.
  • Spondylitis ankylosans.

  • Tumoren des Rückenmarks.
  • Tuberkulose
  • Syringomyelie.

Erkrankungen der inneren Organe:

  • Koronare Herzkrankheit.
  • Erkrankungen der Bauchhöhle und des Beckens.
  • Urolithiasis.
  • Geisteskrankheit ist eine somatoforme Störung (Syndrom).

Bei einem starken Nervenschock bei einer Person wird eine schützende Reaktion ausgelöst: Der Herzschlag wird schneller, der Adrenalinspiegel im Blut steigt und der Muskeltonus steigt.

Nervosität ist eine häufige Ursache für Krämpfe

Wenn die Gefahr verschwindet, kehrt der Körper zur Normalität zurück. Aber bei sehr lang anhaltendem Stress oder emotionaler Überlastung werden Muskelkrämpfe zu einem chronischen Phänomen. Die Muskeln ziehen sich sehr oft zusammen, was sogar einen Nervenkitzel hervorrufen kann.

Diese Krankheit geht mit Krampfanfällen einher, die aufgrund von nervöser Überlastung auftreten. Bei einem epileptischen Anfall tritt eine unkontrollierte Muskelaktivität auf.

Zusätzliche Gründe

  1. Unterkühlung des Körpers. Dies führt zum Auftreten von Entzündungen in den Muskeln (Myositis) und zum Einklemmen der Nerven.
  2. Scharfe Körperbewegungen. Muskeln sind nicht immer bereit für eine scharfe Belastung, daher treten Kontraktion und starke Spannung auf.
  3. Hoher Verzehr von koffein- und süßholzhaltigen Lebensmitteln.
  4. Dehydration

Erste Hilfe leisten

Wie kann man Krämpfe der Rücken- und unteren Rückenmuskulatur lindern?

  1. Es ist notwendig, auf einer harten, ebenen Fläche zu liegen.
  2. Die Füße sollten auf einen Stuhl oder eine andere Höhe gestellt werden, legen Sie ein kleines Kissen unter Ihren Kopf. Dies reduziert den Druck auf die Muskeln.
    Körperhaltung bei Krämpfen im unteren Rücken
  3. Wenn die Schmerzen für längere Zeit nicht verschwinden, können Sie 1-2 Tabletten Analgin, Ketorolac oder Diclofenac einnehmen. Bei schweren Krämpfen hilft die Einnahme von Spazmalgon.
  4. Führen Sie eine leichte Massage des betroffenen Bereichs durch oder wenden Sie den Kuznetsov-Applikator an.

Lesen Sie unbedingt einen guten Artikel:

Medikamentöse Behandlung

Experten verschreiben 4 Arten von Medikamenten, die je nach Art und Schwere des Spasmus angewendet werden sollten:

Wichtig! Es ist verboten, während der Behandlung mit Arzneimitteln Alkohol zu trinken.

Lassen Sie uns jede dieser Formen von Medikamenten genauer betrachten.

Dies ist die bequemste Form von Drogen. Einige Pillen können Nebenwirkungen wie Bauchschmerzen verursachen. Daher wird empfohlen, bei der Verwendung von nichtsteroidalen Antiphlogistika (NSAIDs) Omeprazol zu trinken, das die Magenschleimhaut schützt.

Dies sind die wirksamsten Pillen gegen Krämpfe, die starke Schmerzen und Entzündungen im betroffenen Bereich lindern.

  • Diclofenac.
  • Ketorolac.
  • Ketorol.
  • Ortofen.
  • Ibuprofen.
    Ibuprofen - ein sicheres Schmerzmittel
  • Indomethacin.

Muskelrelaxantien

Dies sind Tabletten, die die Muskeln entspannen. Sie sollten nur nach Anweisung eines Arztes eingenommen werden. Sie werden am besten mit NSAIDs getrunken, um die Wirkung zu verstärken. Muskelrelaxantien können nicht für eine lange Zeit verwendet werden.

  • Midokalm.
    Die Wirkung von Midokalm zielt direkt auf die Linderung von Krämpfen ab
  • Sirdalud.

Extra Pillen

  1. Spazmalgon. Dies ist ein krampflösendes Medikament, das eine gute entspannende Wirkung hat.
  2. Asparkam, Panangin. Dies sind Präparate, die Magnesium und Kalium enthalten und für die normale Funktion des Bewegungsapparates von großer Bedeutung sind.
  3. Asparkam, Panangin. Dies sind natürliche Muskelrelaxantien, die für die normale Funktion des Bewegungsapparates notwendig sind. Sie enthalten Kalium und Magnesium.

Dies ist die wirksamste Form der Medikation. Injektionen werden verschrieben, wenn die Tabletten unwirksam sind oder das Schmerzsyndrom noch stärker geworden ist. Die Injektion wird direkt in die Blutbahn injiziert, wodurch der therapeutische Effekt schneller erreicht wird. Krampfinjektionen können den Zustand des Patienten signifikant verbessern.

Meist verschriebene Injektionen:

  1. Baralgin, Aspirin - Schmerzmittel,
  2. Diclofenac, Voltaren - NSAIDs mit analgetischer und entzündungshemmender Wirkung,
  3. Prednisolon, Dexamethason, Cortison - Corticosteroidhormone, die auch sehr starke Schmerzen lindern,
  4. Midokalm, Baclofen, Sirdalud - Muskelrelaxantien von zentraler Wirkung. Sie setzen mit NSAIDs zusammen,
  5. Novokainische Blockade. Hierbei handelt es sich um Injektionen, die in Notfällen direkt in die Schmerzquelle gelangen.
    Eine Novocain-Blockade wird von einem Arzt nur in Notfällen verabreicht.

Auch verwendet therapeutische Wirkstoffe in Form von Salben, Cremes und Gelen. Lokale Gelder müssen in den schmerzenden Bereich gerieben werden.

Die beliebtesten Salben:

  • Fastum Gel,
  • Voltaren-Emulgator,
  • Finalgon
  • Nise
  • Traumeel C,
  • Radiculite-Massagebalsam.

Anästhetika in Form von Pflastern:

  1. Pfefferpflaster und Ketonal Thermo. Sie wirken wärmend.
  2. Versatis. Dies ist ein Pflaster mit Lidocain, das eine lokale analgetische Wirkung hat.
  3. Voltaren. Patch mit Diclofenac. Lindert Schmerzen und Entzündungen.
  4. Zb Schmerzlinderung (Payne Relief). Ein gutes orthopädisches Pflaster, lindert Schwellungen, Schmerzen und Entzündungen. Beeinflusst die Ursache von Krämpfen. Besteht aus natürlichen Kräutern. Lesen Sie mehr.
    Zb Pain Relief - das beliebteste Mittel gegen Wirbelsäulenkrankheiten

Physiotherapie

Diese Behandlungsmethode wird nur vom behandelnden Arzt verschrieben. Physiotherapie kann die Genesung des Patienten nach einer Schädigung der Rückenmuskulatur beschleunigen und das Wiederauftreten von Krämpfen verhindern. Arten von physiotherapeutischen Verfahren:

  1. Elektrophorese ist die Einführung von Novocain und B-Vitaminen durch die Haut in Kombination mit einem schwachen elektrischen Strom.
    Wie erfolgt die Elektrophorese?
  2. Magnetfeldtherapie - die Wirkung auf den betroffenen Bereich mit konstanter magnetischer Strahlung. Verwenden Sie für die Behandlung zu Hause Almag.

Psychotherapie

Da Muskelverspannungen Stress verursachen können, wird dem Patienten manchmal eine Psychotherapie verschrieben. Dieser Effekt auf die Psyche des Patienten lindert seinen Zustand.

Mit Hilfe der Psychotherapie können auch schwere psychische Erkrankungen beseitigt werden. Die Behandlungsmethode ist effektiv, in den meisten Fällen kann eine signifikante Verbesserung erzielt werden.

Psychotherapie kann bei Muskelkrämpfen helfen.

Diese Therapie hat eine gute entspannende Wirkung. Idealerweise sollten Sie sich an einen professionellen Massagetherapeuten wenden, der den Krampfbereich knetet, die Durchblutung und den Lymphfluss verbessert. Insgesamt sind 10-12 Massagen erforderlich. Der Durchschnittspreis einer Sitzung beträgt 500-1000 p.

Zu Hause können Sie Massage mit Eis anwenden. Dazu mit sanften kreisenden Bewegungen ein Stück Eis im betroffenen Bereich schmelzen. Dies lindert den Schmerz nach 5 Minuten. Danach eine kleine Massage mit kreisenden Reiben und Streicheln.

Die therapeutische Rückenmassage ist eine beliebte Behandlung für Muskelerkrankungen, insbesondere im Anfangsstadium. In diesem Fall benötigt der Patient nicht einmal Medikamente. Die Hauptsache ist, dass der Fachmann kompetent ist.

Die effektivste Methode ist die Vakuumdosenmassage. Nau wird durch zahlreiche Patientenbewertungen angezeigt. Sie müssen nur die Ufer an einen wunden Punkt stellen, die Luft abpumpen und für eine Weile gehen. Das Blut fließt in die krampfhafte Region, wodurch Schwellungen, Krämpfe und Schmerzen deutlich reduziert werden. Vakuumbanken können zu Hause unabhängig behandelt werden.

Die Vakuumdosenbehandlung verbessert den Muskelzustand erheblich

Manuelle Therapie

Bei Krämpfen der Rückenmuskulatur können Sie einen Chiropraktiker kontaktieren. Insbesondere wird diese Behandlungsmethode bei der Verlagerung des Wirbels, der Zwischenwirbelhernie oder des eingeklemmten Nervs wirksam sein.

Ein Chiropraktiker stellt mit Hilfe seiner Hände einen verlagerten Wirbel geschickt ein und entspannt die krampfhafte Region. In einigen Fällen sind nur 1-2 Sitzungen erforderlich, um den Zustand des Patienten signifikant zu verbessern.

Manuelle Therapie kann nach der ersten Sitzung helfen

Eine ähnliche Behandlungstechnik besitzt ein Osteopath. Osteopathie ist im Vergleich zur manuellen Therapie als offizielles Medikament anerkannt.

Lesen Sie weiter:

Übungen

Bewegungstherapie ist eine physiotherapeutische Übung, die darauf abzielt, Krämpfe in den Rückenmuskeln zu lindern. Sportunterricht sollte jeden Tag für 20-30 Minuten durchgeführt werden. Fühle deinen Körper beim Turnen. Wenn Sie während des Trainings ein Schmerzsymptom verspüren, brechen Sie den Unterricht ab oder reduzieren Sie die Anzahl der Wiederholungen.

Es ist wichtig zu verstehen, dass medizinische Übungen nur durchgeführt werden können, nachdem starke Schmerzen verstrichen sind. Es wird empfohlen, dass Sie die Therapie unter der Aufsicht eines Trainers ausüben. Krampfübungen zielen auf eine Vielzahl von Neigungen ab, die Muskeln dehnen und stärken, die Durchblutung und Stoffwechselprozesse verbessern.

Die wichtigsten Übungen zur Behandlung von krampfartigen Muskeln:

  1. Rollen Sie mit einem gerippten Fitball über den Rücken.
  2. Hängend und halb hängend an der Reckstange für 3-5 Minuten.
  3. Beuge den Körper an die Socken und Fersen der Beine.
  4. Durchführen einer Übung namens Planck zur Stärkung der Rumpfmuskulatur. Dies verhindert Krämpfe.

Folk-Methoden

Die Verwendung alternativer Behandlungsmethoden kann den Zustand des Patienten verbessern und das Wiederauftreten von Krämpfen verhindern. Wir listen die effektivsten Methoden der traditionellen Medizin auf.

  1. Ein warmes Bad mit einem Sud aus Kamille, Schnur oder anderen Heilpflanzen nehmen. Das Bad benötigt 1 Liter Brühe. Das Bad sollte für 15-20 Minuten benutzt werden, danach unter eine warme Decke legen und heißen Tee trinken. Nehmen Sie am besten vor dem Schlafengehen ein Bad. Terpentinbäder sind ebenfalls wirksam.
  2. Tinktur aus Birkenknospen. Gießen Sie ein Glas kochendes Wasser 2 EL. l Birkenknospen und 1 TL geschredderte Birkenrinde. Mindestens 1 Stunde ziehen lassen. Tinktur sollte 1 EL getrunken werden. l vor den Mahlzeiten für 14 Tage.
  3. Abkochung von Adonis. Kochen Sie ein Glas Wasser mit 1 TL in einem Topf. adonis. Bestehen Sie für 5 Stunden, belasten Sie durch Gaze oder ein kleines Sieb. Nehmen Sie 1 TL. täglich für 7 Tage.
  4. Zitrone Saft aus 1 Zitrone auspressen. Die betroffene Stelle mit Saft einfetten, mit einem Wolltuch aufwärmen. Der Eingriff muss vor dem Schlafengehen durchgeführt werden.
  5. Mit Dimexid komprimieren. Befeuchten Sie ein Tuch mit 50% iger Dimexidum-Lösung und legen Sie es als Kompresse auf eine wunde Stelle.

Wärmebehandlung

Wenn die Muskelkrämpfe 3 Tage lang nicht verschwunden sind, wird empfohlen, thermische Behandlungen durchzuführen. Es ist wichtig, dass an der Stelle des Krampfes keine starken Schwellungen und akuten Schmerzen auftreten.

  1. Nimm ein Handtuch und tauche es in heißes Wasser. Legen Sie es auf die schmerzende Stelle, decken Sie es mit dichtem Polyethylen und Wolltuch ab. Dies hilft, sich lange warm zu halten. Führen Sie solche Verfahren fünfmal täglich für 15-20 Minuten durch.
  2. Ein Besuch in Bad und Sauna. Dies verbessert die Mikrozirkulation im Blut, reduziert Krämpfe und stellt den Stoffwechsel wieder her. Diese Behandlungsmethode wurde erfolgreich bei vielen Erkrankungen der Wirbelsäule und der Gelenke außerhalb des Zeitraums der Exazerbation eingesetzt.
  3. Sie können Warmwasserbereiter oder elektrische Heizvorbereitungen, warme Bäder, Heizen mit einem Beutel heißem Salz verwenden. Die Temperatur der Heizmittel sollte 50 ° C nicht überschreiten.
    Rückenwärmer lindert Schmerzen und Entzündungen.

Die Konsequenzen

Wir listen die häufigsten Komplikationen von Krämpfen der Rückenmuskulatur auf.

  1. Wirbelsäulenkrümmung. Dies tritt in den schwersten Fällen auf.
  2. Das Auftreten von Schmerzen in den inneren Organen des Körpers. Hier ein Beispiel: Akute Schmerzen auf der linken Brustseite deuten möglicherweise nicht auf eine Herzerkrankung hin, sondern auf einen eingeklemmten Nerv in der Wirbelsäule.
  3. Ständige Anspannung und Krämpfe in den Zervixmuskeln können im Laufe der Zeit zu chronischen Kopfschmerzen, Migräne, Ohnmacht, erhöhtem Blutdruck, Übelkeit, vermindertem Gehör, Sehvermögen und Gedächtnis führen.
  4. Verschlechterung der Haut an der Einklemmstelle. Ein ständiger Krampf verstopft die Blutgefäße und Poren und trägt zur Kontamination und Austrocknung der Haut bei. Die Krampfstelle wird träge. Aufgrund dessen können sich Toxikose und Gelbsucht entwickeln.
  5. Verschlechterung von Wohlbefinden, Stimmung, Schlafqualität, Motorik und Leistungsfähigkeit. Eine Person wird sehr gereizt und nervös.
    Krämpfe der Rückenmuskulatur beeinträchtigen die Lebensqualität des Patienten erheblich
  6. Stärkung der Entwicklung von Erkrankungen des Bewegungsapparates - Osteochondrose, Skoliose, Radikulitis.
  7. Chronische Krämpfe können zum Absterben von Geweben führen (Nekrose). Die Gewebemuskulatur wird im Laufe der Zeit durch Fasern mit Salzablagerungen ersetzt.

In schweren Fällen treten täglich Spasmusschmerzen auf, die durch Schmerzmittel nicht gelindert werden.

Prävention

Befolgen Sie die folgenden Empfehlungen von Ärzten, um das Auftreten von Krämpfen in den Rückenmuskeln zu verhindern:

  1. Setzen Sie sich nur in einen bequemen Stuhl mit Rücken- und Lendenwirbelstütze. Hierfür eignen sich am besten orthopädische Stühle.
  2. Achten Sie immer auf Ihre Körperhaltung, besonders beim Gehen und Sitzen am Computer.
  3. Vermeiden Sie Unterkühlung. Wärmer anziehen und Zugluft vermeiden.
  4. Machen Sie jeden Tag Dehnübungen. Am besten melden Sie sich in einem speziellen Zentrum an, in dem Sie die richtigen Kurse finden.
  5. 2-3 mal pro Woche besuchen Sie den Pool, Yoga oder Pilates. Führen Sie Übungen mit großen Gummibällen durch.

Video: Muskelkrämpfe sind die Ursache von Nackenschmerzen. Wie man ohne Pillen und Spritzen auskommt

Um es zusammenzufassen. Krämpfe der Rückenmuskulatur können unerwartet auftreten, was immer zu starken Schmerzen und anderen unangenehmen Symptomen führt. Am häufigsten treten Muskelverspannungen im Nacken und im unteren Rückenbereich auf. Wenn die richtige Behandlung für schmerzhafte Muskelkrämpfe nicht durchgeführt wird, kann dies zu schwerwiegenden Konsequenzen führen, z. B. Skoliose.

Es ist am besten, einen Arzt zu konsultieren, der die Ursache der Krämpfe feststellt und den richtigen Behandlungsverlauf für die Wirbelsäule vorschreibt. Vakuummassage und Schmerzmittel in Form von Tabletten, Salben und Pflastern wirken zu Hause. Es ist auch sehr nützlich, eine Bewegungstherapie durchzuführen, die das Wiederauftreten von schwerem Stress und Krämpfen verhindert.

Pin
Send
Share
Send
Send