Hilfreiche Ratschläge

Ich möchte Modedesigner werden, wo soll ich anfangen?

Pin
Send
Share
Send
Send


Modedesigner - so klingt's! Das ist doch nur ein großartiger Beruf - wie viele Möglichkeiten, wie viele Ideen haben junge Talente ?! Es ist aber unter anderem auch ein schwieriger, dorniger Weg.

Stellen Sie sich vor, wie viele Eigenschaften ein Modedesigner haben sollte. Viele glauben, dass es ausreicht, schön zeichnen und fühlen zu können. Nein, meine Lieben, das ist ein Irrtum. Ein moderner Modedesigner ist eine universelle Person, die zwei Persönlichkeiten verbinden muss. Die erste, mit einer technischen Mentalität, die Fähigkeit, Zeichnungen zu erstellen, Stoffe auszuwählen und Kleidung zu entwerfen. Sie können all das lernen, aber dies ist nur der erste Schritt in Ihrer Karriere. Aber das Wichtigste im Beruf eines Designers ist praktisch unmöglich zu lernen. Schließlich reicht es nicht aus, zeichnen zu können, man muss das fühlen können, was man erschafft! Sie müssen selbst die kleinsten Details des von Ihnen erstellten Bildes, seine Farbe, Proportionen und Kombinationen berücksichtigen.

Es gibt die Meinung, dass sie keine Designer werden, sondern geboren werden.

Vielleicht ist es bis zu einem gewissen Grad möglich, mit harter Arbeit und Entschlossenheit ein modischer und gefragter Modedesigner zu werden - es würde einen Wunsch geben.

Was braucht es, um Designer zu werden?

Bevor Sie beginnen, müssen Sie feststellen, ob Sie Designer werden können. Um dies zu tun, in der ersten Phase, erinnere dich an die Schule, hat dir das Fach "Arbeitstraining" in der Schule gefallen, weil dies die erste und für viele nicht ganz bewusste Designschule ist.

Die zweite Frage, die sich jeder aufstrebende Modedesigner stellen sollte, lautet: Sind Sie eine kreative Person? Wenn Sie von Standard-Dingen angezogen werden und nichts wirklich ändern möchten, ist das Design von Kleidung vielleicht überhaupt nicht Ihre Berufung?

Sehr oft müssen Kleidungsdesigner zeichnen, zeichnen. Aber wie sonst? Der Beruf erfordert ständige Skizzen, ob es sich um Blusen, Hosen, Röcke oder Kleider handelt. Magst du diese Art von Kreativität? Hast du irgendein Talent?

Es lohnt sich zu überlegen, ob Sie bereit sind, sich der endlosen Suche nach etwas Neuem, Ungewöhnlichem und Ungewöhnlichem zu widmen. Wenn Sie alle oben gestellten Fragen mit "Ja" beantwortet haben, werden Sie definitiv Erfolg haben!

Ich möchte Modedesigner werden - wo soll ich anfangen?

Wie Sie wissen, ist Lehren leicht. Alles in unserem Leben muss lernen. Bevor Sie eine Institution betreten, die speziell auf Design ausgerichtet ist, sollten Sie versuchen, sich an einen kreativen Tisch zu setzen und ein paar Skizzen anzufertigen. Bewerten Sie anschließend Ihre Arbeit und zeigen Sie sie Ihren Lieben. Wenn Sie von Verwandten, Freunden und vor allem von Ihnen selbst gelobt wurden, wählen Sie mit ruhigem Verstand eine Universität in dieser Richtung und betreten Sie sie. Neben der Universität können Sie einen persönlichen Lehrer, Kurse oder eine Designschule besuchen. Aber vergessen Sie auf keinen Fall, dass Sie überall hart arbeiten müssen.

Designschulen

Um ein modischer und berühmter Designer zu werden, reicht es nicht aus, nur schön zu zeichnen und einen Sinn für Stil zu haben. Wie Sie wissen, brauchen Sie ein Diplom, um einen Job zu bekommen. Und Sie können es auf verschiedene Arten bekommen. Dies ist im Grunde:

  • Universitäten mit Schwerpunkt Design,
  • Designschulen
  • Design-Kurse.

Natürlich werden nicht alle Arbeitgeber von einer Hochschulausbildung überrascht sein, aber ein Abschlusszeugnis ist sicher. Wenn Sie sich also fest entschlossen haben, sich im Beruf eines Designer-Modedesigners zu verwirklichen, sollten Sie sich in Ihrer Stadt nach einer geeigneten Designschule umsehen.

Und zum Schluss möchte ich sagen, dass die Karriere eines Modedesigners nicht so sehr von der Ausbildung abhängt, sondern von dem Wunsch und dem Engagement des Berufs. Vergessen Sie niemals, dass Ruhm und Geld von mutigen und enthusiastischen Menschen geliebt werden.

Wie werde ich in Mode?

Heute in Mode zu sein, bedeutet nicht nur, modische Dinge in Ihrer Garderobe zu haben. Es ist sehr wichtig, sie richtig zu tragen und miteinander zu kombinieren. Ein modisches Mädchen hebt sich immer durch seine harmonische Art, sein Verhalten und seine Stimmung von der Masse ab.

Die stilvollsten Frauen der Welt 2013

Stylisch auszusehen, ist keine leichte Aufgabe, die bei weitem nicht jede Frau kann, was Passanten auf den Straßen unserer Städte deutlich erkennen. Und eine Ikone des Stils zu werden, die den Respekt und die Verehrung von Millionen gewonnen hat - das ist in der Regel für Einheiten möglich, aber dennoch gibt es solche Frauen.

Die stilvollsten Stars des Jahres 2013

Wenn Ihr eigener Sinn für Stil versagt, müssen Sie den Rat eines Spezialisten einholen oder unabhängig studieren und sorgfältig untersuchen, wie und was die stilvollsten Prominenten der modernen Welt kleiden. Und wer sind diese Leute? Lass es uns zusammenbringen.

Marken von Damenbekleidung

Heute gibt es auf der Welt mehrere hundert verschiedene Marken von Damenbekleidung. Wir kennen einige von ihnen schon lange und nicht mehr vom Hörensagen. Wir sind froh, ihre Produkte zu führen. Wir haben erst kürzlich von anderen gehört und hatten noch keine Zeit zum Testen und Bewerten. Wir wissen nicht einmal, ob es die dritten gibt.

Wie starte ich eine Karriere als Designer von Kleidung und Accessoires?

Trotz der Überfülle an Designern und der Sättigung des Marktes mit Modeartikeln sinkt die Zahl der Menschen, die ihr Leben mit der Karriere eines Designers von Kleidung und Accessoires verbinden wollen, nicht. Militta und andere Magazine haben wiederholt erzählt, wie sehr sich das wirkliche Leben und Werk des Designers von dem unterscheidet, das wir uns in unseren Träumen vorstellen, wenn wir unsere Zukunft planen. Jetzt werden wir nicht wiederholen, wir werden darüber nachdenken, wie man anfängt ...

Tatsächlich gibt es viele Möglichkeiten, eine Karriere zu beginnen, aber nicht alle eignen sich gleichermaßen für unterschiedliche Menschen. Sie können an bekannten Bildungseinrichtungen Modedesign studieren, ein Praktikum im berühmten Modehaus absolvieren und ein eigenes Atelier errichten.

Jemand erstellt seine Modelle in Computerprogrammen, näht in kleinen Serien und setzt auf Werbung auf Instagram.

Einige Designer kommunizieren sehr aktiv mit dem Instagram-Publikum, wodurch sie einfache Dinge verkaufen, die mit einer bestimmten Geschichte oder Idee in Verbindung stehen, z. B. Tierschutz, Natürlichkeit, Ökologie. Sie können sich immer noch auf Einzigartigkeit und manuelle Arbeit konzentrieren, aber es gibt auch andere Möglichkeiten.

Wenn Sie die Biografien berühmter Designer studieren, können Sie eine Entdeckung machen - viele begannen ihre Karriere mit dem Nähen von Kleidung für Puppen. Dann brachte ihnen dieser Beruf kein Geld, sondern vermittelte Fähigkeiten und Erfahrung. Heute ist alles anders, jetzt können Sie buchstäblich sofort anfangen, echtes Geld zu verdienen!

Die Puppenwelt ist eigentlich sehr groß - es gibt viele Sammler von Barbie und eine Vielzahl von BZD-Puppen. Die Zahl der Sammler wächst und wird dank des Internets wachsen, da fast alle Liebhaber von Puppenschönheiten danach streben, Fotos ihrer Schönheiten in sozialen Netzwerken und auf speziellen Websites zu veröffentlichen, auf denen andere sie sehen, und der Versuchung nicht widerstehen können, die gleiche Schönheit zu kaufen.

Nach dem Kauf einer Puppe wird klar, dass sie neue Kleider, Kostüme und Accessoires kaufen muss. Hier eröffnen sich Möglichkeiten für Modedesigner. Die Kosten für Puppenkleider können die Kosten für Kinderbekleidung und manchmal auch für Erwachsene übersteigen.

Wenn Sie die Aliexpress der Leute betrachten, können Sie eine Entdeckung machen - ein Kleid für ein Mädchen ist preiswerter als ein ähnliches Kleid für eine BZD Puppe. Gleichzeitig benötigen Materialien für Puppenausstattungen viel weniger.

Was ist der Grund für die hohen Kosten für Puppenoutfits? Fast alle Kleider und andere Kleidungsstücke werden in kleinen Mengen von Hand genäht, manchmal auch in einer einzigen Kopie. Das Anfertigen von Kleidung für Puppen ist daher nicht nur eine großartige Praxis für diejenigen, die Designer werden möchten, sondern auch die Möglichkeit, Geld zu verdienen.

Wahre Kreativität und Kunst

Heute ist die Modewelt ein Geschäft geworden. Immer mehr Marken stellen die gleichen langweiligen Klamotten her, die den Uniformen von Robotern ähneln, die an Komfort in einer rasanten, verrückten Welt denken. Jetzt konkurrieren Marken und Designer nicht mit dem Wunsch, uns wirklich schöne Dinge zu liefern, sondern denken nur an eine Sache - wie man die Kosten senkt und ihr Produkt zum billigsten und günstigsten macht, um Millionen und Abermillionen von Verbrauchern zu kleiden und zu beschuhen.

Die Arbeit in einem solchen System ist langweilig und langweilig. Geld hört sehr schnell auf, Spaß zu haben, und Sie werden zu einem Roboter, der seine Funktion ausführt.

Der Designer schafft Kleider und andere Outfits für Puppen und hat so viel mehr Freiheit für echte Kreativität. Daher eröffnet das Design von Puppenkleidern heute echte Experimentiermöglichkeiten und die Verkörperung aller kreativen Ideen. Puppen müssen nicht rennen, um in einer bequemen Uniform zu arbeiten, sie leben der Schönheit zuliebe in ihrer reinsten Form!

Dann können Sie den Horizont Ihrer Kreativität erweitern und beginnen, schicke Brautkleider und Kleider in einer einzigen Kopie zu kreieren. Es bringt vielleicht nicht das Geld, eine Uniform zu kreieren und zu schneidern, aber es bereitet Vergnügen für sich und befreit vor allem von der Diktatur der Führung, der Modemarkendesigner jeden Tag gehorchen.


Kleidung ist ein System von Materialschalen auf dem menschlichen Körper, das ihn vor klimatischen Einflüssen schützt und Ausdruck seiner Individualität ist. Kleidung hat einen "primären Effekt". Das Sprichwort „Treffen durch Kleidung, aber eskortiert durch den Verstand“ spricht von der Bildung eines ersten Eindrucks von Kleidung.

Die Hauptfunktionen von Kleidung sind Schutz (physischer und moralischer Schutz) und Nützlichkeit, da Kleidung immer mit jeder praktischen Tätigkeit einer Person verbunden ist und einen bestimmten Zweck hat, der einer Person hilft, sich an die Außenwelt anzupassen. Darüber hinaus hat Kleidung auch eine ästhetische Funktion - sie schmückt einen Menschen, in der die Begriffe Schönheit und Nutzen untrennbar miteinander verbunden sind.

Die Kleidung wird in Abhängigkeit von der Trageform, der Art der Anhaftung am menschlichen Körper und dem Schnitt in die folgenden Typen unterteilt:

1. drapiert (nekroennaya, nicht vernetzt) ​​- Kleidung aus einem Stück Stoff, die den Körper umhüllt oder drapiert,

2. Frachtbrief - Kleidung, die über dem Kopf getragen wird. Es kann nicht genäht werden - in Form eines Stückes Stoff mit einer Öffnung für den Kopf (Poncho, alte Regenmäntel), es kann auch wie eine Tunika oder ein Hemd genäht werden,

3. Ruder geschnittene und genähte Kleidung mit vorderem Verschluss von oben nach unten (Art des Morgenmantels oder des Kaftans),

4. Schneiden und Nähen nach europäischem Vorbild - Kleidung, die die Formen des menschlichen Körpers wiederholt, was durch den Schnitt erreicht wird, bei dem es sich um einen Scan volumetrischer Formen auf der Ebene (Reliefs, Biesen usw.) handelt.

Abhängig von der Verwendung in einem Anzug wird die Kleidung in Dessous, Kleid und Oberbekleidung unterteilt.

Wäsche - am Körper getragene Kleidung (Freizeitwäsche, Nachtwäsche, Sportbekleidung).

Kleid - Kleidung auf Leinen (Rock, Bluse, Hose, Pullover, Anzug usw.).

Oberbekleidung ist das, was auf dem Kleid getragen wird (Mantel, Mantel, Jacke, Poncho).

Die Kleidung ist auch unterteilt, je nachdem, wie sie an der Figur befestigt ist: Schulter, Brust, Taille. Zu den Kleidungsstücken für die Schulter zählen beispielsweise ein Mantel, eine Jacke, eine Bluse, eine Jacke, ein Sommerkleid, eine Brustweste, ein ärmelloses Kleid, ein Korsett, ein Taillenrock, eine Hose und eine Schürze.

Mit dem Begriff "Kleidung" ist untrennbar der Begriff "Anzug" verbunden. Der Begriff "Anzug" ist weiter gefasst als "Kleidung". Es beinhaltet alles, was das Gesicht einer Person künstlich verändert. Ein Anzug ist Kleidung, Frisur, Schuhe, Make-up und andere Ergänzungen.

Kostüm - ein bestimmtes System von Gegenständen und Kleidungselementen, das durch einen einzigen Zweck und Zweck verbunden ist und die soziale, regionale, nationale Identität einer Person, ihr Geschlecht, Alter und Beruf widerspiegelt.

Das Kostüm erfüllt die gleichen Funktionen wie die Kleidung: schützend und zweckmäßig-praktisch. Die wichtigste Funktion des Kostüms ist jedoch von Bedeutung, da sie andere über die wichtigsten Informationen zu einer Person, ihrem sozialen Status, ihren politischen Vorlieben, ihrer Religion, ihrem ästhetischen Geschmack und ihrer Kultur informiert. Zusätzlich zu den aufgeführten Funktionen hat der Anzug folgende Funktionen:

1. Alter - Zeigt das Alter einer Person an oder verkleidet es. In der Vergangenheit hat eine traditionelle Tracht das Alter eines Menschen klar definiert, in einer modernen Tracht hingegen ist das Alter oft maskiert.

2. Sozial und sexuell - in einer traditionellen Tracht wurde nicht nur das Geschlecht der Person deutlich angegeben, sondern auch ihr Familienstand: unverheiratetes Mädchen, verheiratete Frau usw.

3. Klasse (Gruppe) - Ein Anzug zeigt an, dass eine Person, die zu einem bestimmten Nachlass gehört (in einer Klassengesellschaft), eine soziale Gruppe (in einer Klassengesellschaft), den sozialen Status einer Person aufdeckt oder verschleiert.

4. Professionell - Eine Klage kann darauf hinweisen, dass eine Person einem bestimmten Beruf angehört, der im Mittelalter besonders deutlich angegeben wurde. In einem modernen Anzug manifestiert sich diese Funktion in Industriekleidung,

5. Regional - Ein Anzug kann auf eine regionale Tradition in Bezug auf Kleidung hinweisen, die mit dem Lebensstil verschiedener Nationen zusammenhängt. Die regionale Funktion ist mit der nationalen Funktion verbunden - die Farbe kann verwendet werden, um die Zugehörigkeit einer Person zu einer bestimmten ethnischen Gruppe zu beurteilen, aber in einer modernen Farbe gibt es einen „internationalen“ Stil, der alle nationalen Merkmale beseitigt.

6. Religiös - Ein Kostüm bezeichnet die religiöse Zugehörigkeit einer Person. In der modernen Welt ist diese Funktion teilweise erhalten: Es ist schwierig, einen Muslim mit einem Hare Krishna oder einem Juden zu verwechseln.

7. Erotik - diese Funktion in einem modernen Kostüm spielt eine große Rolle, Sexualität ist das wichtigste Merkmal der modernen Mode.

9. Magisch - in der Vergangenheit diente das Kostüm, sein Design, als Talisman von bösen Mächten, in einem modernen Kostüm wird diese Funktion fast nicht gezeigt,

10. Ästhetik - Ein Kostüm drückt sowohl einen individuellen ästhetischen Geschmack als auch allgemeine Darstellungen von Schönheit für eine bestimmte Epoche aus. Das Kostüm zeigt das ästhetische Ideal einer bestimmten Zeit und Personen.

Bei der Entwicklung eines modernen Anzugs muss überlegt werden, welche Funktionen darin vorherrschen sollen. Dies bestimmt die konstruktive Lösung, die Materialauswahl und das Image des Anzugs. Dieser Designansatz wird als „funktionaler Ansatz“ bezeichnet.

Erstellt einen Kostümbildner. Modedesigner ist Spezialist für die Herstellung von Kleidungsmodellen, Modellartikeln. Ein Modell (aus Lat-Modul, Bild, Norm) ist ein Muster, das als Standard für die Serienreproduktion von Kleidung, Schuhen, Hüten usw. dient.

In der westlichen Tradition wird der Beruf eines Modedesigners als Designer, Stylist, Couturier bezeichnet. Couturier ist der Schöpfer der Haute Couture-Kleidungskollektion (Haute Couture) - einzigartige Kleidungsmodelle, die in Einzelexemplaren von Hand in Haute Couture-Häusern hergestellt werden, die Mitglieder des Haute Couture-Syndikats in Paris oder ähnlichen Organisationen in anderen Ländern sind.

Designer - dieser Name ist mit der englischsprachigen Tradition verbunden, in der französischen und italienischen Tradition entspricht er dem Konzept eines Stylisten. Designer - ein Spezialist, der auf dem Gebiet des Designs tätig ist und hohe Verbrauchereigenschaften und ästhetische Eigenschaften von Produkten der jeweiligen Umgebung bietet.

Fragen zum Thema:

Definieren Sie den Begriff "Kostüm".

Zeigen Sie die ikonischen Merkmale des Kostüms an.

Welche Funktionen des Kostüms haben fast ihre Bedeutung verloren?

KLEIDUNG ALS DESIGNOBJEKT.

Design ist eine kreative Projektaktivität, deren Ziel es ist, eine harmonische Themenumgebung zu schaffen, die den materiellen und spirituellen Bedürfnissen eines Menschen am besten entspricht.

Design entstand in der Industrie im Zusammenhang mit der Entwicklung der Massenproduktion in den ХХ1Х-ХХ Jahrhunderten. als besondere schöpferische tätigkeit, bei der die lücke zwischen nutzen und schönheit geschlossen wird, verwischt die grenze zwischen kunst und technologie. Klassisches Design entstand aus der Symbiose von Kunsthandwerk und maschineller Industrieproduktion.

Der Pionier auf dem Gebiet der Designentwicklung war der englische Künstler William Moris. In der viktorianischen Ära, in der Mitte des 19. Jahrhunderts, während der rasanten Entwicklung der Massenproduktion von Maschinen, versuchte er, künstlerische Kreativität mit industriellen Ingenieurstätigkeiten zu verbinden, um den gesichtslosen Dingen der Maschinenproduktion ein ästhetisch ausdrucksstarkes Aussehen zu verleihen. In seinen Werkstätten entwickelte er Tapeten, Möbelstoffe und Geschirr, verzierte sie mit floralen Mustern und versuchte so die Entfremdung der städtischen Umwelt von der Natur zu überwinden.

Der Entwurfsansatz zur Lösung von Entwurfsproblemen zeichnet sich zum einen durch den Entwurfsfokus auf die Befriedigung der Gebrauchsbedürfnisse der Verbraucher aus (Zweckmäßigkeit, Komfort, Funktionalität, Umweltverträglichkeit) und zum anderen durch eine strikte Zuordnung der Produktions- und Wirtschaftsbedingungen (Materialien, Technologien, Entwürfe unter Berücksichtigung) wirtschaftliche Machbarkeit), drittens die Notwendigkeit des kommerziellen Erfolgs beim Verkauf von Produkten (unter Berücksichtigung von Modetrends, sozialen Aspekten, Marketing).

Die Entwurfsstruktur enthält die folgenden Elemente:

1. Gegenstand der Designtätigkeit ist ein Designer und ein Verbraucher,

2. Gegenstand der Entwurfstätigkeit - Entwurfsprojekt und Entwurfsprodukt,

3. Umwelt - verschiedene Aktivitätssysteme.

Eines der Objekte der Designaktivität ist die Kleidung und ihre Elemente. Das Hauptziel des Designs ist die Bildung neuer kultureller Muster, die Schaffung neuer Dinge und nicht "künstlerische" Versionen alter Dinge. Daher sollte sich das Kleidungsdesign auf das Design neuer Funktionen und Qualitäten der Kleidung in Übereinstimmung mit Änderungen des Lebensstils und der Bedürfnisse der Menschen konzentrieren.

Одежде как объекту дизайна присущи следующие функции:

утилитарно-практическая, связанная с назначением вещи в конкретной деятельности человека,

2. адаптивная, обеспечивающая благоприятное для процессов жизнедеятельности состояние среды: комфортность, способность вещи или среды облегчать процесс адаптации человека в окружающем мире,

3. produktiv, bezogen auf das soziale Funktionieren der Dinge, zur Erreichung der Ziele sowohl des Einzelnen als auch der Gesellschaft insgesamt beitragend,

4. integrativ, verbunden mit der Tatsache, dass die Qualitäten der Kultur als Ganzes kombiniert und manifest werden: Traditionen, Werte, ausgedrückt in Material und Form.

Design kann als eine neue Form der Existenz von Kunst unter modernen Bedingungen gesehen werden. Design und angewandte Kunst haben viel gemeinsam. Daher gilt das Kostüm als angewandtes Kunstwerk. Es gibt jedoch Unterschiede zwischen Design und Kunst: Design konzentriert sich auf die Lösung neuer Probleme, die von den tatsächlichen Bedürfnissen einer Person und der Gesellschaft bestimmt werden, und nicht auf die Schaffung einer künstlerischen Version eines vorhandenen Produkttyps wie in der angewandten Kunst. Der Designer arbeitet mit dem Designer zusammen oder entwickelt eigenständig eine konstruktive Lösung für das Neue, und der angewandte Künstler löst seine kreativen Aufgaben, nachdem der Ingenieur die funktionale und technische Form des Objekts konstruiert hat.

Der Designer entwirft ein Produktprojekt für eine Person, entwirft Dinge und die thematische Umgebung als Ganzes und entwirft die Person selbst, ihr Aussehen, ihre Emotionen und ihren Lebensstil. Der Designer entwirft das Ding direkt und indirekt - die Person und die Gesellschaft.

Die theoretische Basis des Designs ist Design.

Design (von lat.projectus - vorwärts geworfen) - dies steht in engem Zusammenhang mit wissenschaftlichen und ingenieurtechnischen Aktivitäten, um ein Projekt zu erstellen.

Design - die Erstellung einer Beschreibung, eines Bildes oder eines Konzepts eines nicht vorhandenen Objekts mit festgelegten Eigenschaften. Das heißt, Design ist ein spezieller Prozess, der der eigenen Produktion eines Produkts vorausgeht und es in symbolischer Form modelliert: Zeichnungen, Modelle, Modelle, Erläuterungen.

Entwerfen von Kleidung - Erstellen eines neuen Musters von Kleidung mit gewünschten Eigenschaften, einschließlich Recherche, Erstellung von Skizzen, Layouts, Modellen, Berechnungen und Konstruktionen von Produktzeichnungen, Herstellung von Prototypen. Das Ergebnis des Kleidungsdesigns ist ein dreidimensionales Modell des Produkts und eine Reihe von Projektdokumentationen.

Der Prozess des Kleidungsdesigns kann in mehrere Phasen unterteilt werden. Die Anfangsphase der Arbeit - Forschung, Studium und Berücksichtigung der Bedürfnisse der Gesellschaft - wird als Vorprojektanalyse formuliert.

Vor-Projekt-Analyse - die laufende Recherche und der Vergleich von Daten zu den gewünschten Funktionen des Objekts, zum Erscheinungsbild des entworfenen Produkts, zur Herstellungsmethode, zur Verfügbarkeit von Analoga des vorgeschlagenen Objekts, zur Ermittlung der Mängel bestehender Produkte und zu den Wünschen der Verbraucher.

In der zweiten Stufe werden die Ergebnisse der Vorprojektanalyse durch Synthese in die Formgebung und Zusammensetzung integriert. Synthese im Design ist das mentale Ordnen von Designinformationen, die während der Designanalyse ausgewählt wurden, und das Kombinieren dieser Informationen zu einem einzigen Ganzen - dem Designbild. Im Prozess der Synthese entsteht ein kreatives Konzept, das heißt die Grundidee, die semantische Ausrichtung von Zielen, Zielsetzungen und Entwurfswerkzeugen. Bei der Festlegung des Konzepts und der Entwicklung eines Design-Images werden Formfaktoren berücksichtigt:

funktional (Konformität des Produkts mit dem Zweck),

ergonomisch (bietet dem Produkt Komfort),

technisch (Materialwahl, Design, Technik).

Dann gehen sie zur Hauptphase des Designs über - der Schaffung eines neuen Musters von Kleidung mit den gewünschten Eigenschaften. Der Prototyp der zukünftigen Sache wird in einem grafischen Bild (Skizze) - im Layout - im Modell umgesetzt, ergänzt durch eine Beschreibung des Aussehens und der praktischen Verwendung. In diesem Fall nimmt das Projekt im Modellierungsprozess eine bestimmte Form an.

Der Beruf des Designers tauchte vor einigen Jahrzehnten in unserem Land auf und wurde in einer Vielzahl von Geschäftsbereichen - vom Druck bis zur Industrie - sehr schnell nachgefragt. In Verbindung mit dem hohen kommerziellen Erfolg dieser Art von Aktivität sind viele Menschen besorgt über die Frage, wie man designer wird. Lass es uns der Reihe nach sortieren.

Übersetzt aus dem Englischen, der Designer (Designer) - der Designer, Konstrukteur, Entwickler von Skizzen, Modellen, Bildern. Im Gegenzug ist dieses Konzept vom Lateinischen ins Englische übergegangen, wo das „designere“ zu tun, zu zeigen und zu planen ist. Aufgabe des Designers ist es also nicht, ein Objekt als solches zu schaffen, sondern sein Bild zu entwickeln (Visualisierung).

Notwendige Qualitäten für die Arbeit im Bereich Modedesign

Bevor Sie Ihre Ausbildung beginnen und die endgültige Wahl des Modedesigns mit Ihrem eigenen Beruf treffen, müssen Sie sicherstellen, dass Sie die folgenden Eigenschaften haben:

  • gut zeichnen, zeichnen können oder eine Vorliebe dafür haben,
  • Ihr Geist ist sowohl in einer kreativen als auch in einer logischen Richtung entwickelt,
  • Mode lieben und Trends verstehen,
  • Geduldig, fleißig, ausdauernd, keine Angst vor Schwierigkeiten, Misserfolgen und Problemen.

Wo soll ich anfangen?

Sind Sie sicher, dass die Modeindustrie und das Modedesign Ihre Berufung sind? Beginnen Sie, sich in diese Richtung zu entwickeln. Entscheide dich für Vorlieben. Mögen Sie Damen- oder Herrenbekleidung, möchten Kollektionen entwerfen oder ein Modehaus leiten? Vielleicht möchten Sie Ihre eigene Marke auf den Markt bringen?

Noch vor dem Studium an der Schule für Modedesign und der Wahl eines Programms:

  • Verfolgen Sie die Modebranche und Trends, lesen Sie Nachrichten, Blogs, Magazine, studieren Sie die Erfolgsgeschichten von Modedesignern,
  • lernen, sich von Kunst, Mode, Menschen, Architektur, Natur, Reisen inspirieren zu lassen,
  • künstlerischen Geschmack entwickeln
  • lernen, selbst Muster zu erstellen, eine Schreibmaschine aufzunähen und sich Muster auszudenken,
  • Fähigkeiten im Zeichnen, im volumetrischen Denken, in der harmonischen Kombination von Farben entwickeln,
  • studiere die Geschichte der Mode,
  • Besuchen Sie Modenschauen, legendäre Markenboutiquen, Ausstellungen, Industrieevents und Fabriken.

Damit Sie einen allgemeinen Eindruck von Mode bekommen, können Sie verstehen, was Ihnen am besten gefällt, und das beste Programm für das Bekleidungsdesign auswählen. Das Marangoni Institute - eines der anerkannten führenden Unternehmen in der Modebildung - bietet eine breite Auswahl an Kursen für Studenten mit unterschiedlichem Ausbildungsniveau und beruflichen Bedürfnissen.:

Was tun während und nach dem Studium an einer Modeschule?

Nutzen Sie während des Trainings jede Gelegenheit, um mehr zu üben, sich auf der besten Seite zu beweisen und professionelle Kontakte zu knüpfen. Dies wird in Zukunft dazu beitragen, ein Praktikum oder eine erste Anstellung zu finden, und ein Netzwerk von Kontakten wird zur Grundlage für die Geschäftstätigkeit. So können beispielsweise Absolventen des Instituts zu Ihren Partnern, Arbeitgebern oder Kunden werden.

Während und nach dem Training:

  • Verpassen Sie nicht die Gelegenheit, von erfahrenen Designern zu lernen, an allen Workshops, Vorträgen und Workshops teilzunehmen und bei gemeinsamen Projekten mit Marken Ihr Bestes zu geben.
  • Suchen Sie einen individuellen Stil: Studieren Sie die Arbeit von Designern, finden Sie attraktive Details, lassen Sie sich inspirieren. Ihr Ziel ist ein origineller und erkennbarer Stil,
  • ein professionelles Portfolio erstellen. Dies sollte die beste Arbeit beinhalten, die Sie vor, während und nach dem Training geleistet haben. Dies ist Ihre Visitenkarte. Fügen Sie Ideen, Skizzen, Stoffe und Fotos der fertigen Produkte hinzu. Ausführlicher in unserem Material,
  • suche Praktika und Jobs. Niemand sagt, dass es einfach sein wird, aber das Marangoni-Diplom oder der Studentenstatus sprechen für sich, Modefirmen sind bereit, solche Kandidaten für attraktive und vielversprechende Positionen aufzunehmen. In jedem Fall zögern Sie nicht, die Position eines Assistenten einzunehmen, damit Sie wertvolle Erfahrungen sammeln und von den Meistern ihres Fachs lernen können.
  • Kleider machen Tragen Sie es, bewerben Sie den Stil, erstellen Sie eine Website, gruppieren Sie sich in sozialen Netzwerken, veröffentlichen Sie Publikationen, initiieren Sie Kooperationen mit anderen Designern und Stylisten. Jede Erwähnung in den Medien ist für Sie wertvoll.
  • Teilnahme an verschiedenen internationalen und russischen Wettbewerben, damit Sie das Portfolio auffüllen und Anerkennung erhalten. Oft erhält der Gewinner bei solchen Wettbewerben ein Stipendium, um sein Studium bei Istituto Marangoni fortzusetzen.
  • Hab keine Angst, kreativ zu sein!

Design-Tipps

Der Gründer und Art Director der Marke Arsenicum, Dmitry Loginov: „Analysieren Sie zunächst alle Vor- und Nachteile der Spezialität, Perspektiven und anstehenden Probleme. Wenn Sie bereit sind, ein Risiko einzugehen und kämpfen möchten, haben Sie Geduld und machen Sie sich bereit, hart zu arbeiten. Qualitativ hochwertige Ausbildung ist ein wichtiger Bestandteil des Erfolgs, aber Sie sollten Ihre Hoffnungen nicht ausschließlich auf den Namen des Instituts lenken, das ist die Ausgangsbasis, die Entwicklung hängt von Ihnen ab! “

Katia Mikulskaya-Mosina, Designerin und Gründerin der Marke Katia Mossina: „Ich bin sicher, dass Sie in der hart umkämpften Modebranche Ihre eigene Nische wählen müssen. Die Hauptaufgabe ist es, die Trends der Zeit zu verstehen. Gesellschaftspsychologische Literatur lesen, gesellschaftliche Themen studieren, der Politik folgen - das prägt die Wünsche und Träume der Menschen. Der Beruf eines Modedesigners erfordert Talent, aber ohne Ausbildung ist es nur ein Diamant. Achten Sie auf eine gute Ausbildung in der Modewelt, üben Sie. Vernachlässigen Sie nicht Ihr Auslandsstudium, dies wird Ihnen unschätzbare Erfahrungen bringen. “

Modebranche: Statistiken

Die Kapazität des russischen Modemarktes ging laut Fashion United für 2015 im Vergleich zu den Vorjahren um 43% in US-Dollar und 9% in Rubel zurück. Derzeit sind es rund 33,5 Milliarden US-Dollar, in den USA sind es laut Statista.com 225 Milliarden US-Dollar, und der weltweite Modemarkt wird auf 1,11 Billionen US-Dollar geschätzt.

Die beliebtesten Bekleidungsmarken unter Russen sind im Niedrigpreissegment. Im vergangenen Jahr ist die Zahl der Kaufinteressenten für mittelschwere Kleidung (dies ist die sogenannte Mittelklasse) um 9% gesunken. Diese Zahl wird laut Analysten weiter sinken. In der Praxis bedeutet dies, dass es am rentabelsten ist, Kleidung aus billigen Stoffen herzustellen und zu erschwinglichen Preisen zu verkaufen, wie dies Marktführer wie H & M, die Melon Fashion Group (Zarina, Befree, Love Republic), Sela oder Baon jetzt tun.

Darüber hinaus verursachte die Abwertung des Rubels eine massive Schließung von Geschäften. Solche großen Unternehmen wie Seppala, Lindex, Esprit und River Island haben den russischen Markt verlassen und verlassen ihn weiterhin. Außerdem begannen Geschäfte, in denen verschiedene ausländische Marken verkauft wurden, zu schließen (eine der Hauptnachrichten des Jahres 2015 war die Schließung des Designer-Herrenbekleidungsgeschäfts Fott in der Dmitrovsky Lane). Verschiedenen Prognosen zufolge werden in naher Zukunft die meisten ausländischen Marken mit mittlerem und überdurchschnittlichem Niveau für viele Russen unzugänglich sein.

Die andere Seite der Wirtschaftskrise ist jedoch nicht zu leugnen. Unabhängig davon, wie ramponiert es klingt, ist jeder Wendepunkt eine Gelegenheit. In den letzten Jahren sind mehrere lokale Bekleidungshersteller gleichzeitig in Russland aufgetreten. Vor dem Hintergrund des Niedergangs des Rubels nahm das Interesse an ihnen zu und die Designer begannen, neue Projekte vorzubereiten. So konzentrierte sich der Online-Shop Trends Brands auf die Aufbereitung eigener demokratischer Kollektionen (nach Art von Asos) und reduzierte die Anzahl ausländischer Marken in seinem Sortiment deutlich. Laut The Village liegt das Verhältnis zwischen russischen und ausländischen Marken bei 70 zu 30. Ein weiteres Beispiel ist einer der bekanntesten russischen Designer, Denis Simachev, der zuvor Kirkorov und Sobtschak gekleidet hatte und kürzlich bekannt gab, dass er Ende 2016 eine demokratische Modelinie aus tadschikischen und usbekischen Stoffen auf den Markt bringen wird.

Die Geschäftsführerin eines Beratungsunternehmens auf dem Gebiet der Mode, Daria Yadernaya, bestätigt in ihrem Blog, dass das Segment der russischen Designer in der Modebranche in letzter Zeit zugenommen hat. Sie merkt auch die Steigerung des Umsatzes ihrer Marken, die Eröffnung neuer Standorte für den Verkauf dieser Produkte sowie das Wachstum der Produktion in lokalen Fabriken und im Allgemeinen die Stärkung der Position der in Russland hergestellten Produkte an.

Vielleicht ist es jetzt an der Zeit, sich auf dem Gebiet des Kleidungsdesigns weiterzubilden, um den Moment nicht zu verpassen. Welche Fähigkeiten und Kenntnisse benötigen Sie und wo können Sie studieren, um eine erfolgreiche Karriere zu machen?

Über den Beruf

Bei der Entscheidung für eine Karriere als Designer sollte nicht vergessen werden, dass Anfängern niemand die Möglichkeit bietet, ihre eigene, personalisierte Marke zu kreieren. Sogar die erfolgreichsten Designer begannen im Grunde genommen als stellvertretende Designerin in einem großen Unternehmen und verließen das Unternehmen, um sich mit Wissen und Fähigkeiten sowie bei der Arbeit erworbenen Kontakten selbständig zu machen. Wenn Sie keine eigene Marke gründen können oder keine Lust dazu haben, können Sie immer in einem führenden Modehaus oder einer Firma arbeiten, die Kleidung für einen breiten Konsumenten herstellt und ein gutes Gehalt verdient.

Insider - Über Modedesign

Ein Modedesigner ist so ein Orchestermann. Es lohnt sich, in die Modebranche einzusteigen, wenn Sie Ihre Berufung spüren

Dies ist nur dann der Fall, wenn nicht eine Person einen Beruf wählt, sondern ein Beruf - eine Person. Meine Familie hat ein sehr starkes „Designer-Gen“: Meine Großmutter war eine autodidaktische Modedesignerin, die unglaubliche Outfits, Stickereien und genähte Pelzmäntel ohne spezielle Ausrüstung kreierte. Unsere Familienlegende besagt, dass die Fähigkeit, Kleidung zu kreieren, durch unsere Generation auf die weibliche Linie übertragen wird.

Ich bin seit meiner ersten Ausbildung ein Ökonom - nach der Schule trat ich in die Fußstapfen meiner Mutter, die im Bankwesen Karriere machte. Ich habe die Universität in der Fachrichtung "Rechnungswesen, Analyse und Prüfung" betreten. Nachdem ich jedoch fünf Jahre an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften studiert und vier Jahre im Bereich Bankwesen und Investment gearbeitet hatte, wurde mir plötzlich klar, dass ich Kleidung schaffen musste, und ohne diese machte das Leben keinen Sinn. Ich hatte zu dieser Zeit keine spezielle Ausbildung, also begann ich mit dem Besuch von Sonntagsnähkursen für Hausfrauen. Jetzt ist es sehr lustig, sich zu erinnern!

2008 kam die Wirtschaftskrise und bei der Bank wurde ich reduziert. Ich beschloss, keine Zeit umsonst zu verschwenden und bekam einen Job als Schneiderassistentin in einem privaten Studio, um die Fähigkeiten zu erwerben, die zum Nähen notwendig sind. Ich erinnere mich, dass mein erstes Akkordgehalt für den Monat 335 Rubel betrug. Nach einiger Zeit brachten sie mich zu einer Investmentgesellschaft, aber ich konnte nicht mehr nähen. In meiner Freizeit habe ich meine Ideen verwirklicht. Nachdem ich ein Paar Schneider-Heimarbeiter angeheuert hatte, um mir selbst zu helfen, nahm ich das auf, was mir am besten gefiel. Allmählich ging es bergauf - wir hatten die ersten Bestellungen und Kunden.

Dann kam der Moment, an dem mir klar wurde: Man muss sich für einen von zwei Berufen entscheiden - entweder um Ökonom zu werden oder sich ernsthaft mit der Kreation von Kleidung zu beschäftigen. Ich entschied mich für die zweite Variante, war jedoch mit einem Mangel an Kenntnissen und Fähigkeiten konfrontiert. Ich musste über die Profilbildung nachdenken. So bin ich nach Italien gereist, habe das Polimoda International Institute betreten und bin Bekleidungsdesigner geworden.

Natürlich spielt es eine große Rolle. Allen, die in einer finanziellen Situation sind, würde ich empfehlen, an internationalen Schulen im Ausland zu studieren. Leider beginnt sich in Russland die Modebranche selbst erst zu entwickeln, im Gegensatz zu Europa mit seinen jahrhundertealten Traditionen, Kostüme herzustellen.

Ich habe mich für ein Studium am Polimoda-Institut in Florenz entschieden. Diese Schule, die unter Beteiligung der berühmten Familie Ferragamo gegründet wurde, vereint unter ihrem Dach Fachleute aus den Bereichen Design, Marketing und Management in der Modewelt. Polimoda hat mir wirklich geholfen, mich als Designer zu offenbaren, meine Stärken zu finden und zu verstehen, in welche Richtung ich mich entwickeln möchte. Ein weiterer wichtiger Punkt im Zusammenhang mit einem Auslandsstudium ist die Gewinnung wertvoller Kontakte im Bereich der internationalen Modebranche.

Die Modebranche basiert auf dem Prinzip des Wettbewerbs. Alles ist hier wie in Carrolls „Alice im Wunderland“ angeordnet: „Um an Ort und Stelle zu bleiben, muss man kopfüber rennen, und um vorwärts zu kommen, muss man doppelt so schnell rennen.“ Viele Menschen wählen diesen Weg für sich und ahnen nicht, mit welchen Schwierigkeiten sie konfrontiert werden, und nur wenige erzielen Erfolge im Modegeschäft.

Die Tendenz der letzten fünf bis sieben Jahre ist eine Zunahme der Zahl der auf Mode spezialisierten Institute und infolgedessen eine Überfrachtung des Arbeitsmarktes durch Fachleute auf diesem Gebiet. In der Welt herrscht eine Wirtschaftskrise, und Modehäuser werden mit größerer Wahrscheinlichkeit ihr festes Personal reduzieren und freie Arbeitskräfte einstellen - Praktikanten, Absolventen oder Studenten von Modeschulen, die viele Aufgaben für das Schreiben von Lebensläufen übernehmen werden.

Ich glaube, dass es sich lohnt, als Designer in die Modebranche einzusteigen, wenn Sie Ihre Berufung spüren. Außerdem ist es wichtig, hoch motiviert und bereit zu sein, die unvermeidlichen Hindernisse auf dem Weg zu überwinden.

Ein Modedesigner ist so ein Orchestermann. Sie müssen fließend Freihandzeichnen beherrschen, die Fähigkeit besitzen, mit Grafikprogrammen zu arbeiten, Nähen, Muster zu erstellen, verschiedene Arten von Vorhangstoffen zu verwenden und so weiter. Wenn wir über persönliche Qualitäten sprechen, sind Beharrlichkeit, Konzentrationsfähigkeit, reiche Vorstellungskraft und Intuition sehr wichtig.

Darüber hinaus müssen Sie ein vielseitiger Mensch sein, da dieser Beruf eine große Beteiligung am Arbeitsprozess erfordert. In dieser Hinsicht lohnt es sich, die Geschichte des Kostüms zu kennen, den Überblick über das Geschehen auf der Welt zu behalten, gut gelesen und kenntnisreich zu sein. Die „Wachsamkeit“ des Designers spielt eine große Rolle, daher ist es wichtig, Museen und Ausstellungen zu besuchen, die ausgehenden Sammlungen im Auge zu behalten, mit anderen Worten, Ihren künstlerischen Geschmack zu entwickeln.

Für diejenigen, die gerade planen, eine Bildungseinrichtung zu betreten, empfehle ich, darüber nachzudenken, wo Sie sich nach dem Abschluss sehen. Vielleicht planen Sie, früher oder später ein eigenes Geschäft zu eröffnen, oder streben im Gegenteil eine Karriere in einem großen internationalen Unternehmen an. Очень важно определиться с целями как можно раньше и развиваться в выбранном направлении. Никогда не прекращайте верить в себя, но при этом подвергать свои работы строжайшей самокритике.

дизайнер во многом похож на архитектора — и тот, и тот должны уметь работать руками

Нет, дизайнеров в моей семье не было. Seit meiner Kindheit war ich modebegeistert, habe mir verschiedene Bilder ausgedacht und sie zum Leben erweckt - von der Erstellung von Zeichnungen bis hin zum Nähen von Kleidern auf Mustern. Wir können sagen, dass ich nicht speziell ausgewählt habe, mit wem ich arbeiten möchte, als ich aufgewachsen bin, der Beruf kam zu mir selbst - ich wusste zunächst, was ich tun würde, wie und warum.

Ich würde nicht sagen, dass es mir anfangs schwer gefallen ist, alles ist von alleine passiert. Als ich anfing, als Modedesignerin zu arbeiten, kamen mir die ersten Aufträge - das waren Kostüme für Skater, ich arbeite derzeit mit vielen Athleten (Maxim arbeitet mit Evgeni Plushenko, Anton Sikharulidse, Elizaveta Tuktamysheva, Elena Berezhnaya, Irina Slutskaya - Hinweis ed.).

Die Besonderheit von Kleidung für Eiskunstlauf ist, dass sie nicht nur schön und bequem sein soll, sondern auch zur Musik passt, zu der sich die Skater bewegen. Sie müssen es nur sehen und fühlen können, um harmonische Bilder zu erzeugen. Ich erfinde Kleidung für Auftritte zusammen mit den Athleten: Normalerweise zeigen sie mir ihre Ideen, zum Beispiel einige der charakteristischsten Bewegungen, oder beschreiben die Emotionen ihrer Anzahl, und ich erfinde Kleidung für Auftritte, und Farben sind das Mittel, um die Idee auszudrücken , Linien, Textur des Anzugs.

Ja, ich habe Erfahrung im Ausland, insbesondere in Japan. Natürlich sind die Regeln des Modegeschäfts in verschiedenen Ländern unterschiedlich. Im Ausland ist die Branche anders organisiert, und dies muss angepasst werden. Wenn wir jedoch über Modetrends sprechen, dann orientieren sie sich im selben Japan sehr stark an Europa und übernehmen von dort aus verschiedene Trends. Vielleicht fällt es einem Ausländer in Japan sogar leichter - einfach weil er sich von einheimischen Designern abhebt.

Neben Design male ich gerne - ich male Ölgemälde. Im Allgemeinen glaube ich, dass die Fähigkeit zum Zeichnen für jeden Designer extrem wichtig ist, um die von Ihnen erfundenen Bilder visuell zu verkörpern. Ohne diese Fertigkeit können Sie keine Kleidung herstellen.

Das Geheimnis meiner Inspiration liegt in der guten Laune, die mich zu heftigen Aktivitäten treibt, ich habe keine Tricks. Im Allgemeinen glaube ich, dass alles im Leben für eine gute Laune getan werden sollte und dass Sie sich mit Menschen oder Dingen umgeben sollten, über die Sie sich freuen. Es gibt einen Energieschub und motiviert die Kreativität.

Jeder sollte einen Beruf haben, zu dem er eine Vorliebe hat. Wenn in einem Bereich etwas nicht funktioniert, sollten Sie es in einem anderen versuchen. Ein Designer muss ein Designer sein: Er muss in der Praxis wissen, wie der gesamte Prozess der Kleidungsherstellung funktioniert. Es ist wichtig, die verschiedenen Prozesse in der Mode nähen, schneiden, zeichnen und verstehen zu können. Meiner Meinung nach ist ein Designer einem Architekten sehr ähnlich - beide sollten in der Lage sein, mit ihren Händen zu arbeiten. Zeigen Sie sich nicht in Worten, sondern in Taten.

Ist es möglich, Designer von Kleidung zu werden, ohne eine Ausbildung zu haben?

Eine spezielle Ausbildung ist Ihr Plus, aber Sie können darauf verzichten. Die Hauptbedingung für den Erfolg Anfänger Kleidungsdesigner - Kenntnisse und Fähigkeiten.

Wie werde ich ein Modedesigner? Wo soll ich anfangen? - Du fragst. Bevor Sie in der Modebranche arbeiten, können Sie:

  • Modeblogs und Online-Magazine abonnieren,
  • Bücher lesen,
  • Biografien berühmter Modedesigner zu studieren.

Auf diese Weise sind Sie über alle Trends informiert und können Ihr theoretisches Fachwissen regelmäßig auffüllen. Beginnen Sie mit dem Üben, um bestimmte Fähigkeiten zu erwerben. Im Internet finden Sie zahlreiche Informationen von ausländischen und russischen Modedesignern zum Erstellen von Kleidern, Anzügen und anderen Dingen, einschließlich eines Videos im Netzwerk, in dem dieser Vorgang detailliert gezeigt und erläutert wird. Sie können also schon heute mit dem Entwerfen von Kleidung beginnen.

Eine andere Möglichkeit ist, durchzugehen Schulungen Modedesign. Ein mehrjähriges Studium an der Universität ist freiwillig. Auf Wunsch können Sie auch eine höhere Ausbildung erhalten.

Darüber hinaus müssen Sie kein guter Modedesigner werden, wenn Sie ein eigenes Geschäft eröffnen möchten.

Wie eröffne ich ein Designstudio?

Um ein Designstudio zu eröffnen, müssen Sie:

  • die Marktsituation zu studieren,
  • Gleichgesinnte finden
  • ein Geschäftsentwicklungskonzept erstellen,
  • Investitionen anziehen
  • ein zimmer mieten, hardware und software kaufen.

Der erste Schritt ist, den Markt zu studieren. Bewerten Sie die Nachfrage und den Wettbewerb - so können Sie die Aussichten eines solchen Geschäfts verstehen und entscheiden, ob Sie überhaupt ein Geschäft eröffnen möchten. Sie können auch entscheiden, welche Art von Kleidung Sie entwickeln müssen.

Wenn Sie sich dazu entschließen, erstellen Sie ein Geschäftskonzept.

Beschreiben Sie alle wichtigen Punkte: Entwicklungsplan für 3 Jahre und für ein Jahr, Zielgruppe, Abgrenzung zu Wettbewerbern und so weiter. Wenn Sie sich nur mit Design beschäftigen möchten, entscheiden Sie am besten sofort, wo Sie Kunden finden.

Neben der Eröffnung eines Designstudios gibt es in diesem Bereich zwei weitere Geschäftsmöglichkeiten:

  • du kannst tun Bekleidungsproduktion
  • oder einen vollständigen Zyklus erstellen - Entwicklung von Kollektionen, deren Herstellung und Verkauf durch unser eigenes Geschäft oder es gibt Geschäfte.

Gleichzeitig muss die Rechtsform gewählt werden. Erstellen Sie auf der Grundlage dieser Entwicklungen einen Geschäftsplan mit spezifischen Berechnungen. Geben Sie das erforderliche Startkapital, die Ausgabenbereiche, die erwarteten Gewinne und andere Punkte an.

Ein gut durchdachter und gut durchdachter Geschäftsplan ist die Grundlage für den Erfolg des Unternehmens. Darüber hinaus hilft er Ihnen dabei, Investoren zu gewinnen, die sich mit den Zahlen vertraut machen möchten, bevor sie sich für eine Teilnahme am Projekt entscheiden.

  • als Startkapital verwenden persönliche Ersparnisse,
  • zu bekommen Geld leihen Bekannte, es ist nicht überflüssig, eine Vereinbarung mit ihnen zu unterzeichnen, die nach allen Regeln erstellt wurde - dies kann eine Investitionsvereinbarung oder eine Vereinbarung über gemeinsame Aktivitäten sein.
  • Investoren finden,
  • Kredite von der Bank bekommen.

Nachdem das Startkapital gefunden und die Räumlichkeiten, Geräte und Software gekauft wurden, können Sie mit der Entwicklung der ersten Sammlung beginnen.

Nähatelier Businessplan: Analyse, Charakterisierung, Berechnungen, Beispiele.

Die Nuancen der Eröffnung eines Hochzeitssalons. Geschäftsvorteile und mögliche Fallstricke auf dem Weg zum Start.

Unsachgemäße Verwaltung und Buchhaltung

Wenden Sie sich an die besten internationalen Praktiken und legen Sie die Schallplatte von Anfang an auf die richtige Spur. Kreativität ist beim Design gefragt, aber beim Geldmanagement ist es besser, sich an klare Regeln zu halten. Alles, was von Ihnen verlangt wird, ist, sie zu studieren und zu lernen, wie man sie in die Praxis umsetzt.

Gleiches gilt für die Unternehmensführung - ab dem ersten Arbeitstag soll alles wie eine Uhr funktionieren.

Enges Denken

Wenn Sie ein erfolgreiches Geschäft eröffnen möchten, müssen Sie das ganze Bild sehen, nach Möglichkeiten suchen und diese finden, um Ihr Geschäft zu erweitern. Sie müssen sich nicht auf den lokalen Markt beschränken - über das Internet können Sie heute problemlos in die internationale Ebene einsteigen. Dies ist ein sicherer Weg, um den Gewinn zu steigern. Wenn Sie alles richtig machen, wächst Ihr Einkommen manchmal.

Geschätzter Gewinn

Wenn das Geschäft richtig organisiert ist, können Sie gutes Geld mit Kleidungsdesign verdienen. Zum Beispiel mit Startkapital in 400 Tausend Rubel Sie können sofort alle erforderlichen Materialien, Geräte und Software erwerben und die Arbeit von zwei Mitarbeitern bezahlen.

Es wird ungefähr dauern zwei Monate. Wenn Sie danach zu einem monatlichen Nettogewinn von kommen 40 Tausend Rubel, dann zahlt sich die Investition in aus das ganze Jahr über.

Wie kann man mit Schönheit und unter einer bekannten Marke Geld verdienen? Nutzen Sie natürlich das Franchiseangebot im Dienstleistungsbereich. Beauty Salon Franchise - was ist das und wie funktioniert es?

Wie kann man mit Maniküre Geld verdienen? Wie viel Geld kann es bringen? Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Eröffnung Ihres eigenen Manikürestudios.

Wie werde ich ein berühmter Modedesigner?

Die erste und wichtigste Sache ist die Bildung, und hier geht es in erster Linie darum Selbsterziehung. Lesen Sie Zeitschriften, Blogs und Bücher über Mode und Modedesign, lernen Sie Malerei und Kunst im Allgemeinen zu verstehen, verfolgen Sie die Ereignisse der Modebranche und bleiben Sie immer auf dem Laufenden über aktuelle Trends. Umfassendes Wissen und exzellenter Geschmack - das ist eine notwendige Basis, ohne die man kein guter Designer werden kann.

Entdecken Sie den Markt und zu verstehen, wie relevant diese oder jene Angebote sind, und dann eine Nische zu wählen. Gleichzeitig können und sollten Sie immer mehrere Zeilen mit unterschiedlichen Stilen und Preisniveaus haben, aber Sie müssen bedenken, dass sie miteinander kombiniert werden müssen. Es lohnt sich kaum, die Herstellung von Bekleidung für den Massenkonsumenten mit der Entwicklung von Dingen aus der Welt der High Fashion zu verbinden.

Finde deinen Stil - Um dies zu tun, müssen Sie mit den aktuellen Trends und der Geschichte der Mode vertraut sein und auch klar verstehen, was die Menschen wollen. Lernen Sie, unter Berücksichtigung Ihrer Wünsche und Ihres Geschmacks, gute Kleidung für Ihre Zielgruppe herzustellen.

Nehmen Sie Kontakt mit den richtigen Leuten auf. Das Vorhandensein von Verbindungen wird Ihnen einerseits dabei helfen, ein guter Designer zu werden und Ihr Studio erfolgreich zu machen, andererseits wird es Ihnen ermöglichen, sowohl unter Modedesignern als auch unter Verbrauchern weithin bekannt zu werden.

Finde ein gutes Team: Es können sowohl Mitarbeiter als auch Gleichgesinnte und Untergebene sein. Umgeben Sie sich mit Menschen, auf die Sie sich immer verlassen können, und Ihre Erfolgschancen werden sich erheblich erhöhen.

Und vor allem - mit Bedacht arbeiten. Normalerweise wird jedem, der Erfolg haben will, empfohlen, hart zu arbeiten - und das ist ein guter Rat. Tatsächlich erzielen viele von denen, die von morgens bis abends arbeiten und dabei das Wochenende vergessen, keine herausragenden Ergebnisse. Das Problem bei diesen Leuten ist, dass sie Zeit mit vielen unnötigen Dingen verbringen, sich in den Details festsetzen und den Überblick verlieren.

Wie werde ich ein erfolgreicher Designer?

Grob gesagt kann jeder ein professioneller Designer werden, aber bei weitem nicht viele erzielen bestimmte Erfolge auf diesem Gebiet.

Dies ist auf eine Vielzahl von Faktoren zurückzuführen, die die erfolgreiche berufliche Entwicklung beeinflussen, darunter Talent, Beharrlichkeit und die kontinuierliche Verbesserung der Kenntnisse und Fähigkeiten, die weit vom letzten Platz entfernt sind.

Wie werde ich Designer ohne Ausbildung?

In der heutigen Realität ist eine höhere Fachhochschulausbildung kein angenehmer Bonus, sondern eine obligatorische Anforderung der Arbeitgeber. Bei der Fernarbeit sieht es allerdings etwas anders aus - hier frage ich selten nach einer Kruste, das Portfolio hat das Hauptgewicht - also studieren Sie selbst (da es im Internet viele Materialien gibt): Alles liegt in Ihren Händen! Wenn Sie ein neues Level erreichen möchten, müssen Sie noch ein Diplom erwerben - denn für bestimmte Designindustrien müssen Sie eine Vielzahl von technologischen Standards kennen.

Wenn Sie sich für die Frage von interessieren wie man selbst designer wird - Die Antwort ist einfach: Hauptsache nicht faul sein, das Vorhandensein von Begierde und Zweck bestimmt Ihren Erfolg auf diesem Gebiet! Der große Erfinder G. Ford sagte: "Mit Begeisterung kann man alles erreichen ..."

Die Hauptbasis und eine große Menge nützlicher Informationen können kostenlos aus dem Internet bezogen werden. Mit dem Aufkommen des Einkommens wird empfohlen, Kurzzeitkurse zu besuchen, Meisterkurse zu besuchen, Fachliteratur zu lesen und so in Ihre eigene Ausbildung zu investieren.

Wie werde ich ein guter Designer?

Die Arbeit als Designer hat ein riesiges Anwendungsspektrum: Es kann sich um Schnittstellen, Websites, Grafiken, Werbung und Produktion handeln. Psychologen raten dazu, den Test von J. Holland zu machen, um den Tätigkeitsbereich anhand der Art der beruflichen Einstellungen zu bestimmen.

Nach der Wahl der Richtung ist es notwendig, eine große Menge an Informationen zu beherrschen. Zum Beispiel müssen Sie, bevor Sie Webdesigner werden, die Software zum Zeichnen und Layouten studieren, um die Grundprinzipien für das Erstellen von Websites und die Wahrnehmung von Informationen durch eine Person zu verstehen. Bevor Sie Grafikdesigner werden und eine selbstbewusste Position auf dem Arbeitsmarkt dieser Branche einnehmen, müssen Sie sich mit den Grundlagen des Drucks (Druckproduktion), der visuellen Darstellung von Informationen und der Wahrnehmungspsychologie grafischer Bilder befassen.

Der Beruf eines Designers ist somit die perfekte Balance zwischen kreativen Enthüllungen und ständiger, sorgfältiger und methodischer (manchmal sogar langweiliger) Arbeit.

Pin
Send
Share
Send
Send