Hilfreiche Ratschläge

Prämenopausale und Menopausale Diät

Pin
Send
Share
Send
Send


Wechseljahre oder Wechseljahre - eine unvermeidliche Phase im Leben einer Frau, eine natürliche hormonelle Umstrukturierung des Körpers, die mit dem allmählichen Aussterben der Fortpflanzungsfunktion einhergeht. Ein Vorbote des endgültigen Verlusts dieser Funktion ist das Stadium, das von Fachleuten vor der Menopause aufgerufen wird, wenn die ersten Symptome hormoneller Veränderungen auftreten, die häufig das Wohlbefinden stark beeinträchtigen. MedAboutMe wird Ihnen sagen, was die Anzeichen einer bevorstehenden Menopause sind und wie Sie den unangenehmen Phänomenen, die diese schwierige Zeit begleiten, widerstehen können.

Wechseljahre: Stadien und Alter des Einsetzens

Das Einsetzen der Wechseljahre wird normalerweise nach 40 Jahren beobachtet und ist sowohl auf genetische Faktoren als auch auf den Lebensstil zurückzuführen. Stress, endokrine Erkrankungen und schwächende Diäten können zu einem früheren Beginn des Prozesses beitragen. Die Gesamtdauer der Menopause vom Einsetzen der ersten Symptome bis zum Ablauf mehrerer Jahre nach der letzten Menstruation kann mehr als 10 Jahre betragen.

Die Wechseljahre sind in die folgenden Stadien unterteilt: Prämenopause, tatsächlich Wechseljahre und Postmenopause.

Es tritt im Alter zwischen 40 und 50 Jahren auf, was auf verschiedene Faktoren zurückzuführen ist, von der Vererbung bis zur Lebensweise, und dauert vom Beginn des Erlöschens der Eierstockfunktion bis zur Beendigung der Menstruation (2-4 Jahre, manchmal länger). Die ersten Anzeichen für hormonelle Veränderungen treten auf: Menstruationsstörungen, verschiedene Beschwerden und Beschwerden.

Die Periode der Beendigung der Menstruation, manchmal geschehen sie, aber Brüche zwischen ihnen können einige Monate erreichen. Wechseljahrsbeschwerden sind in dieser Zeit akut. Bei den meisten Frauen tritt die Menopause nach 50 Jahren auf.

Es dauert von der letzten Menstruation bis zum Lebensende. In Abwesenheit von Menstruationszyklen normalisiert sich der physische und emotional-mentale Zustand der Frau allmählich, unangenehme Phänomene, die für die ersten beiden Stufen der hormonellen Anpassung charakteristisch sind, verschwinden.

Die Wechseljahre sind eine besondere Zeit im Leben einer Frau. Und die Diät sollte speziell sein.

Die Prämenopause und die ersten 6 Monate der Menopause sind eine Zeit hormoneller Gefahren, in der fast jede Frau das Risiko einer Gewichtszunahme hat.

Die kombinierte Wirkung von Alter, einer Abnahme der Muskelmasse und einer Abnahme der Schilddrüsensekretion führt zu einer Abnahme des Kalorienverbrauchs des weiblichen Körpers.

Gleichzeitig stellen die Eierstöcke die Produktion eines der beiden Hormone - Progesteron - ein, so dass der Zyklus unregelmäßig wird, die Menstruation spät beginnt und schließlich ganz verschwindet.

Normalerweise besteht die Behandlung aus der Einnahme von Progesteronersatzstoffen, in den meisten Fällen synthetischen.

Die oben genannten Faktoren erzeugen ein Übergewicht, das mit herkömmlichen Maßnahmen nicht beherrscht werden kann. Wir sind im Zentrum der Prämenopause.

Wenn die Eierstockfunktion vollständig aufhört und kein Östrogen mehr produziert, was durch plötzliche Fieberanfälle („Hitzewallungen“) angezeigt wird, bedeutet dies, dass die Menopause begonnen hat und daher die Vollständigkeit zunimmt, wenn auf synthetische Progesteron- und Östrogenersatzstoffe Bezug genommen wird. Der Trend setzt sich fort, bis sich der Körper an Drogen gewöhnt hat und nach einigen Monaten verschwindet.

Die verbleibenden Effekte dieser Periode können 2 bis 5 Jahre andauern und gehen laut Statistik mit einer Gewichtszunahme von 3 bis 5 kg einher, abhängig von den verwendeten Medikamenten. Übergewichtige Frauen laufen jedoch Gefahr, ihr Gewicht auf 10 und sogar 20 kg zu erhöhen.

Pflanzenhormone

Solche Hormone sind eine originelle und natürliche Alternative für gefährdete Frauen.

Vor nicht allzu langer Zeit erschien eine neue Methode zur Korrektur der Wechseljahre, mit der Sie das durch hormonelle Medikamente verursachte Übergewicht vermeiden können. Wir sprechen über die Verwendung von natürlichen Substanzen, die aus verschiedenen Pflanzen und insbesondere Soja isoliert wurden. Diese Methode wurde in den USA entwickelt, aber aufgegeben, und jetzt werden ihre Ergebnisse nur in Form einer kosmetischen Creme verwendet.

Diese Substanzen werden von Molekülen gebildet, deren Struktur der Struktur weiblicher Hormone so ähnlich ist, dass sie diese teilweise ersetzen können. Aufgrund dieser Ähnlichkeit werden sie "Soja-Isoflavone" genannt.

Diese pflanzlichen Ersatzstoffe sind nicht so aktiv wie weibliche Hormone, aber sie sind nicht toxisch und haben in der Praxis ihre Schutzwirkung bei Hitzewallungen bewiesen. Derzeit laufen Studien, um ihre Wirkung bei Osteoporose und Herz-Kreislauf-Erkrankungen sowie bei vielen hormonabhängigen Krebsarten, insbesondere bei Brustkrebs, zu bestätigen. Wir dürfen jedoch nicht die vorbeugende Wirkung dieser natürlichen Pflanzenstoffe auf Frauen vergessen, bei denen das Risiko einer Gewichtszunahme in den Wechseljahren und vor der Menopause besteht. Es scheint, dass die regelmäßige Anwendung von Soja-Phytoöstrogenen in ausreichend hohen Dosen es Frauen ermöglicht, das Risiko einer Völlegefühl während dieser Zeit zu vermeiden. Sie sollten sich bewusst sein, dass die Dosierungen der meisten dieser in Apotheken in Form von Tabletten oder Kapseln verkauften Medikamente unzureichend sind.

Trotz der Schwierigkeiten nehmen viele Frauen in den Wechseljahren Diäten ein und stellen fest, dass früher wirksame Mittel jetzt nicht mehr wirken und ihr Gewicht allmählich zunimmt. Bei diesen Frauen kann die klassische Hormontherapie dem Feuer nur Kraftstoff hinzufügen und eine unkontrollierte Gewichtszunahme verursachen. In solch einer schwierigen Situation können Pflanzenhormone besonders nützlich sein. Wenn sich das Gewicht anschließend stabilisiert, kann bei Bedarf auf die üblichen Hormone umgestellt werden.

Alle Autoren, die die Eigenschaften von Sojabohnen untersuchen, betonen die Tatsache, dass seine Verwendung einige der Symptome der Menopause lindert - wie Hitzewallungen, Hautalterung. Der regelmäßige Verzehr von Soja erklärt die starke Immunität asiatischer Frauen gegen Brustkrebs, Osteoporose und Fettleibigkeit.

Vorbeugende Maßnahmen

Normale Wechseljahre. Wenn eine Frau in der Vergangenheit nicht übergewichtig war und keine Erfahrung mit vielen Diäten hatte, wird bei den ersten Anzeichen der Menopause die vierte Phase mit ihrem Eiweiß-Donnerstag empfohlen, um einer möglichen Fettleibigkeit vorzubeugen (Dies bezieht sich auf die in dem Buch beschriebene Ernährung, aus dem dieses Kapitel stammt. - Ed.), 3 Esslöffel Haferkleie täglich und Ablehnung des Aufzugs. In den meisten Fällen reicht dies aus, um das Gewicht zu halten. Das vierte Stadium sollte während der Prämenopause und der Periode der Anpassung an die Wechseljahre beobachtet werden, insbesondere wenn eine alternative Hormontherapie angewendet wird - eine Periode, in der es sehr leicht ist, die Gewichtskontrolle zu verlieren.

Wechseljahresrisiko

Dies ist charakteristisch für viele Frauen, die schon immer Schwierigkeiten hatten, ein normales Gewicht zu halten, und sie haben allen Grund, sich vor den ersten Symptomen der Wechseljahre zu fürchten.

In Fällen, in denen die vierte Stufe nicht ausreicht, sollten Sie die dritte Stufe mit ihren Grundproteinen + Gemüse sowie einer Portion Obst, Vollkornbrot und Käse, 2 Portionen stärkehaltigen Lebensmitteln und 2 Festmahlzeiten pro Woche und natürlich Protein Donnerstag.

In kritischen Momenten vor der Menopause, mit langen Verzögerungen oder ohne Menstruation, begleitet von Wassereinlagerungen, Blähungen, Schwellungen der Beine und Finger, Kopfschmerzen oder in den ersten 3 Monaten der Hormonbehandlung, sollten Sie mit einem 1/1: 1 Protein-Wechselrhythmus in die zweite Phase übergehen Tag, 1 Tag von Proteinen und Gemüse.

Gewichtszunahme

Letzte Gewichtszunahme. Wenn eine Frau keine Vorsichtsmaßnahmen getroffen hat und sich bereits zu erholen begonnen hat, ist es besser, ab dem 3. Tag der Angriffsphase zu beginnen, dann die zweite Stufe mit abwechselnd 1/1 fortzusetzen, das Gewicht wiederzugewinnen, zur dritten Stufe und schließlich zur vierten zu gehen, bis eine perfekte Anpassung an die Hormontherapie erreicht ist. das sind mindestens 6 Monate.

Frühe Fülle

Bei adipösen Frauen besteht ein hohes Risiko einer weiteren Gewichtszunahme während der Hormontherapie. Wenn die Behandlung bereits begonnen hat, sollte meine Diät so streng wie möglich angewendet werden, erforderlichenfalls ab 5 oder sogar 7 Proteintagen.

Fahren Sie dann mit einem 5/5-Wechselrhythmus, dh 5 Proteintagen, 5 Tagen mit Proteinen und Gemüse, mit der zweiten Stufe fort. Wenn Sie das gewünschte Gewicht erreicht haben, wenden Sie die dritte Phase an - 10 Tage, um jedes verlorene Kilogramm und schließlich die vierte Phase der Diät bis zum Lebensende zu reparieren.

Versuchen Sie, auf die Signale zu hören, die der Körper gibt


Wenn Sie versuchen, die vom Körper ausgehenden Triebe zu verstehen, können Sie die Intensität der Gezeiten steuern.

Sie beruhen auf verschiedenen Gründen und werden bei verschiedenen Frauen in ähnlicher Weise von verschiedenen Faktoren bestimmt.

Sie sollten sich das Verhalten des Körpers genauer ansehen und beispielsweise ein Tagebuch starten, das auf Notizen basiert, in denen Sie einige Muster bestimmen und wissen, zu welcher Zeit Sie mit einer Flut rechnen sollten.

Die häufigsten Ursachen der beschriebenen Gezeiten sind:


• zu scharfes und pfeffriges Essen,
• Tee, Kaffee und andere heiße Getränke,
• Koffein,
• Alkohol
• wärme
• Badehaus, Whirlpool, Sauna,
• Zigaretten,
• Emotionen in sich behalten.

Was Sie tun müssen, um die Gezeiten loszuwerden


In dieser Situation ist es am besten, die zugrunde liegenden Ursachen für hormonelle Störungen zu finden und zu beseitigen.

Es sind viele Methoden bekannt, mit denen sich Anzahl und Intensität ihrer Manifestationen effektiv regulieren lassen.


Dies gilt vor allem für die Ernährung, bei der folgende Regeln beachtet werden müssen:


Neben einer regelmäßigen gesunden Ernährung sollte die Ernährung auch zu einer stabilen Funktion der Hormone beitragen. Für ihre Arbeit ist die Qualität der verzehrten Lebensmittel äußerst wichtig. In dieser Hinsicht sollte man sorgfältig ihre Wahl treffen.

Es ist notwendig, Lebensmittel, die Gluten enthalten, von der Diät auszuschließen. Den wissenschaftlichen Daten zufolge scheint es im Wesentlichen zu einem Östrogen-Ungleichgewicht im Körper zu führen und dessen stabilen Stoffwechsel zu verhindern.

Eine gute Ergänzung zu Gerichten ist Leinsamen. Es unterscheidet sich im Gehalt einer signifikanten Anzahl von Liganen, die im Wesentlichen Phytoöstrogene sind und zur Herstellung des notwendigen Gleichgewichts von Östrogen beitragen. Es enthält auch viel Ballaststoffe, wodurch der Darm stimuliert wird. In dieser Hinsicht ist es ratsam, 2 Esslöffel (Esslöffel) Samen (vorher gemahlen) in den vorbereiteten gesunden Cocktail zu gießen.

Es ist notwendig, viel Grün zu essen. In den Blättern des Grüns gibt es eine große Anzahl nützlicher Vitamine und Mineralien, die die Funktion von Hormonen unterstützen, den Menstruationsdurchgang positiv beeinflussen und dazu beitragen, das Knochengewebe zu stärken.

Es ist notwendig, Koffein so weit wie möglich zu begrenzen. Die verfügbaren experimentellen Daten zeigen deutlich die negative Wirkung auf die Östrogenspiegel.

Sie könnten Propolis essen, Das Ovarialgewebe stimuliert, das endokrine System normalisiert und Phytoöstrogene enthält.

Die Verwendung von Granatapfel schadet nicht. Sein Saft (wie Öl aus Granatapfelkernen) reduziert die Anzahl der Hitzewallungen und ihre Stärke, indem er Östrogen auf das erforderliche Niveau bringt. Samenöl sollte zweimal täglich getrunken werden (Dosis - 15 Milligramm).

In Bezug auf Nahrungsergänzungsmittel sollten unter anderem hervorgehoben werden:


• Magnesium, Vitamin B (komplexe Zubereitung), Vitamin E,

• Peruanischer Mohn. Gehört zur Kohlfamilie und wächst im Hochland von Peru und Bolivien. Aphrodisiakum. Es erhöht die Menge an Estradiol im Körper, reduziert die Schmerzen bei Hitzewallungen und erhöht die Libido. Es ist jedoch zu berücksichtigen, dass seine Wirkung sehr stark ist, weshalb die tägliche Dosis innerhalb eines Viertels Teelöffels liegen sollte.

• racemoses Insektizid. Es hat eine Vielzahl von therapeutischen Wirkungen und hilft dabei, ein Gleichgewicht der Hormone (auch aufgrund des erhöhten Östrogens) herzustellen und die richtige Menstruation wiederherzustellen.

• Radiol. Stellt einen Immunmodulator dar, der das Hormonsystem und das Nervensystem stimuliert und den Menstruationszyklus normalisiert. Hilft bei der Beseitigung von Hitzewallungen

• Creme, die Progesteron enthält. Damit wird das Gleichgewicht von Östrogen und Progesteron ausgeglichen,

• Wenn nicht genügend Östrogen im Blut vorhanden ist, hilft eine bioidentische Creme, die auch Östrogen enthält, bei den Hitzewallungen. In diesem Fall ist es vor dem Bestehen eines Bluttests zur Hormonkontrolle erforderlich.

Versuchen Sie zuzuhören, was Ihr Körper sagt, um die Signale zu verstehen, die er gibt.

Denken Sie an Ihre Gefühle und an jene Gefühle, die Sie nicht ausdrücken können.

Nach der chinesischen Volksmedizin deuten Hitzewallungen auf unterdrückten Ärger und Reizungen hin.

In dieser Hinsicht sind Hitzewallungen ein Zeichen dafür, dass der Körper alles, was sich angesammelt hat und für ihn völlig unnötig ist, wegzuwerfen versucht.

Deshalb ist es am besten, ein Tagebuch zu führen, die Entspannung nicht zu vergessen, auf Ihre Gesundheit zu achten und die Welt um sich herum positiv zu betrachten. Übe Fitness, mache Atemübungen (zum Beispiel dasselbe Qigong). herausgegeben von econet.ru.

Wenn Sie irgendwelche Fragen haben, stellen Sie sie.hier

P.S. Und denken Sie daran, nur unseren Konsum zu ändern - gemeinsam verändern wir die Welt! © econet

Gefällt dir der Artikel? Dann unterstütze uns drücken Sie:

Prämenopause: Symptome, Ursachen und Behandlungsmethoden

Die Prämenopause ist die erste Phase der Menopause, deren Beginn für jede Frau individuell ist. Am häufigsten passiert dies im Alter zwischen 40 und 50 Jahren. Die Dauer der Prämenopause reicht von sechs Monaten bis zu mehreren Jahren.

Merkmale der prämenopausalen Periode

Das Fortpflanzungssystem einer gesunden Frau funktioniert einigermaßen gut, aber irgendwann beginnen ihre Funktionen zu schwinden. Darüber hinaus findet dieser Prozess nicht sofort statt. Wie bereits geschrieben, kann die Umstrukturierung des weiblichen Körpers mehrere Jahre dauern. Die Dauer der Periode hängt in erster Linie von den Merkmalen des Organismus und der Vererbung ab.

In der Zeit vor der Menopause tritt die Menstruation zunächst unregelmäßig auf und verschwindet schließlich vollständig. Wenn es das ganze Jahr über keinen Menstruationsfluss gab, dann die nächste Periode der Wechseljahre - die Wechseljahre.

Die Produktion der Hormone Progesteron und Östrogen nimmt ebenfalls allmählich ab, und der Spiegel des follikelstimulierenden Hormons (FGS) nimmt im Gegenteil zu. Wenn die FGS-Menge früher von der Phase des Menstruationszyklus abhängt, wird sie am Ende der Prämenopause stabil hoch.

Neben Östrogen und Progesteron sind auch männliche Sexualhormone (Androgene) im Körper einer Frau vorhanden. Ihre Anzahl im prämenopausalen Stadium nimmt ebenfalls ab, jedoch viel langsamer. Daher kann es irgendwann mehr von ihnen als Frauen geben. Diese Situation führt zu einem Hyperandrogenismus-Syndrom oder Hirsutismus.

Ursachen der frühen Wechseljahre

Die Prämenopause ist ein absolut natürlicher Prozess im Leben jeder Frau. Es gibt jedoch eine Reihe von Faktoren, die dazu beitragen, dass dieser Zeitraum vorzeitig beginnt. Diese Gründe sind:

  • erbliche Faktoren
  • Blutungsstörung,
  • Schilddrüsenerkrankung
  • Beckenoperation
  • Missbrauch von Alkohol, Tabak oder Drogen,
  • Körperbestrahlung
  • Diabetes
  • langfristige Verwendung von hormonellen Verhütungsmitteln.

All diese Faktoren können zum frühen Einsetzen der Prämenopause beitragen. Vor allem aber kommt es auf die individuellen Eigenschaften des weiblichen Körpers an.

Klinische Manifestationen

Die Symptome der Prämenopause sowie deren Intensität sind ebenfalls individuell. In einigen Fällen bemerkt eine Frau nicht einmal den Beginn dieser Periode. Es gibt eine Reihe häufiger klinischer Manifestationen, denen das gerechtere Geschlecht am häufigsten begegnet. Dazu gehören:

  • Menstruationsstörungen
  • Empfindlichkeit der Brust
  • ein plötzliches Gefühl von Hitze - Hitzewallungen,
  • Dyspareunie (Unbehagen und Schmerzen beim Geschlechtsverkehr),
  • allgemeine Schwäche
  • häufige Stimmungsschwankungen
  • verminderte Libido
  • Schläfrigkeit oder Schlafstörung,
  • häufiges Wasserlassen
  • Gewichtszunahme
  • Zerbrechlichkeit von Nägeln, Haaren, trockener Haut,
  • Hyperhidrose (vermehrtes Schwitzen),
  • Veränderungen des Blutdrucks, die Kopfschmerzen hervorrufen,
  • Tachykardie (Herzklopfen).

Die aufgeführten klinischen Manifestationen der Prämenopause sind für den weiblichen Körper ganz natürlich. Es gibt jedoch eine Reihe von Symptomen, bei deren Auftreten sofort ein Gynäkologe konsultiert werden muss:

  • zu viel Menstruationsfluss
  • zwischen den Zyklen zu sehen
  • das Auftreten von Blut nach dem Geschlechtsverkehr
  • Verkürzung der Menstruationsperiode
  • lange Periode von Menstruationsblutungen.

Solche Abweichungen von der Norm können auf das Vorhandensein einer Pathologie in den Beckenorganen hinweisen. Zum Beispiel können Fibrome, Myome, Zysten, Polypen oder ein Tumor sie provozieren. Auch während der prämenopausalen Periode steigt das Risiko, endokrine Pathologien und Erkrankungen der Brustdrüsen zu entwickeln.

Diagnosemethoden

Es gibt keine spezifischen Methoden zur Diagnose der Prämenopause. Um jedoch andere pathologische Vorgänge bei einer Frau auszuschließen, halten sich Gynäkologen an einen bestimmten Untersuchungsplan.

Zunächst erfährt der Arzt alles über den Menstruationszyklus des Patienten, seine Dauer, die Art der Entlassung und das Vorhandensein von Schmerzen.Als nächstes führt der Gynäkologe eine visuelle Untersuchung durch und entnimmt der Vagina Abstriche zur Untersuchung. Beckenorgane werden mit einem Ultraschallgerät untersucht.

Darüber hinaus wird die Frau an Fachärzte wie einen Mammologen und einen Endokrinologen überwiesen. Der Gebärmutterhals und die Wände der Vagina werden koloskopisch untersucht.

Für dieses Verfahren wird ein spezielles Koloskop-Gerät verwendet, das die Sichtbarkeit der inneren Organe von 10 auf 40 erhöht. Ein obligatorisches diagnostisches Verfahren ist auch die Untersuchung des Hormonspiegels.

Da der Hintergrund während der prämenopausalen Phase sehr instabil ist, werden Studien mehrmals durchgeführt und die Ergebnisse mit früheren Analysen verglichen.

Wie kann man den Beginn der Prämenopause lindern?

Daher zielt die Behandlung während der Prämenopause darauf ab, die Symptome ihres Auftretens zu verringern. Darüber hinaus können klinische Manifestationen sowohl ausgeprägt als auch nahezu unsichtbar sein. Deshalb wird jede Therapie von einem Frauenarzt für jede Frau individuell ausgewählt. Denken Sie daran, nehmen Sie keine Drogen, die auf den Erfahrungen von Freunden oder Bekannten beruhen.

Hormontherapie

Der schwere Verlauf der Prämenopause wird durch die Einnahme von Hormonen erleichtert. Eine der wichtigsten Aufgaben eines Arztes ist es, den Menstruationszyklus so lange zu stabilisieren, bis die Funktionen der Eierstöcke vollständig aussterben. Schließlich ist es gerade die längere Abwesenheit der Menstruation, die lebendige klinische Manifestationen dieser Periode hervorruft. Stabilisieren Sie den Zustand einer Frau mit den folgenden Hormonen:

  1. Gestagene. Diese Gruppe von Medikamenten stabilisiert nicht nur den Zyklus, sondern trägt auch zum Einsetzen seiner zweiten Phase bei, in der die Grundschicht des Endometriums abgestoßen wird. Nach Beendigung der Menstruation verblassen die Symptome der Prämenopause oder verschwinden ganz. Der Therapieverlauf beträgt 2-3 Monate. Die beliebtesten Medikamente dieser Gruppe sind Pregnil, Norkolut und Turinal.
  2. Kombinierte Mittel. Sie enthalten nicht nur Gestagene, sondern auch Östrogene. Solche Medikamente normalisieren den Hormonhaushalt und schützen zuverlässig vor ungewollter Schwangerschaft. Die effektivsten unter ihnen sind Janine und Marvelon. Wenn die Therapie in erster Linie darauf abzielt, den hormonellen Hintergrund zu stabilisieren und schwere Manifestationen der Prämenopause zu lindern, verschreibt der Gynäkologe Medikamente wie Clinorm, Divina oder Klimen.

Um unangenehme Empfindungen im Intimbereich zu lindern, werden lokale hormonelle Medikamente (Kerzen, Cremes, Gele) eingesetzt. Zum Beispiel Ovestin, Estriol oder Estrokad. Solche Wirkstoffe bekämpfen solche klinischen Manifestationen erfolgreich, üben jedoch keinen Einfluss auf benachbarte Organe und Gewebe aus.

Homöopathische Mittel und Vitamine

Homöopathische Arzneimittel und pflanzliche Arzneimittel werden am häufigsten verwendet, wenn hormonelle Pillen für eine Frau aus bestimmten Gründen kontraindiziert sind oder sie sich aus bestimmten Gründen weigert, sie einzunehmen. Um die Symptome der Prämenopause zu lindern, helfen Mittel wie Remens, Estrovel, Klimadinon. Die Zusammensetzung solcher Wirkstoffe umfasst Soja, Tsimifuga oder Klee.

Pflanzliche Arzneimittel werden vom Körper leichter toleriert. Die Wirkung tritt jedoch meistens nicht sofort ein und solche Medikamente können mit einer schweren Form von Komplikationen nicht fertig werden.

Schwerwiegende Veränderungen in der Zeit vor der Menopause führen zu verschiedenen Funktionsstörungen des weiblichen Körpers, einschließlich der Produktion der notwendigen Substanzen. Daher ist die Einnahme von Vitaminkomplexen eine Voraussetzung für die Linderung klinischer Manifestationen im Anfangsstadium der Menopause.

Vitamine können die Arbeit der Eierstöcke verlängern und die Symptome durch allmähliches Erlöschen ihrer Funktionen lindern. Darüber hinaus hilft ihre Aufnahme, die Immunität zu stärken und die Schutzfunktionen des Körpers wiederherzustellen. Frauenärzten wird empfohlen, Vitaminkomplexe wie Alphabet 50+, Climafit, Formula Women und andere ähnliche Medikamente einzunehmen.

Mit dem Aufkommen der Prämenopause endet das Leben einer Frau nicht, solche Veränderungen sind absolut natürlich und können nicht gestoppt werden. Deshalb ist es so wichtig, den weiblichen Körper rechtzeitig bei der Bewältigung dieses neuen Stadiums zu unterstützen, ohne seine Ankunft mit unangenehmen Symptomen zu überschatten.

Wie man die Manifestationen der Wechseljahre bei Frauen beseitigt, wie man Volksheilmittel bekämpft

Die Wechseljahre einer Frau werden als neue Lebensphase bezeichnet. Dies ist der Zeitraum, in dem eine altersbedingte Abschwächung der Ovarialaktivität und eine Abnahme der Bildung von Östrogenen auftritt. Es ist in drei Teile gegliedert:

  • die Zeit bis zur Beendigung der Menstruation im Durchschnitt etwa 45 - 47 Jahre,
  • Wechseljahre, oder mit anderen Worten, die Beendigung der Menstruation für etwa 50-52 Jahre,
  • Zeit danach bis ins hohe Alter, was auch als Postmenopause bezeichnet wird.

Wie kann man den Zustand einer Frau lindern? Um dieses Problem zu lösen, müssen Sie sich umfassend nähern. Dies ist eine Verbesserung der allgemeinen körperlichen Verfassung, der Behandlung mit Arzneimitteln und der traditionellen medizinischen Methoden.

Manifestationen der weiblichen Wechseljahre

Der Zustand der Wechseljahre wird von unangenehmen Symptomen begleitet. Östrogen beeinflusst signifikant die wichtigen Prozesse, die im Körper ablaufen. Daher geht seine Abnahme mit einer Veränderung des Stoffwechsels und vielen anderen wichtigen natürlichen Prozessen einher. Die Folge ist ein Anstieg des Appetits, Gewichtszunahme, das Auftreten von Schwitzen, die Manifestation von "Hitzewallungen".

Es gibt einen erhöhten Herzschlag, Schwächeanfälle, Harninkontinenz beim Lachen oder Husten, Reizbarkeit, Schläfrigkeit oder umgekehrt Schlaflosigkeit, Stimmungsschwankungen, vermindertes sexuelles Verlangen. Wenn die Frau beobachtet, was passiert, ist sie natürlich noch nervöser, während sie gleichzeitig die Nahrungsaufnahme erhöht.

Dadurch wird die Vollständigkeit erheblich verbessert, was dem Unternehmen keinen Optimismus verleiht.

Wie gehe ich mit all dem „Bouquet“ an Unbehagen um? Lass es uns richtig machen. Anfänglich besteht kein Grund zur Angst und Panik. Zuallererst müssen Sie auf sich selbst aufpassen und ein Leben führen, das darauf abzielt, die Gesundheit zu verbessern. Dies umfasst alle Maßnahmen zur Bekämpfung störender Symptome.

Beginnen wir mit der psychischen Stimmung einer Frau. Je mehr sie sich selbst liebt, für sich selbst sorgt und sich auf eine positive Akzeptanz dessen einstellt, was mit ihr geschieht, desto effektiver wird das Ergebnis sein.

Wenn eine Frau Sport unterrichtet, sollte der Unterricht fortgesetzt werden, und wenn sie nicht verlobt war, beginnen Sie.

Übung wird eine gute Prävention von Fettleibigkeit, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Linderung von Anfällen von Nervosität, Osteoprose sein.

Wenn Sie an Harninkontinenz leiden, müssen Sie die sogenannten Kegel-Übungen lernen und durchführen. Sie stehen für Kontraktion und Entspannung der Muskeln, die den Beckenboden anheben. Während der Ausführung hält die Atmung nicht an. Sie müssen einmal am Tag beginnen und es auf das Dreifache bringen, die Anzahl der Wiederholungen liegt zwischen 15 und 20, die Reduktionszeit beträgt ungefähr 5-6 Sekunden.

Wenn die Gezeiten häufig sind und viel Ärger verursachen, ist Yoga effektiv. Sie können sich entspannen und lernen, wie Sie Ihre Atmung steuern.

Um Gewicht zu sparen, ist es ratsam, sich gesund zu ernähren und die Kohlenhydrataufnahme zu begrenzen. Anstelle von Süßigkeiten und Kuchen müssen Sie Obst essen.

Es ist auch sehr nützlich, Gemüse, Kleiebrot, pflanzliche Fette und Getreide zu essen. Vergessen Sie nicht, fettarme Sorten von Fleisch, Seefisch.

Um den Schlaf zu normalisieren, beschränken Sie den Gebrauch von starkem Kaffee und Tee. Abends müssen Sie die Arbeit am Computer und das Ansehen von Nachtfilmen reduzieren.

Am besten eignet sich ein Spaziergang vor dem Schlafengehen, der nicht nur den Körper mit Sauerstoff füllt, sondern auch eine Art Training für den Körper darstellt. Vergessen Sie nicht, sich auszuruhen, um die Anfälle von Schwäche zu reduzieren.

Die vorgeschlagenen Maßnahmen werden nicht aufgehoben, sondern die Manifestation der Symptome der Menopause erheblich erleichtern.

Bei starken Kopfschmerzen, Druckabfällen und anderen Bedrohungen, die sich mit der Zeit verschlimmern, ist ein Arztbesuch erforderlich. Er wird eine Hormonersatztherapie verschreiben.

Denken Sie daran, dass nur ein hochqualifizierter Arzt in der Lage ist, die Eigenschaften des Körpers zu berücksichtigen, Medikamente zu verschreiben, ihre Dosis und die Dauer der Aufnahme zu bestimmen. Vor der Festlegung des Behandlungsformats sind Untersuchungen durch einen Mammologen, Gynäkologen und Endokrinologen erforderlich.

Darüber hinaus ist es wichtig, spezielle Blutuntersuchungen, Densitometrien und Röntgenuntersuchungen der Knochen durchzuführen, um das klinische Gesamtbild zusammenzustellen, und erst dann wird eine Entscheidung über die Ernennung von Arzneimitteln getroffen.

Heutzutage ist der Markt für Medikamente gegen die Wechseljahre ziemlich breit. Um Ihnen das Navigieren in einer so großen Vielfalt zu erleichtern, sollten Sie einige davon in Betracht ziehen:

  • Divisek ist ein Kombinationspräparat, das Gestagen und Östrogen enthält. Verhindert die Entwicklung von Osteoporose nach der Menopause und reduziert den Knochenverlust.
  • Femoston ist ein zweiphasiges Medikament, das aus 2 Komponenten Östradiol und Dydrogesteron besteht. Dies sind Analoga der weiblichen Sexualhormone - Östradiol und Progesteron. Das Vorhandensein von Extraradiol, zusätzlich zur Verringerung der Wechseljahrsbeschwerden, verhindert Knochenschwund und Dydrogesteron - das Risiko für die Entwicklung einer Endometriumhyperplasie.
  • Divitren - ein Medikament, das Östrogen und Gestagen enthält. Östradiol beugt auch der postmenopausalen Osteoporose vor, indem es den Knochenverlust verringert.
  • Livial ist ein Medikament zur Behandlung der Wechseljahre (natürlich oder nach Ovariektomie) sowie der Osteoporose in den Wechseljahren (Vorbeugung). Es enthält Tibolon. Das Medikament ist Teil einer Gruppe von Medizinprodukten, die während der Hormonersatztherapie zur Linderung der Symptome nach der Menopause eingesetzt werden.
  • Climonorm ist ein Medikament, das Gestagen und Östrogen enthält. Mit Hilfe von Östradiol im weiblichen Körper wird der Östrogenmangel nach Beginn der Wechseljahre ausgeglichen und eine ausreichend wirksame Behandlung von autonomen und psycho-emotionalen Wechseljahrsbeschwerden gewährleistet.

Bevor Sie ernsthafte hormonelle Medikamente einnehmen, sollten Sie sich umschauen und sich an Mutter Natur erinnern. Einige Pflanzen können den weiblichen Körper beeinflussen und seine Jugend fortsetzen.

Sie enthalten Phytoöstrogene, die Sexualhormone ersetzen, also deren Verwendung und Hormonmangel ausgleichen. Dies kann die Symptome der Menopause erheblich reduzieren.

Eine Frau wird ruhiger, Hitzewallungen verschwinden, der Sexualtrieb wird wiederhergestellt, das Haar gewinnt seinen früheren Glanz zurück, Falten werden geglättet.

Welche Kräuter können also helfen?

Eines der weiblichen Kräuter kann als Schafgarbe bezeichnet werden. Nehmen Sie ein Bad von diesem Kraut, um unangenehme Symptome zu lindern. Das Bad wird wie folgt vorbereitet: 25 g Schafgarbe müssen 500 ml kaltes Wasser eingießen. Kochen und 15 Minuten kochen lassen.

, dann 30min bestehen, abseihen und mit Wasser im Bad mischen.

Es hilft, den Schlaf zu verbessern und beruhigt das Nervensystem Schafgarbe mit Dill, wenn morgens auf leeren Magen und nachts 1 Teelöffel Samen und gehackte Kräuter eingenommen werden.

Effektiver wird die Verwendung von Kräutern sein. Sie wirken sich auf den gesamten Körper aus und bringen weitere Vorteile. In den Wechseljahren kommt es nämlich nicht nur zu Stoffwechselveränderungen, sondern auch zu Funktionsstörungen des Körpers.

Wir bereiten eine Mischung aus einer gleichen Anzahl von Kräutern: zweihäusige Brennnessel, Weißdornfrucht, süßes Kleegras, Passionsblumengras, Birkenblätter und Knospen.

Den Bergsteigervogel (Knöterich), die Sanddornrinde, die Kamillenblüten der Apotheke, die Schafgarbenblüten, die Ringelblumenblüten, die Elecampanwurzel, das Minzgras und die Petersilie hinzufügen.

Dann nehmen wir 1 Esslöffel dieser Mischung und dämpfen sie mit 1 Glas heißem Wasser, 10 Minuten kochen. Wir filtern. Sie müssen 1 EL nehmen. l 3 mal am Tag.

Es sollte nicht vergessen werden, dass die Verwendung von Kräutern bei der Behandlung der Wechseljahre über einen langen Zeitraum hinweg unterdrückt werden sollte, bis erkennbare Anzeichen einer Besserung oder Genesung erkennbar sind.

Brustübung

Um die Muskeln der Brust zu stärken, sind banale Liegestütze vom Boden eine wirksame Übung. Sie können dies tun, während Sie auf Ihren Knien stehen, die Arme schulterbreit voneinander entfernt und die Fingerspitzen nach vorne zeigen. Mach es 20 mal.

Sie müssen mit 1 Ansatz beginnen und schrittweise auf 3 bringen. Die zweite Übung ist ein Kurzhantel-Bankdrücken. Es ist notwendig, sich auf den Boden zu legen, die Arme mit Hanteln senkrecht und parallel zueinander vor sich zu strecken und die Arme an den Ellbogen zu beugen und nach unten und oben zu zeigen.

8 mal machen. Beginnen Sie mit 1 Ansatz, bringen Sie zu 3.

Honig im Bad mit Wechseljahren

Bad und Honig - ein einzigartiges Tandem, ein Allheilmittel zur Behandlung von entzündlichen Prozessen auf der Haut, zur Behandlung und Heilung von Wunden, Verbrennungen, Ekzemen und Akne.

Weisen, Honig im Bad zu verwenden:

  • Honig beim Dämpfen einreiben. Tragen Sie es auf die Haut auf und reiben Sie es mit Vorwärtsbewegungen in den Körper. Bleiben Sie weitere 10-15 Minuten im Dampfbad, bis das Imkereiprodukt nicht mehr aufgenommen wird. Dann spülen Sie Ihre Haut mit Wasser. Verwenden Sie keine Seife oder Duschgel.
  • Honig nach dem Dämpfen einreiben. Dieser Vorgang sollte durchgeführt werden, nachdem Sie die Haut gut gedämpft haben. Danach trocknen Sie den Körper mit einem Handtuch und tragen eine dünne Schicht Honig auf, wobei Sie Massagebewegungen ausführen.

Dann sollten Sie in das Dampfbad gehen und den Körper für 10 Minuten dämpfen. Es bleibt nur noch alles mit Wasser abzuwaschen.

Versuchen Sie es mit einem Honigpeeling mit Salz. Die Verwendung eines aus Honig und Meersalz bestehenden Heilpeelings im Bad ist der effektivste Weg, die Haut zu verjüngen und zu verbessern. Zur Vorbereitung benötigen Sie:

  • ein Behälter, in dem Honig geschmolzen werden muss, um eine flüssige Konsistenz zu erhalten
  • Fügen Sie nach und nach Salz hinzu, während es sich auflöst
  • rühren, bis alles glatt ist.

Auf einen gut gedämpften Körper auftragen und nach vollständiger Absorption mit warmem Wasser abspülen. Durch die häufige Anwendung dieses Peelings beim Badebesuch wird die Haut glatter und elastischer, das Erscheinungsbild von Cellulite wird gemindert und die Haut regeneriert sich.

Haarpflege

Nach dem Waschen der Haare sind Haarbäder nützlich. Sie werden mindestens 2 mal pro Woche gemacht. Nehmen Sie dazu 2 EL. l Brennnessel, 2 EL. l Salbei, 500 ml kochendes Wasser gedämpft, 30 Minuten bestehen, dann filtrieren und das resultierende Volumen auf 1 Liter einstellen. Dann fügen Sie 500 ml Milch hinzu. Diese Maske ist sehr nützlich für Haarwurzeln.

Als eine Frau nach einer schlaflosen Nacht in den Spiegel schaut, merkt sie, dass er in die Wechseljahre gekommen ist. Sie versuchen nicht an ihn zu denken, aber sein Schatten steht immer hinter ihm. In diesem Fall gibt es zwei Möglichkeiten.

Wenn die Frau erstens geht, leidet sie immer noch unter Schmerzen, alle möglichen Symptome, ihre Augen gehen aus, Falten bedecken immer mehr ihr Gesicht, und infolgedessen erinnert sie sich nicht mehr daran, dass sie eine Frau ist. Der zweite Weg ist enorme Arbeit, enge Zusammenarbeit mit einem Arzt, Kampf mit den eigenen Komplexen und schließlich mit Faulheit. Und am Ende das Ergebnis.

Eine angenehme, lächelnde Frau mit funkelnden Augen, selbstbewusster Haltung und leichtem Make-up im Gesicht, die lebhaft in ihrem Geschäft herumläuft und die Aufmerksamkeit anderer auf sich zieht. Welchen Weg Sie wählen - die Entscheidung liegt bei Ihnen.

Wie man die Wechseljahre loswird: Verzögerung des Einsetzen der Wechseljahre + Medikamente für diesen Zustand

Höhepunkt ist ein natürlicher Prozess, der früher oder später im Körper jeder Frau stattfindet.

Natürlich sollten Sie keine Angst vor ihm haben, aber denken Sie daran, dass eine Frau zu diesem Zeitpunkt emotionale, psychologische und physiologische Unterstützung benötigt.

Manchmal gehen die Wechseljahre möglicherweise überhaupt nicht mit negativen Gefühlen einher, aber in den meisten Fällen manifestiert sie sich hell und ist für Frauen schwer zu ertragen.

Wie man einer Frau in den Wechseljahren hilft, welche Medikamente in diesem Fall nicht überflüssig sind, und andere Fragen - das ist das Thema des heutigen Gesprächs.

Höhepunkt und seine Phasen

Höhepunkt ist noch nicht das hohe Alter, die Hauptänderung, die zu diesem Zeitpunkt im Körper einer Frau auftritt, ist ein allmähliches Absinken und Abschalten der Eierstöcke. Im Alter von 45 bis 55 Jahren beginnt das Fortpflanzungssystem an Boden zu verlieren. Das Gehirn gibt keine Signale mehr an die Genitalien, die für den Menstruationszyklus verantwortlich sind.

Sexualhormone werden in kleineren Mengen synthetisiert, und dann verschwindet ihre Produktion vollständig. Der Mangel an Sexualhormonen gilt ausnahmslos für alle Organe des weiblichen Körpers, da Östrogene an der Arbeit des gesamten Organismus beteiligt sind. Deshalb sind die Symptome der Wechseljahre so unterschiedlich.

Wechseljahre periodisch in Phasen unterteilt:

  1. Prämenopause - Dies ist die Periode im Leben einer Frau, die beginnt, wenn sich der Rhythmus der monatlichen Blutung ändert. Zu diesem Zeitpunkt werden im Körper ein Östrogenmangel und ein Anstieg der FSH-Spiegel beobachtet. Die Prämenopause endet, wenn eine Frau ihre letzte Periode beginnt.
  2. Wechseljahre - Dies ist die letzte Menstruation, die eigenständig begann und endete.
  3. Perimenopause - den Zeitraum ab Beginn der Prämenopause und ein Jahr nach der letzten eigenständigen Menstruation (Menopause).
  4. Postmenopause - Dies ist ein Zeitraum von bis zu 65-70 Jahren ab dem Zeitpunkt der Menopause.

Die Arten der Wechseljahre können wie folgt sein.:

  • 45-55 Jahre alt - pünktlich
  • 36-40 Jahre alt - verfrüht
  • 40-45 Jahre alt - früh
  • nach 55 Jahren - spät.

Darüber hinaus kann die Menopause physiologisch sein oder künstlich. Tritt die Menopause ohne äußeres Zutun auf, spricht man von natürlich oder physiologisch. Wenn es darum geht, hängt es von einer Vielzahl von Gründen ab.

Den Anfang beschleunigen:

  • Stress
  • rauchen
  • Alkoholmissbrauch
  • Stoffwechselstörungen im Körper,
  • sitzender Lebensstil
  • Übergewicht,
  • Mangel an Vitaminen
  • verschiedene Krankheiten in chronischer Form und so weiter.

Однако основным фактором, который влияет на возраст, женщины в период менопаузы – это генетика. Wissenschaftler suchen nach einer Antwort, warum die Wechseljahre bei Schwestern ungefähr zur gleichen Zeit auftreten, das Alter der Wechseljahre lässt sich jedoch noch nicht vorhersagen.

Induziert oder künstliche Wechseljahre kann in jedem Alter auftreten. Es ist mit der chirurgischen Entfernung der Fortpflanzungsorgane einer Frau, der Behandlung mit Chemie oder Bestrahlung verbunden.

Wann kommt

Wann sollten wir mit dem Einsetzen der Wechseljahre rechnen? Gegenwärtig nimmt die Altersschwelle der Wechseljahre zunehmend ab. Während frühere Frauen dieses Phänomen vorwiegend in der Nähe von 50 Jahren erlebten, können viele Frauen nun seit etwa 45 Jahren ein typisches Krankheitsbild der Wechseljahre beobachten.

Nach dem dreißigjährigen Meilenstein hören die weiblichen Sexualhormone allmählich auf, synthetisiert zu werden.

Wenn eine Frau nicht sexuell lebt, kann der Beginn der Wechseljahre früher eintreten, die Tatsache ist, dass während einer intimen Beziehung eine Frau Hormone produziert, dieses Signal ins Gehirn gelangt, das versteht, dass Östrogen immer noch benötigt wird, da das Fortpflanzungssystem gefragt ist. Unser Körper ist so konzipiert, dass er alles abstößt und verkümmert, was er nicht braucht. Ein aktives Sexualleben ist also ein sicherer Weg, um die Wechseljahre zu verzögern.

Wie kann man die Offensive ohne Medikamente verzögern und aussetzen?

Es ist möglich, das Einsetzen der Menopause zu verzögern, sofern die Ursachen, die das Erlöschen der Fortpflanzungsfunktion verursachen, beseitigt werden. Schlechte Gewohnheiten, Erkrankungen des endokrinen und gynäkologischen Systems, unkontrollierte Einnahme von Hormonen - all dies kann zu einem beschleunigten Einsetzen der Wechseljahre führen.

Um das Einsetzen der Wechseljahre zu verzögern und gleichzeitig nicht auf Medikamente zurückzugreifen, wird Folgendes empfohlen:

  1. Rechtzeitig, um akute Krankheiten zu behandeln und chronischen Beschwerden vorzubeugen. Dies gilt in größerem Maße für die Organe des Urogenitalsystems.
  2. Es gibt verlässliche Beweise dafür, dass Frauen, die nur eine Geburt hatten und ihre Kinder nicht gestillt haben, früher Wechseljahre haben. Dies liegt an der Tatsache, dass eine Frau zwar ein Kind unter dem Herzen trägt und stillt, jedoch kein Eisprung stattfindet, wodurch die Eierstöcke länger funktionieren können.
  3. Vermeiden Sie Überlastung und Stresssituationen. Wenn der Körper einer starken emotionalen Überlastung ausgesetzt ist, beginnt Cortisol zu synthetisieren, was das Gleichgewicht des Östrogens stark stört. Wenn Stress nicht vermieden werden kann, wird empfohlen, wohltuende Kräuter zu trinken, Yoga zu machen und in schweren Fällen Beruhigungsmittel einzunehmen.
  4. Es ist wichtig, sich vollständig zu entspannen. Nachts sollte eine Frau mindestens 7-8 Stunden schlafen, da Störungen im biologischen Rhythmus den Stoffwechsel und hormonelle Prozesse beeinflussen.
  5. Regelmäßige körperliche Aktivität normalisiert Stoffwechselprozesse, verbrennt überschüssiges Fett, stärkt das Immunsystem und beschleunigt den Beginn der Wechseljahre.
  6. Die Ernährung einer Frau nach 40 Jahren sollte so ausgewogen wie möglich sein. Es muss unbedingt Produkte enthalten, die die Arbeit von Magen und Darm normalisieren.
  7. Intimität nach 40 sollte obligatorisch sein. Je öfter eine Frau Sex hat, desto mehr Hormone werden in ihrem Körper freigesetzt, die verhindern, dass Wechseljahre beginnen.

Medizinische Verzögerung oder wie man diese Periode überlebt

Wenn alle oben genannten Tipps nicht dazu beitragen, das Aussterben der Eierstockfunktion zu verzögern, sollten Sie einen Gynäkologen konsultieren.

Die Einnahme von Medikamenten wird grundsätzlich nicht empfohlen, da diese nur in Abhängigkeit von den Testergebnissen verschrieben werden können.

Um die Hormontherapie richtig auszuwählen, muss der Arzt eine instrumentelle Untersuchung durchführen und eine Blutuntersuchung auf Hormone durchführen. Um das Einsetzen der Wechseljahre zu verzögern und die damit einhergehenden Symptome zu lindern, sind Medikamente auf Östrogenbasis oder kombinierte Medikamente erforderlich.

Am häufigsten vergeben:

  1. Estrofem. Dieses Medikament basiert auf Östradiol, einem Medikament, das den Östrogenspiegel erhöht und die Entstehung von Osteoporose verhindert.
  2. Proginovs Pillen gleichen auch den Östrogenmangel aus und beseitigen auch die unangenehmen Symptome, die mit der Menopause einhergehen.
  3. Transdermale Therapie - Klimar-Pflaster. Es ist auf der Haut fixiert und setzt Östradiol frei. Der Vorteil dieses Tools ist, dass der Wirkstoff direkt in die Blutbahn gelangt und den Verdauungstrakt nicht negativ beeinflusst.
  4. Estrogel ist ein Gel, dessen Wirkstoff Estradiol ist..

In einigen Fällen wird einer Frau eine Östrogen-Gestagen-Ersatztherapie verschrieben. In den meisten Fällen handelt es sich um Verhütungsmittel - Jeanine, Dufaston und viele andere.

So helfen Sie sich beim Einsetzen

Damit die Wechseljahre mild sind und keine unangenehmen Symptome hervorrufen, können synthetische Hormone oder pflanzliche Präparate verschrieben werden.

Hormonelle Medikamente in den folgenden Fällen ernannt:

  • pathologische wechseljahre,
  • frühe Wechseljahre
  • plötzliche und regelmäßige Gezeiten
  • verminderte Libido
  • sehr lebendige Manifestationen der Wechseljahre.

In anderen Fällen können Sie mit pflanzlichen Präparaten tun:

Es wird auch empfohlen, Vitaminkomplexe, Mineralstoffe, Kalzium einzunehmen. Das letzte Element wird in den Wechseljahren dringend benötigt, da es in dieser Zeit aktiv ausgewaschen wird und Knochengewebe.

Lesen Sie auch, welche Blutungen in den Wechseljahren auftreten und wie Sie Uterusblutungen behandeln.

Ist es möglich, loszuwerden?

Natürlich wird es nicht funktionieren, die Wechseljahre loszuwerden, aber es ist durchaus möglich, die Symptome während dieser Zeit zu reduzieren. Mit geringfügigen Manifestationen können Volksheilmittel oder Zubereitungen auf der Basis von Pflanzenmaterialien verwendet werden.

Wenn die Symptome sehr ausgeprägt sind, müssen Sie sich an einen Gynäkologen wenden, die erforderlichen Tests durchführen und anfangen, mit unangenehmen Symptomen mit hormonellen Wirkstoffen umzugehen.

Wie man den Zustand und die Symptome lindert, wenn die Wechseljahre gequält werden

Neben der Einnahme von Medikamenten können Sie auch die Ernährung nicht vergessen.

Um negative Symptome während dieses Zeitraums zu lindern, wird Folgendes empfohlen.:

  1. Kalorien reduzieren. Beseitigen Sie Zucker, fetthaltiges Fleisch, schnelle Kohlenhydrate und Alkohol aus Ihrer Ernährung.
  2. Proteinreserven auffüllen. Nehmen Sie fettarme Fisch- und Fleischsorten in die Ernährung auf.
  3. Teile verkleinern. Du solltest 6 mal am Tag essen, aber in kleineren Portionen.
  4. Nehmen Sie mehr Obst und Gemüse in die Ernährung auf.
  5. Dämpfen, kochen, backen oder dünsten.

Wie man kämpft und mit den Gezeiten umgeht

Hitzewallungen sind ein sehr häufiges Symptom, das die Wechseljahre begleitet.

Gehen Sie wie folgt vor, um die Manifestationen von Hitzewallungen zu verringern:

  1. Beruhige dich und atme in deinem Magen. Der Atem sollte tief sein, ungefähr 7-8 Atemzüge sollten pro Minute durchgeführt werden. Halten Sie nach jedem Atemzug 5-7 Sekunden lang die Luft an.
  2. Raum lüften, Austrocknen der Luft verhindern - Luftbefeuchter verwenden. Schlafen Sie besser bei niedrigen Temperaturen und verstecken Sie sich in einer warmen Decke.
  3. Sie können eine Flasche Wasser einfrieren und vor dem Zubettgehen eine Weile auf das Kissen legen und dann unter das Kissen legen.
  4. Fleischkonsum reduzieren.
  5. Führe einen aktiven Lebensstil. Mach, was du mehr magst - Yoga, Tanzen, Fitness, Schwimmen und so weiter.
  6. Tragen Sie keine synthetische Kleidung - dies erhöht die Gezeiten.
  7. Vermeiden Sie Stress.
  8. Hitzewallungen sind immer ein Flüssigkeitsverlust. Es wird daher empfohlen, mehr Wasser zu trinken (sofern dies nicht kontraindiziert ist).

Medizinische Therapie

Die Behandlung der Wechseljahre sollte umfassend sein und Folgendes umfassen:

  • Tagesablauf,
  • psychologisches Klima
  • rationale und richtige Ernährung,
  • Psychotherapie
  • Beruhigungsmittel, zum Beispiel Mutterkornalkaloide,
  • Liegen schwere Störungen vor, werden Tranquilizer verschrieben, die in kleinen Dosen verabreicht werden müssen. Die Behandlungsdauer beträgt 2 Monate.
  • Vorbehaltlich schwerwiegender Funktionsstörungen des Nervensystems können Antipsychotika erforderlich sein, die nicht nur eine beruhigende Wirkung haben, sondern auch das Gefühl der Angst verringern und die motorische Erregung unterdrücken,
  • Antidepressiva werden bei Depressionen verschrieben,
  • Physiotherapie - Elektroanalgesie, Galvanisierung von Hals und Kopf, Elektrophorese mit Seduxen, Wasserbehandlungen - Bäder mit Medikamenten

    Menstruationsstörungen und andere Symptome der Prämenopause

    Während der Prämenopause treten in der Regel nicht vermerkte frühere Störungen der Eierstöcke auf, die die für eine Frau notwendigen Sexualhormone - Östrogen und Progesteron - produzieren. Dies manifestiert sich zunächst in der Verletzung des Menstruationszyklus: Die Pausen zwischen der Menstruation nehmen zu oder ab, ihre Dauer ändert sich. Gleichzeitig verändern sich die Sekrete selbst, sie können ungewöhnlich reichlich werden (mit übermäßiger Östrogenproduktion) oder knapp werden, Gerinnsel enthalten.

    Menstruationsstörungen sind das erste und wichtigste, aber nicht das einzige Anzeichen für eine Prämenopause. Diese Periode geht mit einer Reihe von negativen Erscheinungen unterschiedlicher Intensität einher, die von einer relativ geringen Anzahl von Frauen vermieden werden können. Entsprechend der Häufigkeit der beobachteten Symptome verteilen Experten diese wie folgt (in absteigender Reihenfolge):

    • Hitzewallungen - ein plötzliches Gefühl von Hitze, manchmal mit Rötung des Gesichts,
    • vermehrtes Schwitzen
    • Blutdruckstörung
    • Kopfschmerzen
    • Schlafstörungen
    • emotionale Instabilität
    • Symptome von Asthenie, Müdigkeit,
    • Panikattacken.

    Der Mangel an Hormonen führt auch zu bestimmten Veränderungen im weiblichen Körper, die Aufmerksamkeit erfordern. Eine Verschlechterung der Kalziumaufnahme macht die Knochen zerbrechlicher. In Vorbereitung auf die Wechseljahre erhöht der Körper die Menge an Fettgewebe, das zu diesem Zeitpunkt die Hauptquelle für Östrogen ist, was zu einer Gewichtszunahme führt. Ein Hormonmangel beeinflusst den Zustand der Haut, die sich verdünnt, ihre Elastizität verliert und trockener wird. Gleiches gilt für die Schleimhäute, wobei insbesondere auf trockene Vagina hingewiesen wird, die bei Intimität zu schmerzhaften Empfindungen führen kann.

    Arzneimittel und Kräuter zur Linderung der Wechseljahrsbeschwerden

    Das Aussterben der Fortpflanzungsfunktion zusätzlich zu den oben genannten Symptomen führt auch zu einer Abnahme der Immunität und einer Funktionsstörung vieler Körpersysteme, was die Möglichkeit der Entwicklung verschiedener Krankheiten erhöht. Daher sollten regelmäßige Besuche beim Gynäkologen zu diesem Zeitpunkt (mindestens einmal im Jahr) stattfinden, da Menstruationsstörungen nicht nur eine Manifestation der Prämenopause sein können, sondern auch einige pathologische Prozesse. Während dieser Zeit können sich chronische Erkrankungen verschlimmern, neue treten auf, das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen steigt, daher sind gegebenenfalls auch Untersuchungen durch einen Therapeuten durch andere Fachärzte erforderlich.

    Es gibt eine Reihe von Medikamenten zur Linderung von Wechseljahrsbeschwerden. In schweren Fällen vor der Menopause und in den Wechseljahren kann der Arzt eine Hormonersatztherapie verschreiben. In einem ersten Schritt wird Progesteron mehrere Monate lang jeden Monat für 10 bis 20 Tage verwendet. Es werden auch kombinierte Medikamente verschrieben, die Progesteron und Östrogen enthalten. Hormonelle Medikamente haben eine Reihe von Nebenwirkungen und sind auch kontraindiziert. Daher sollten sie nur von einem erfahrenen Spezialisten verschrieben werden, der verpflichtet ist, den Zustand des Patienten während der Verabreichung zu überwachen.

    Safer Remedies sind Präparate auf der Basis von Phytoöstrogenen - pflanzlichen Analoga weiblicher Geschlechtshormone, die ähnlich wie Östrogene im Körper wirken und sanft und sicher wirken. Unter den Pflanzen, die solche Substanzen enthalten, gibt es:

    Die Extrakte dieser Pflanzen in Kombination mit den für diesen Zeitraum erforderlichen Vitaminen und Mineralstoffen sind Teil verschiedener Präparate, die die Symptome eines Hormonmangels lindern und die Gesundheit von Frauen erhalten sollen. Entsprechend den Beschwerden und dem Krankheitsbild können Arzneimittel anderer Gruppen verschrieben werden: Herzmedikamente, Beruhigungsmittel, Antidepressiva und Beruhigungsmittel, blutdrucksenkende Arzneimittel und andere.

    Lebensstil und Ernährung vor der Menopause

    Erleichtert den Gesundheitszustand von Frauen erheblich und reduziert die Manifestationen eines gesunden Lebensstils vor der Menopause und einer angemessenen Ernährung. Die Aufmerksamkeit für Ihre Gesundheit besteht in dieser Zeit nicht nur in einem Arztbesuch und der Einnahme von verschriebenen Medikamenten, sondern auch in der richtigen Organisation Ihres Alltags.

    • Der Hauptfeind einer Frau in dieser Zeit ist körperliche oder geistige Überlastung. Zeit für Ruhepausen, Arbeitspausen, Aktivitätenwechsel und Spaziergänge sind erforderlich, um die Arbeitsfähigkeit und das Wohlbefinden zu erhalten.
    • Schlaf ist eine der wichtigsten Möglichkeiten, um Kraft zu tanken und den Körper wiederherzustellen. Insbesondere eine ausreichende Schlafmenge vor der Menopause (8-9 Stunden) wirkt sich positiv auf das Herz-Kreislauf-System aus und verhindert die Entstehung von Bluthochdruck.
    • Mäßige, aber regelmäßige körperliche Aktivität, wenn möglich an der frischen Luft, unterstützt die Aufrechterhaltung von Stoffwechselprozessen, beeinträchtigt die Gewichtszunahme und verbessert die Stimmung.

    Die richtige Ernährung ist eine der wichtigsten Möglichkeiten, um die Manifestationen hormoneller Veränderungen zu bekämpfen. Zuallererst müssen Sie sich an die Regeln des Kochens und Essens erinnern. Die rationellste und gesundheitsförderndste ist eine häufige Mahlzeit (alle 3-4 Stunden) in kleinen Portionen. Das Rösten, das Erhöhen des Kaloriengehalts des Geschirrs und die Belastung der Leber als Form von Verarbeitungsprodukten sollten ausgeschlossen werden. Es sollte durch Kochen, Backen, Schmoren ersetzt werden.

    Sie sollten die Wahl der Lebensmittelprodukte sorgfältig abwägen und in erster Linie diejenigen bevorzugen, die in ihrer Zusammensetzung die für eine Frau während der prämenopausalen Phase erforderlichen Substanzen enthalten:

    • Gemüse und Obst - eine Quelle für Vitamine, Mineralien und Ballaststoffe,
    • Lebensmittel auf Sojabasis gleichen einen Hormonmangel mit östrogenähnlichen Substanzen aus,
    • Meeresfisch füllt den Körper mit mehrfach ungesättigten Fettsäuren und Eiweiß auf,
    • fettarme Milchprodukte liefern Kalzium und hemmen die Entstehung von Osteoporose.

    Fetthaltige, geräucherte Gerichte, Süßigkeiten und Gebäck sollten von der täglichen Ernährung ausgeschlossen werden und Salz, starken Tee und Kaffee erheblich einschränken. Von den Getränken sind sauberes Wasser, Kräutertees, Kompotte und frisch gepresste Säfte vorzuziehen.

    Pin
    Send
    Share
    Send
    Send