Hilfreiche Ratschläge

So ermitteln Sie die Version von Windows - 32 oder 64 Bit

Pin
Send
Share
Send
Send


Die Prozessorkapazität lässt sich im Windows-Betriebssystem leicht ermitteln: Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Symbol Mein Computer und wählen Sie den Eintrag im Kontextmenü Die Eigenschaften. Die Methode funktioniert für jede Windows-Version (XP, 7, 8, 10). Der Prozessor des Systems kann 32-Bit oder 64-Bit sein. Dies hängt davon ab, welche Programme, Spiele und Treiber auf einem bestimmten Computer installiert werden können.

Kurz gesagt, Prozessoren wie x32 können nur Anwendungen ausführen, die für die entsprechende Bittiefe entwickelt wurden. Prozessoren wie x64 können Anwendungen ausführen, die für 32-Bit- und 64-Bit-Prozessoren geschrieben wurden. Fast alle modernen Spiele und Anwendungen sind für 64-Bit-Prozessoren konzipiert. Dies liegt an der Geschwindigkeit der Datenverarbeitung und dem maximal möglichen Arbeitsspeicher, den das System verwenden kann.

Die Methode zur Überprüfung der Bitkapazität hängt von der Version des Systems ab:

Anzeigen der Systemkapazität in Windows


Der einfachste Weg, um das Prozessorbit auf einem Computer mit installiertem Windows zu finden: Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Symbol Mein Computer auf dem Desktop und gehen Sie zu Die Eigenschaften. Die Registerkarte System wird geöffnet (siehe Abbildung oben). Dort wird die Prozessorkapazität angezeigt.

Sie können dieselbe Registerkarte über das Menü öffnen Starten Sie -> Schalttafel -> Alle Bedienfeldelemente anzeigen -> Das System. Der Prozessor kann Single-Core (x32) oder Dual-Core (x64) sein. Die häufig vorkommende x86-Inschrift hat nichts mit der Bittiefe zu tun und bezieht sich auf die Bezeichnung der Prozessorarchitektur.

Windows XP


Das moralisch und technisch veraltete Windows XP wird aufgrund der Einfachheit und Leichtigkeit des Systems immer noch auf der ganzen Welt aktiv eingesetzt. Wenn Sie eine 32-Bit-Version (x32 oder x86) des Systems verwenden, ist die maximal mögliche Größe des Arbeitsspeichers auf 4 Gigabyte begrenzt. Dies ist für neue Anwendungen nicht ausreichend. Die 64-Bit-Architektur beschleunigt die Arbeit und ermöglicht die Installation eines um ein Vielfaches größeren Arbeitsspeichers (bis zu 32 GB).

Der erste Weg zu überprüfen:

  1. Menü öffnen Starten Sieklicke Rennen.
  2. Geben Sie im folgenden Fenster Folgendes ein sysdm.cpl und drücken Sie OK oder Enter.
  3. Tab öffnen Allgemein und Systeminformationen anzeigen.

Zwei Optionen sind möglich:

  • Wenn in dem Namen des Betriebssystems in dem Abschnitt Das System Bittiefe nicht spezifiziert, z.B. Windows XP Professional VersionDann ist dies ein 32-Bit-System. Das Baujahr spielt keine Rolle.
  • Andernfalls sagt der Name der Assembly sofort Bittiefe aus. Zum Beispiel Windows XP Professional x64 Edition. Das Erscheinungsjahr der Versammlung spielt keine Rolle.

Der zweite Weg zu überprüfen:

  1. Klicken Sie auf Starten Sie ->Rennen.
  2. Geben Sie im angezeigten Fenster Folgendes ein winmsd.exeklicke Ok oder Eintreten.
  3. In der Sektion Systemübersicht Gegenstand finden CPU.
  4. Beginnt der Prozessor mit x86bedeutet, dass eine 32-Bit-Version von Windows XP installiert ist.
  5. Wenn der Wert aufgerufen wird IA-64 oder AMD64, dann ist der Prozessor 64-Bit.

Derzeit funktionieren 64-Bit-Versionen von Windows nur mit Itanium- und AMD64-Prozessoren. 64-Bit-Prozessoren können problemlos Programme ausführen, die für die 32-Bit-Architektur entwickelt wurden, funktionieren jedoch nicht.

Windows 7 und Vista


In Windows 7 und Vista gibt es wie in XP zwei Standardmethoden zum Anzeigen der Systemkapazität. Das erste ist das Fenster "System" in der Systemsteuerung, das zweite sind die Informationen im Fenster "Systeminformationen".

Ansicht über die Systemsteuerung:

  1. Öffnen Starten SieGeben Sie im Fenster "Suche starten" Folgendes ein Das System.
  2. In der angezeigten Liste Programme zu wählen Das System.
  3. Suchen Sie im folgenden Fenster nach Art des Systems. Es wird "32-Bit-Betriebssystem" oder "64-Bit-Betriebssystem" angezeigt.

Ansicht über Systeminformationen:

  1. Taste drücken Starten SieGeben Sie in das Feld "Suche starten" ein Das System.
  2. Gehen Sie im Abschnitt "Programme" zum Abschnitt Systeminformationen.
  3. Wenn in der Sektion Art des Systems angezeigt x64-basierter PC, dann ist das System 64-Bit.
  4. Wenn unter der Überschrift Artikel angezeigt x86-basierter PC, dann ist das System 32-Bit.

Windows 8 und 10


In den neuesten Versionen des Windows-Betriebssystems (8 und 10) wird das Prozessorbit mit Standardmethoden überprüft: über Systeminformationen und über die Systemsteuerung. Wenn keine dieser Methoden hilft, können Sie immer Konsolenbefehle verwenden, die auch für Windows Server 2003 relevant sind.

Methode 1:

  1. Taste drücken Suche. Wischen Sie bei Touch-Geräten von der rechten Seite des Bildschirms zur Mitte und drücken Sie Suche.
  2. Geben Sie in der Suchleiste die Abfrage ein das System, unter den zur Auswahl stehenden Optionen Parameter.
  3. Klicken oder tippen Sie auf ein Element Das System.
  4. Unter der Überschrift Das System Es wird geschrieben, ob 32-Bit- oder 64-Bit-Windows 8/10 auf dem Gerät installiert ist.

Methode 2:

  1. Öffnen SucheGeben Sie die Suchanfrage in die Suchleiste ein Systeminformationen.
  2. Gegenstand auswählen Das Systemdann Systeminformationen ->Systemübersicht.
  3. Das Feld "Systemtyp" zeigt Folgendes an: X64-Computer oder X86-Computer.

Die Aufschrift "x64-basierter Computer" bezieht sich auf das installierte 64-Bit-Betriebssystem. Die Aufschrift "x86-basierter Computer" bedeutet ein 32-Bit-Betriebssystem.

Windows Server 2003


Windows Server 2003 verfügt außerdem über zwei Standardmethoden zum Anzeigen der Bittiefe eines Systems (Prozessors): in den Systemeigenschaften in Bedienfelder und Fensteransicht Systeminformationen.

Methode 1:

  1. Klicken Sie auf Starten Sie ->Rennen.
  2. Betreten Sie das Fenster sysdm.cplklicke Ok oder Eintreten.
  3. Wechseln Sie im folgenden Fenster zur Registerkarte Allgemein.
  4. Wenn in der Sektion Das System es steht geschrieben Windows Server 2003 Enterprise x64 Editiondann ist das Betriebssystem 64-Bit.
  5. Wenn in der Sektion Das System es steht geschrieben Windows Server 2003 Enterprise Edition, dann ist das System 32-Bit.

Einfach ausgedrückt, x64 wird separat angegeben. Wenn die Systemversion ohne Bittiefe angegeben wird, handelt es sich um eine 32-Bit-Version.

Methode 2:

  1. Klicken Sie auf Starten Sie ->Rennen.
  2. Team betreten winmsd.exe und klicken Sie auf Ok oder Eintreten.
  3. Wählen Sie im Navigationsbereich SystemübersichtGegenstand finden CPU unter der Überschrift Artikel.
    • Ist der Wert CPU beginnt mit x86Dann wird 32-Bit-Windows auf dem Computer installiert.
    • Ist der Wert CPU beginnt mit EM64T oder IA-64, dann ist das System 64-Bit.

In jeder Windows-Version können Sie auch öffnen Befehlszeile (Start -> Ausführen -> cmd.exe), geben Sie den Befehl ein systeminfo und drücken Sie die Eingabetaste. Neben anderen Informationen zum System wird eine Zeile angezeigt, die die Bittiefe angibt, zum Beispiel: Systemtyp: x64-basierter PC.

Eine Alternative besteht darin, das DirectX-Diagnosetool durch Eingabe auszuführen dxdiag. Die Prozessorkapazität wird im Fenster angezeigt Systeminformationenin der Schlange Operationssystem (wie im Screenshot angegeben).

Über die Änderung der Bittiefe und Kompatibilität


Um die Bit-Kapazität zu ändern, ist eine vollständige Neuinstallation des Betriebssystems nur möglich, auch wenn dies technisch machbar ist (der Prozessor sollte in der Lage sein, 64-Bit-Adressen zu verarbeiten). Alle Daten auf dem Computer können verloren gehen, wenn sie nicht auf einem externen Datenträger gespeichert werden.

64-Bit-Anwendungen werden auf 64-Bit-Prozessoren schneller ausgeführt, auf 32-Bit-Anwendungen funktionieren sie jedoch möglicherweise überhaupt nicht. 32-Bit-Anwendungen funktionieren langsamer Auf 64-Bit-Systemen nicht schneller. Dies liegt an der Notwendigkeit, die Registrierung zu visualisieren, aber für den Benutzer ist der Unterschied völlig unsichtbar.

Es versteht sich auch, dass das Installationsprogramm (Installationsdateien) für 32-Bit-Systeme und die Anwendung selbst - für 64-Bit-Systeme und umgekehrt - entwickelt werden kann. In der Regel kann beim Herunterladen von Installationsdateien immer nicht nur die Betriebssystemversion, sondern auch die Prozessorkapazität ausgewählt werden.

Programmkapazität anzeigen


Mit dem Betriebssystem ist alles relativ klar: Wenn die 64-Bit-Version des Betriebssystems nicht installiert ist, unterstützt der Prozessor nur 32-Bit-Systeme. Aber woher wissen Sie, wie eine bestimmte Anwendung kompiliert wurde, wenn die Prozessorkapazität nicht im Namen der Installationsdatei angegeben wurde?

Befehlszeile

Rufen Sie das Team an Rennendie Schlüssel halten Windows + R und geben Sie und klicken Sie auf Ok.

Sehen Sie sich das Banner oben im Fenster an - es enthält Informationen: 32-Bit- oder 64-Bit-System. Wenn diese Informationen nicht verfügbar sind, handelt es sich (in den meisten Fällen) um eine 32-Bit-Version von Windows.

Windows 10 und 8

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Windows-Logo in der unteren linken Ecke des Bildschirms und wählen Sie aus dem Menü Einstellungen/Das System. In dem sich öffnenden Fenster in der Grafik Das System Schauen Sie sich die Informationen zur Bittiefe des installierten Betriebssystems an.

Tastaturkürzel zum Öffnen dieses Fensters sind Windows + Pause/Pause.

Sie können auch mit der rechten Maustaste klicken Dieser Computer > Die Eigenschaften.

In dem sich öffnenden Fenster werden folgende Informationen angezeigt: 32-Bit- oder 64-Bit-System.
Wenn keine Informationen vorliegen, handelt es sich in den meisten Fällen um eine 32-Bit-Version von Windows.

Taste drücken Starten Sie > Schalttafel > System und Sicherheit. In der Grafik Das System Der Systemtyp wird angezeigt.

Wie erkenne ich die Bittiefe von Windows Vista / 7/8/10?

Alle Windows-Versionen von Vista bis 10 können die Bitanzahl in den Systemeigenschaften ermitteln. Der Zugriff auf diese Eigenschaften kann zwischen den Systemen geringfügig variieren. Klicken Sie im Allgemeinen einfach mit der rechten Maustaste auf das Symbol, um dies zu tun. Mein Computer auf dem Desktop und wählen Sie Die Eigenschaften.

Ich zeige Ihnen das Beispiel von Windows 10. Es gibt zwei Möglichkeiten, in die Systemeigenschaften zu gelangen. Die erste besteht darin, mit der rechten Maustaste auf das Symbol zu klicken Dieser Computer auf dem Desktop (wenn dieses Symbol nicht vorhanden ist, können Sie es zurückgeben) und auswählen Die Eigenschaften. Die zweite - mit der rechten Maustaste auf die Schaltfläche Starten Sie in der unteren linken Ecke des Bildschirms und wählen Sie Das System.

Es gibt noch eine universelle Möglichkeit - die Verwendung der Tastenkombination Win + Pause / Break. Diese Kombination öffnet sofort ein Fenster mit Systemeigenschaften in verschiedenen Windows-Versionen. Und in der Sektion Das System -> Art des Systems Sie können die Länge des Windows-Systems herausfinden.

Sehen Sie sich das Video an: Windows 7 32 oder 64 bit herausfinden (September 2021).

Pin
Send
Share
Send
Send