Hilfreiche Ratschläge

Wie man die Grippeimpfung bekommt

Pin
Send
Share
Send
Send


Mit Beginn der kalten Jahreszeit beginnen die Menschen zunehmend, Ärzte mit Symptomen einer Infektionskrankheit wie der Grippe aufzusuchen. Diese Krankheit breitet sich blitzschnell inmitten von Gruppen aus und nimmt häufig den Charakter eines epidemischen Prozesses an. Am anfälligsten für das Influenzavirus sind Kinder, bei denen die Krankheit in komplexer Form verlaufen und die Entwicklung lebensbedrohlicher Komplikationen hervorrufen kann. Immunologen raten daher zu einem frühen Zeitpunkt im Herbst zu einer Grippeschutzimpfung, die vor dem Eindringen von Krankheitserregern schützen oder die Krankheit in milder Form übertragen kann.

Die Grippeimpfung ist nicht Teil des nationalen Impfkalenders. Trotzdem empfehlen Ärzte häufig, sich gegen die Grippe impfen zu lassen, um eine Infektion während der jährlichen Epidemie zu vermeiden. Eine solche Impfung hat viele Befürworter, die von der Wirksamkeit des Impfstoffs und seiner vollständigen Sicherheit überzeugt sind. Gleichzeitig gibt es eine diametral entgegengesetzte Meinung. Impfgegner glauben nicht nur nicht, dass eine Grippeimpfung sie vor einer gefährlichen Krankheit schützt. Sie führen auf den Impfstoff eine Vielzahl von Nebenwirkungen zurück, die ihre allgemeine Gesundheit beeinträchtigen.

Was bedeutet eine Grippeimpfung wirklich? Welcher Schaden wird höher eingestuft: das Auftreten unerwünschter Folgen einer Impfung oder einer Infektion mit der Grippe? Sollte ich eine Grippeimpfung für schwangere Frauen und die kleinsten Familienmitglieder bekommen?

Allgemeine Informationen zum Influenza-Impfstoff und seinem Wirkprinzip

Nur wenige Menschen wissen Bescheid, aber die Grippe ist eine der größten Infektionen, an denen jährlich Zehntausende Kranke auf der ganzen Welt sterben. Heutzutage kann diese Art von Erkältung verhindert werden, wenn ein Impfstoff verabreicht wird. Moderne Grippeimpfstoffe werden bedingt in zwei Gruppen eingeteilt:

  1. Lebendimpfstoffe. Sie enthalten geschwächte Krankheitserreger oder Viren, die keine Pathogenität aufweisen, aber zur Bildung einer vorübergehenden Immunität gegen Influenza beitragen.
  2. Inaktivierte Impfstoffe. Diese Art von Medikament enthält abgetötete Influenzaviren, deren Stärke nicht ausreicht, um Anzeichen einer impfstoffbedingten Krankheit hervorzurufen.

Inaktivierte Präparate werden durch Reinigung verschiedener Verunreinigungen von Influenzaviren erzeugt, die auf Hühnerembryonen gezüchtet werden. Es gibt verschiedene Arten von Impfstoffen, die vor Influenza schützen:

  • Ganzvirionspräparate oder Impfstoffe, zu denen die pathogenen Viren selbst gehören,
  • gereinigte Impfstoffe ohne Lipide oder Partikel von Hühnerprotein (geteilte Suspensionen oder geteilte Impfstoffe),
  • Untereinheit-Impfstoffe, bestehend aus zwei Komponenten, die die Immunantwort bilden.

Es ist wichtig zu verstehen, dass eine Grippe-Lösung kein Heilmittel ist. Das heißt, diese Lösung ist nicht in der Lage, bereits an der Grippe erkrankte Viren loszuwerden. Der einzige Zweck des Grippeimpfstoffs ist die Entwicklung einer Immunität gegen die Krankheit. Ein solcher Schutzmechanismus ermöglicht die Minimierung des Risikos einer wahrscheinlichen Infektion der Bevölkerung und die Verhinderung der Bildung schwerer Komplikationen einer Influenza-Infektion.

Die Immunität gegen Influenza nach der Impfung dauert sechs Monate bis zu einem Jahr. Wenn ein Mensch sein ganzes Leben lang nicht mit Influenza-Krankheitserregern umgehen möchte, muss er jedes Jahr eine neue Impfung erhalten.

Muss ich eine Grippeimpfung bekommen?

Influenza ist für Menschen so gefährlich, dass sie zu den tückischsten Krankheiten unserer Zeit auf Platz drei gehört. Daher empfehlen Ärzte eine Impfung, um Influenza und deren Komplikationen zu vermeiden. Inzwischen bevorzugen bis zu 80% der US-Einwohner, etwa 10% der Bevölkerung Russlands und in der Ukraine bis zu 1% die Impfung. Es gibt viele Gerüchte über Impfungen - wahr und nicht sehr. Muss ich eine Grippeimpfung bekommen?

Wer braucht eine Grippeimpfung?

Die WHO behauptet, dass zwar jeder die Grippe bekommt, aber nicht jeder Impfungen benötigt. Aber es gibt Gruppen von Menschen, die eine Grippeimpfung brauchen. Das:

  • Kinder ab sechs Monaten, die noch keine Immunität gegen Erkältungen haben und deren Immunsystem immer noch sehr schwach ist

  • Menschen mit chronischen Erkrankungen der Atemwege (jedoch nicht akut und ohne Fieber)
  • Personen mit Immunschwäche
  • Menschen, die die Schwelle von 50 Jahren überschritten haben

Warum ist es so schwer, eine Grippeimpfung zu bekommen?

Die Zusammensetzung des Influenzavirus weist spezielle Antigene auf, deren Formel und Erscheinungsbild Sorten derselben Viren bilden. Diese Sorten ändern leider jedes Jahr ihre Zusammensetzung, was es ziemlich schwierig macht, einen aktiven Grippeimpfstoff zu finden.

Damit der Impfstoff richtig und dementsprechend entwickelt werden kann, muss man sich auf die Prognosen der Ärzte hinsichtlich wahrscheinlicher Veränderungen in der Struktur des Virus verlassen. Dies ist recht schwierig, daher kann man bei falscher Auswahl des Impfstoffs nicht erraten und die Person vollständig vor der Grippe schützen. Tatsache ist, dass, wenn die Wissenschaftler nicht mit dem Impfstoff gerechnet haben, es nicht genug Antimaterie gibt, um der Grippe zu widerstehen. Bei einem falsch ausgewählten Impfstoff verringert sich die Wirksamkeit um das Dreifache - dies erklärt die Ineffizienz der Impfungen.

Wie ist die Zusammensetzung des Grippeimpfstoffs?

Die Grippeimpfung enthält Viren, die aber nicht leben, sondern bereits abgetötet sind. Diese Viren, die in den menschlichen Körper eindringen, erhöhen seine Immunität und lassen ihn die Infektion bekämpfen. Nach dem Training mit schwachen Viren erkennt der Körper Influenzaviren, die von außen eindringen, sofort. Und leicht mit ihnen fertig zu werden. Dies ist die Essenz der Grippeimpfung.

Der Impfstoff unterscheidet sich vom echten Influenzavirus dadurch, dass er zu schwache oder inaktivierte Viren enthält (im Allgemeinen ohne den Virengehalt). Diese inaktivierten Viren können die meisten Komplikationen nach der Grippe verursachen. Nach einer Grippeimpfung vergehen zwei Wochen. In dieser Zeit passt sich der Körper vollständig an diese Art von Grippe an. Daher ist eine Grippeschutzimpfung am besten nicht während Epidemien, sondern bevor sie auftreten - beginnend im Oktober.

Vorteile des Grippeimpfstoffs

Eine Grippeschutzimpfung verringert die Influenza-Inzidenz auf beeindruckende Weise - das ist eine Tatsache. Beispielsweise leiden bei älteren Menschen, die gegen die Grippe geimpft wurden, bis zu 60% überhaupt nicht an akuten Atemwegsinfektionen. Eine Grippeimpfung gibt Ihnen die Möglichkeit, nicht mehr als 80% der geimpften Menschen jeden Alters zu erkranken. Kinder, die gegen die Grippe geimpft wurden, erkranken in mehr als 92% der Fälle nicht mehr. Eine Grippeimpfung verringert auch die Wahrscheinlichkeit von Komplikationen um mehr als ein Drittel - eine davon ist eine für Kinder schmerzhafte Mittelohrentzündung.

Nachteile der Grippeimpfung

Grippeimpfstoffe haben auch Nebenwirkungen. Sie sind verbunden mit:

  • Falsche Verwendung des Impfstoffs (nicht für den Grippestamm geeignet)
  • Impfung unter den für die Impfung verbotenen Bedingungen - Schwangerschaft im ersten Trimester, hohes Fieber, akute Krankheit während der Impfung
  • Eine negative Reaktion auf Impfstoffe, die nicht berücksichtigt wurden

Die Folgen einer negativen Reaktion des Körpers auf den Impfstoff sind Schwäche des Körpers, Rötung an der Injektionsstelle, Fieber und leichte Grippesymptome - Kopfschmerzen, Lethargie usw. Bei einer normalen Reaktion des Körpers auf den Impfstoff verschwinden diese Symptome innerhalb von zwei Tagen nach der Impfung, und bei Komplikationen verschlechtert sich der Zustand der Person bereits nach 6 bis 12 Stunden ab dem Zeitpunkt der Impfung.

Es ist wichtig zu wissen, dass es neben der Grippeschutzimpfung auch andere Präventionsmethoden gibt: reichlich Vitamine (Hagebutte, Sanddornbrühe, Tee mit Zitrone und Honig), Tragen einer antiviralen Maske, Einnahme von Multivitaminpräparaten zur Aufrechterhaltung der Immunität und häufiges Händewaschen. Sie sollten verwendet werden, weil in der kalten Jahreszeit eine Person viel Vitamine verliert - bis zu 70% von dem, was benötigt wird!

Daher ist die Verwendung der Grippeimpfung als einziges Mittel falsch. Aber aufzugeben ist nicht nötig. Vor allem, wenn Sie auf der Liste der Personen stehen, die eine Grippeschutzimpfung benötigen.

Für wen ist der Grippeimpfstoff kontraindiziert?

Es gibt Menschen, die nicht gegen Grippe geimpft werden sollten, da dies zu einer Reihe von Komplikationen führen kann.

  • Dies sind Menschen mit chronischen Erkrankungen des Nervensystems.
  • Personen, die Probleme mit dem Urogenitalsystem haben (Harnleiter, Blase, Nieren usw.)
  • Menschen mit Erkrankungen der endokrinen Organe (Schilddrüse, Nebenniere, Hypophyse)
  • Diejenigen mit Herzinsuffizienz sind darüber hinaus ausgesprochen
  • Menschen mit Asthma bronchiale
  • Patienten mit Blutkrankheiten jeden Alters
  • Schwangere vor dem dritten Trimenon der Schwangerschaft
  • Diejenigen, die allergisch gegen Hühnerprotein sind

Die Impfung gegen Influenza, bei der Viren in den Körper eingeschleust werden, kann selbst bei gesunden Menschen, die nicht an den oben genannten Gegenanzeigen leiden, zu Nebenwirkungen führen.

Grippe in Zahlen

Heute ist die Grippe die wahre Plage des Jahrhunderts. In Bezug auf Komplikationen und Mortalität steht Influenza nach Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Krebs an dritter Stelle. Und die Grippe sowie akute Virusinfektionen der Atemwege machen 95% der Infektionskrankheiten aus. Diese Viren infizieren jährlich bis zu 500 Millionen Menschen auf der Erde. Von diesen Menschen sterben bis zu 2 Millionen Menschen. Um diese Todesfälle zu verringern, empfehlen Wissenschaftler eine Impfung.

Laut WHO sollten Impfungen Menschen vor Influenza schützen und Komplikationen durch Influenza verhindern, ganz zu schweigen von der Mortalität, die sich erheblich verringert. Der Impfstoff stärkt in erster Linie das Immunsystem.

Leider funktioniert dieser Schutz nicht immer. Als ein Minus wählen Ärzte nicht immer den richtigen Impfstoff, aber als Plus, auch wenn der Impfstoff nicht vollständig vor einer Infektion mit dem Virus schützt, ist es möglich, seine Wirkung auf den Körper abzuschwächen.

Weitere Informationen zum Influenza-Virus

Das Grippevirus ist weit davon entfernt, allein zu sein. Es gibt mindestens drei davon - das Influenzavirus A, B, C - als erste Buchstaben im englischen Alphabet. Die Grippe vom Typ A gilt als die gefährlichste, mit der Epidemien und Pandemien verbunden sind. Die Typ-B-Grippe ist auch kein Geschenk - sie schädigt den Körper bei vielen Menschen, betrifft jedoch die Menschen vor Ort. Das Influenza-C-Virus gilt als das mildeste in seiner Wirkung, obwohl es unerwünscht ist, an einer der drei Grippetypen zu erkranken.

Wann bekomme ich die Grippeimpfung?

Die Impfsaison beginnt in der Regel von Oktober bis November. Die Immunität entwickelt sich innerhalb von zwei Wochen nach der Impfung, obwohl die Ärzte es vor der vorhergesagten Epidemie empfehlen.

Für Risikopatienten (z. B. ältere Menschen mit einem Myokardinfarkt in der Vorgeschichte, der die Wahrscheinlichkeit schwerer Grippekomplikationen erhöht) ist eine Sofortimpfung während der Epidemie akzeptabel, Quarantäne ist jedoch für mehrere Wochen erforderlich.

Der Impfstoff wird in einer Apotheke verkauft, aber Sie können ihn nicht selbst injizieren - dies erfolgt nur in einer medizinischen Einrichtung nach eingehender Absprache mit einem Arzt, weil Eine Grippeimpfung weist eine Reihe von Kontraindikationen auf, die dem Patienten möglicherweise nicht bekannt sind.

Der Eingriff sollte jährlich durchgeführt werden.

Die ersten Generationen des Influenza-Impfstoffs sind die sogenannten Ganz-Virion-Impfstoffe: einer enthält Lebendviren, der zweite - getötet.

Eine solche Grippeimpfung führt zu Nebenwirkungen in Form von Kopfschmerzen, Fieber und allgemein schlechter Gesundheit, bietet jedoch eine starke Immunität. Kindern unter 18 Jahren ist es nicht gestattet, solche Impfstoffe zu erhalten, ebenso wie Patienten mit Bluthochdruck. Asthma bronchiale, Herzerkrankungen, Epilepsie, Störungen des Hormonsystems und des Immunsystems.

Ein anderer Typ ist der Split-Impfstoff, der gereinigte Antigene des Influenzavirus enthält, jedoch nicht den Infektionserreger selbst. Die Nebenwirkungen sind in diesem Fall weniger ausgeprägt, die Temperatur steigt kaum an, es kann jedoch zu einer Schwellung an der Injektionsstelle kommen.

Split-Impfstoffe sollten nicht an Personen verabreicht werden, die allergisch gegen Hühnerprotein sind oder im akuten Stadium an chronischen Krankheiten leiden.

Die modernste Art der Grippeimpfung ist die Verwendung eines Untereinheiten-Impfstoffs, der nur das Oberflächenprotein des Virus enthält. Aufgrund seiner hohen Reinheit führt der Impfstoff nicht zu einer Verschlechterung der Gesundheit (nur Rötung an der Injektionsstelle ist möglich) und kann zur Impfung von Kindern unter 2 Jahren verwendet werden.

Grippe Allergie Allergie

Meist tritt eine Allergie gegen den Impfstoff aufgrund einer Reaktion auf Antibiotika oder Hühnerprotein auf - deshalb wird der Behandlungsraum immer nach diesen individuellen Reaktionen befragt.

Gleichzeitig kann sich auch eine Person, die die oben genannten Substanzen verträgt, nach der Impfung unwohl fühlen. Eine Allergie macht sich nach wenigen Minuten oder Stunden in Form von Urtikaria, Quincke-Ödem und sogar anaphylaktischem Schock bemerkbar. Solche Fälle sind jedoch äußerst selten, jedoch ist die Reaktion auf den Impfstoff bei jeder Person streng individuell.

Das Virus ist während der Schwangerschaft besonders gefährlich, und die Grippeimpfung soll in diesem Fall die werdende Mutter schützen, deren Immunität geschwächt ist. Vor der Impfung müssen Sie die Genehmigung einer Ärztin einholen.

Vogelgrippeimpfung

Vor der tödlichen Grippe, der sogenannten Vogelgrippe, wird es demnächst möglich sein, den entsprechenden Impfstoff zu schützen - seinen ersten Humanstudien wurden Ende 2013 durchgeführt und zeigten hervorragende Ergebnisse.

Es ist anzumerken, dass sich in der Gesellschaft bereits eine relativ kleine Gruppe von Impfgegnern gebildet hat: Sie bestreiten die Mechanismen, die der Impfung zugrunde liegen, und bestehen auf einer unzureichenden Erforschung dieser Arzneimittel sowie des Gehalts an toxischen Substanzen, die gesundheitsschädlicher sind als eine mögliche Infektion. Sich impfen zu lassen oder nicht, ist die Entscheidung eines jeden Menschen, aber immer noch der beste Schutz gegen die Krankheit: eine starke Immunität, die durch Verhärtung, gesunde Ernährung, körperliche Aktivität und eine positive Weltanschauung gestärkt werden sollte.

Nebenwirkungen der Grippeimpfung

Grippeimpfstoffe gibt es in vielen Formen:

  1. Injektion ist beliebter. Es gibt keine lebenden Viren, aber es gelangt durch eine Injektion in den Körper.
  2. Die zweite Art von Impfstoff ist Aerosol. Dieses Tool enthält Live-Viren. Geschwächt stellen sie keine Bedrohung für den Körper dar, tragen jedoch zur Entwicklung einer starken Immunität bei.

Wie jeder andere Impfstoff kann eine Grippeimpfung Nebenwirkungen haben. Verschiedene Organismen nehmen Impfungen auf ihre Weise wahr. Die häufigsten negativen Impfmanifestationen sind folgende:

  1. Unmittelbar nach der Impfung kann sich eine Person schwach, müde oder schläfrig fühlen. Manchmal wird der Patient von Fieber und Fieber gequält.
  2. Nach der Impfung haben viele Menschen Kopfschmerzen.
  3. Eine der unangenehmsten Folgen der Impfung ist eine laufende Nase oder eine Pharyngitis.
  4. Die schwerwiegendste und schädlichste Komplikation einer Grippeimpfung ist der anaphylaktische Schock. Glücklicherweise ist diese Nebenwirkung äußerst selten.
  5. Eine ziemlich häufige unangenehme Folge der Impfung sind Schmerzen, Schwellungen und Rötungen an der Injektionsstelle.

Einige Tage nach der Impfung vergisst der Patient die meisten Nebenwirkungen. Und um schwerwiegendere und komplexere Folgen zu vermeiden, müssen Sie sich vor der Impfung unbedingt mit der Liste der Gegenanzeigen vertraut machen.

Für wen ist der Grippeimpfstoff kontraindiziert?

Trotz der großen Anzahl von Vorteilen kann ein Grippeimpfstoff für einige Kategorien von Patienten kontraindiziert sein. Es wird empfohlen, in folgenden Fällen nach einer alternativen Methode zum Schutz vor der Krankheit zu suchen:

  1. Erstens ist es strengstens verboten, sich bei Erkältungen oder SARS eine Grippeimpfung zu verschaffen. Die Impfung darf mindestens einen Monat nach der Genesung erfolgen.
  2. Zweitens ist eine Grippeimpfung bei Menschen, die allergisch gegen Hühnerprotein sind, kontraindiziert.
  3. Fachärzte haben es nicht eilig, Patienten zu impfen, die die vorherige Impfung schlecht vertragen haben.
  4. Diese Methode zur Vorbeugung der Grippe wird Menschen mit Erkrankungen des Nervensystems und des Hormonsystems nicht empfohlen.
  5. Patienten, die an Nieren- und Nebennierenproblemen leiden, sollten zusätzlich konsultieren.
  6. Influenza-Impfstoff und seine Analoga sind bei chronischen Erkrankungen der Lunge, der Bronchien und der oberen Atemwege kontraindiziert.
  7. Sie können keine Säuglinge impfen.
  8. Asthma, Anämie, Bluthochdruck und allgemeines Herz Misserfolg kann auch eine Kontraindikation für eine Impfung sein.

Wie Sie sehen können, gibt es viele Kontraindikationen für die Grippeimpfung bei Erwachsenen. Damit die Impfung wirklich von Nutzen ist, ist es vor dem Eingriff erforderlich, Fachärzte zu konsultieren und deren detaillierte Fragen zum Gesundheitszustand und früheren Krankheiten mit Verständnis zu verstehen.

Vergessen Sie nicht, dass der Impfstoff immer noch kein Allheilmittel ist. Um sich vollständig vor der Grippe zu schützen, müssen Sie während der Epidemie einen gesunden Lebensstil führen und Ihre Ernährung mit nahrhaften Lebensmitteln, Obst und Gemüse auffüllen.

Brauche ich eine Grippeimpfung?

Grippeimpfung, Krankheitsprävention - das ist ein sehr wichtiger Punkt. Предупредить всегда более важно, чем лечить впоследствии.Bis heute gibt es kein Allheilmittel für die Grippe, es gibt kein einziges Wundermittel, das eine schnelle und vollständige Heilung garantiert, so dass Grippeschutzimpfungen die Rolle der Vorbeugung der Krankheit spielen. Es ist sehr wichtig, die Krankheit durch rechtzeitige Impfung zu verhindern. Jedes Jahr werden immer mehr Menschen gegen diese gefährliche Krankheit geimpft.

Es gibt jedoch Gegner und Befürworter dieses Verfahrens. Es gibt keine klare, konkrete Antwort auf die Vor- oder Nachteile einer Grippeimpfung. Die Impfung sollte nach der Forschung und individuell durchgeführt werden.

Dieser Impfstoff ist nicht im Impfkalender enthalten und wird für einen Erwachsenen bezahlt, für Kinder jedoch noch kostenlos.

Die Impfung gegen Influenza in Russland erfolgt freiwillig, jeder hat das Recht, seine Wahl zu treffen - für oder gegen, und für die Kinder trifft der Elternteil die Wahl.

Das Wort "Grippe" kommt vom französischen "grab", "catch". Die Definition gibt die Plötzlichkeit und Geschwindigkeit des Eindringens des Virus in den Körper an. Influenza ist eine gefährliche Infektionskrankheit, die akut ist und in der Regel die Atemwege beeinträchtigt. Sie äußert sich in den folgenden Symptomen:

  • hohes Fieber,
  • schwere Schwäche
  • allgemeine Verschlechterung,
  • Schmerz im Kopf
  • Muskelschmerzen
  • Übelkeit, Erbrechen.

Gefährliche Influenza-Viren, was ist die Gefahr, Hinweise

Sie können die Grippe zu jeder Jahreszeit bekommen. Aber im Herbst und Winter werden die Menschen normalerweise immer noch krank, weil zu diesem Zeitpunkt dem Körper die Vitamine fehlen, die Räume nicht belüftet werden und Temperaturschwankungen auftreten. In der Herbst-Winterperiode tritt normalerweise eine Epidemie der Krankheit auf. Kleinkinder, die älter als sechs Monate sind, können krank werden, da die von der Mutter übertragenen Antikörper keine Schutzfunktion mehr haben. Influenza-A-, -B- und -C-Viren lösen die Krankheit aus. Das Influenzavirus mutiert leicht, daher sollte die Grippeimpfung jedes Jahr an Kinder und Erwachsene verabreicht werden. Sobald das Virus in die oberen Atemwege gelangt, erfasst es sofort die Schleimhaut und zerstört deren Zellen.

Zellen werden abgestoßen und gelangen beim Husten, Niesen, Atmen in die Umwelt und infizieren andere. Eine solche Infektion wird in der Medizin als "Tröpfchen in der Luft" bezeichnet. Sie können durch persönliche Hygieneartikel, Unterwäsche infiziert werden. Sobald das Virus in den Körper eingedrungen ist, beginnen die Krankheitssymptome aufzutreten, es tritt eine starke Schwäche auf, die Körpertemperatur steigt auf 40 Grad, es wird schwindlig, es können sich sogar Krämpfe entwickeln, Schleim wird aus der Nase freigesetzt und der Rachen wird gekitzelt. Wenn eine Person an der Grippe erkrankt ist, erlangt sie eine Art Immunität gegen die Krankheit, aber das Problem ist, dass das Virus mutiert und die entwickelten Antikörper keinen Schutz gegen das mutierte Virus bieten.

Influenza ist sehr gefährlich, da sie das menschliche Immunsystem vollständig unterdrückt. Darüber hinaus verursacht die Grippe eine Verschärfung anderer Krankheiten.

Komplikationen nach der Infektion können wie folgt sein:

  • akute Lungenentzündung
  • Otitis
  • Veränderungen im Zentralnervensystem,
  • veränderte Prozesse in der Arbeit des Herzens und der Blutgefäße.

Das Gesundheitsministerium empfiehlt die Impfung als einzige Möglichkeit, um Infektionen zu vermeiden und Immunität gegen eine schreckliche Krankheit zu schaffen. Die WHO (Weltgesundheitsorganisation) hat die Risikogruppen ermittelt, für die der Grippeimpfstoff angezeigt ist. Hierbei handelt es sich um Personen:

  • einschließlich Kinder, die oft an verschiedenen Infektionen leiden,
  • mit einer Diagnose von Asthma bronchiale,
  • an Erkrankungen des Zentralnervensystems leiden,
  • mit Herzkrankheiten oder Gefäßproblemen,
  • mit Nierenerkrankungen
  • mit Blutkrankheiten
  • mit Diabetes diagnostiziert
  • mit einem Mangel des Schutzsystems des Körpers,
  • die in Kindergärten und Schulen gehen.

Ein wirksamer Grippeimpfstoff wird jedes Jahr verbessert, da das Virus ständig mutiert. Die Erfahrung von Wissenschaftlern ermöglicht es Ihnen, einen wirksamen und sicheren Impfstoff zu entwickeln. Die Impfung mit dem Medikament, die in diesem Jahr durchgeführt wurde, wird im nächsten Jahr unwirksam sein, und daher findet jährlich eine Grippeimpfung mit einem verbesserten Medikament statt. Laut Statistik ist der Impfstoff gültig, kann jedoch nicht zu 100% garantieren, dass eine Person nicht krank wird. Selbst im Falle einer Infektion verläuft die Krankheit jedoch milder und es treten keine schwerwiegenden Folgen auf.

Beste Grippe-Impfstoffe, wenn Sie die Grippeimpfung bekommen

Zur Impfung werden heute lebende und inaktivierte Impfstoffe verwendet. Lebendimpfstoffe werden heutzutage selten verwendet, da die neueste Generation von Lebendimpfstoffen entwickelt wird. Ein inaktivierter Impfstoff hat jedoch praktisch keine schwerwiegenden Folgen. Dieser Impfstoff kann sein:

  • ganze Zelle
  • Split-Impfstoff
  • Untereinheit.

Der Unterschied zwischen den Medikamenten besteht darin, dass sie das Virus auf unterschiedliche Weise in Bestandteile aufteilen. Ganzzell-Impfstoff verursacht Komplikationen, hat Kontraindikationen, schafft aber gleichzeitig eine stabile Immunität gegen Influenza. Die harmlosesten sind heute die zweite und dritte Art von Impfstoff. Sie geben praktisch keine Komplikationen. Diese Medikamente schaden nicht einmal dem Kind, stimulieren aktiv das Immunsystem und verursachen keine Nebenwirkungen. Heute werden in Russland 11 Grippeimpfstoffe eingesetzt und zugelassen. Öfter als andere machen Impfungen mit Drogen:

Wie funktioniert die Impfung?

Nach der Verabreichung des Arzneimittels an Menschen findet der Prozess der Herstellung von Antikörpern statt. Dies schafft mehrstufigen Schutz. 14 Tage nach der Impfung reichert sich im Körper eine ausreichende Menge an Antikörpern an und der Körper nimmt die Krankheit nicht wahr. Protective Protein erkennt das Virus sofort und eliminiert es.

Die Immunität hält bis zu sechs Monate oder das ganze Jahr über an. Die Wirksamkeit der Immunisierung erreicht 90%. Dies bedeutet, dass die Möglichkeit besteht, sich mit der Grippe zu infizieren, dies ist jedoch vernachlässigbar, wenn der Impfstoff nicht rechtzeitig verabreicht wurde. Heute gibt es einen Standardimpfplan. Die Impfung beginnt im September oder Oktober, so dass der Körper im Winter eine Immunität gegen Influenza entwickelt. Es ist sehr wichtig, sich vor der Epidemie impfen zu lassen. Babys können im Alter von sechs Monaten geimpft werden. Babys, die noch nicht gegen die Grippe geimpft wurden, wird empfohlen, die Hälfte der Dosis für einen Erwachsenen im Abstand von 30 Tagen zweimal zu impfen. Der Impfstoff wird intramuskulär oder sehr tief unter die Haut gegeben.

Moderne Grippeimpfstoffe reagieren nach der Verabreichung praktisch nicht negativ. Gelegentlich kann bei geimpften Personen die Temperatur ansteigen oder es kann zu einer Schwellung an der Injektionsstelle kommen. Sie können keine Personen impfen, bei denen eine Allergie gegen einen bestimmten Bestandteil des Arzneimittels wie Eiweiß oder ein Konservierungsmittel diagnostiziert wurde. Sie können den Impfstoff nicht während der Krankheit eingeben. Sie können erst einen Monat nach dem Ende der Krankheit geimpft werden. Sie sollten nicht gegen Influenza geimpft werden, wenn bei der vorherigen Impfung Komplikationen aufgetreten sind.

Die Impfung muss in einer zugelassenen medizinischen Einrichtung durchgeführt werden. Die Impfung sollte von einem erfahrenen Arzt durchgeführt werden. Nach der Einführung des Arzneimittels muss der Arzt ein Zertifikat ausstellen, in das alle Daten des Arzneimittels eingetragen werden. Sie können den Impfstoff nicht selbst kaufen. Die Wissenschaft hat heute die hohe Wirksamkeit von Grippemedikamenten nachgewiesen, insbesondere für gefährdete Säuglinge. Es ist notwendig oder nicht geimpft zu werden - dies sollte mit dem Kinderarzt und individuell besprochen werden.

Folgen nach Impfung, Impfvorschriften

Nach der Impfung können die folgenden Komplikationen nicht häufig auftreten:

  1. Entzündung der Lunge eines bakteriellen Typs. Wenn die Temperatur länger als fünf Tage nicht abfällt, ist dies ein Zeichen einer Lungenentzündung.
  2. Reduzierte Immunität.
  3. Sinusitis
  4. Akute Mittelohrentzündung.
  5. Falsche Kruppe.
  6. Myositis.
  7. Meningitis
  8. Verschlimmerung chronischer Atemwegserkrankungen.

Die Impfung kann kostenlos, kostenpflichtig und passiv erfolgen. Schulen, Kindergärten und Kliniken kaufen Impfstoffe auf Kosten der Gemeinde. Dieser Impfstoff ist aus russischer Produktion. Einige Arbeitgeber bieten kostenlose Impfungen an. Impfungen werden in Privatkliniken gegen eine Gebühr bezahlt, und der Preis hängt von der Droge und den Kosten der Dienstleistung selbst ab.

Achtung! In einer Apotheke gekaufte Grippeimpfstoffe sollten gemäß den in den Anweisungen festgelegten Regeln gelagert werden, da das Arzneimittel sonst seine wertvollen Eigenschaften verliert. Es ist strengstens verboten, sich selbst zu impfen.

Soll ich eine Grippeimpfung bekommen?

Es gibt viele Argumente für eine Grippeimpfung. Das Hauptargument, das die Notwendigkeit einer Impfung bestätigt, ist das Fehlen einer etiotropen (antiviralen) Therapie. Tatsächlich ist es modernen Wissenschaftlern noch nicht gelungen, ein wirksames Medikament zur Abtötung von Viren zu erfinden. Daher werden heute alle Viruserkrankungen ausschließlich symptomatisch behandelt.

Warum ist es wichtig, sich impfen zu lassen? Die Antwort liegt auf der Oberfläche. Influenza ist eine akute Erkrankung der viralen Ätiologie, die durch Tröpfchen in der Luft übertragen wird. Ohne Impfung besteht die Gefahr, dass sich eine Person auch im öffentlichen Verkehr oder im Gespräch mit einem Patienten ansteckt. Die Krankheit hat eine kurze Inkubationszeit (bis zu 72 Stunden). Während dieser ganzen Zeit treten die Symptome der Krankheit nicht auf. Aber pathologische Veränderungen finden bereits im Körper statt. Influenza vermehrt sich schnell und dringt leicht in die Membran der oberen Atemwege ein. Es ist relativ widerstandsfähig gegen niedrige Umgebungstemperaturen und wirkt sich sofort auf Menschen mit geschwächter Immunität aus.

Die Impfung ist aus mehreren Gründen erforderlich:

  • schnelle Ausbreitung von Viren in Teams,
  • die Neigung viraler Erreger zu Mutationen und das Auftreten anderer Arten von Pathologien,
  • Komplikationen in Form von Entzündungen des Lungengewebes, Meningitis, Enzephalitis, komplexen Nieren- und endokrinen Sekretionsstörungen,
  • Behandlungsversagen in den späteren Stadien,
  • hohe Mortalität bei Patienten.

Über eine Grippeschutzimpfung sollte für Personen nachgedacht werden, die in die Gruppe des vermuteten Risikos fallen:

  • Kinder, insbesondere Schüler von Kindergärten und Schüler von weiterführenden Schulen,
  • ältere Menschen
  • langkranke Menschen mit eingeschränkter Immunität,
  • Personen, die an chronischen Erkrankungen der inneren Organe und an endokrinen Pathologien leiden,
  • Lehrer in Kindergärten, Lehrer an Schulen und Klinikpersonal,
  • Mitglieder organisierter Gruppen.

Impfdaten

Der Immunschutz gegen Influenza wird innerhalb von 14-28 Tagen entwickelt. Um rechtzeitig vor Beginn der Epidemie zu sein, wird eine Person daher aufgefordert, sich in den ersten Herbstmonaten, nämlich im September oder Oktober, impfen zu lassen. Es ist sinnlos, in den Wintermonaten ein Grippemittel zu verabreichen, da die Immunabwehr einfach keine Zeit hat, sich zu bilden.

Die Injektion sollte ausschließlich in Einrichtungen erfolgen, in denen Bedingungen für solche Verfahren bestehen. Am häufigsten wird die Impfung in einer Klinik durchgeführt. In einigen Fällen kann die Influenzasuspension in speziell für diesen Zweck eingerichteten Räumlichkeiten in Kindergärten und Schulen, in Unternehmen und in Krankenhäusern injiziert werden. Die Impfung gegen Influenza kann in Privatkliniken, die die Erlaubnis zur Durchführung von Impfungen haben, kostenpflichtig durchgeführt werden.

Impfungen gegen Influenza sind in der Regel im Voraus geplant. Ihr Plan erstreckt sich auf gefährdete Personen. Um ihrer Krankheit vorzubeugen, stellen die Nachwuchskräfte der Klinik Listen potenzieller „Infektionsopfer“ zusammen und schlagen vor, dass sie geimpft werden. Personen, die sich eine Grippeimpfung injizieren möchten, aber nicht zu den potenziellen Patienten gehören, können sich gegen eine Gebühr eine Grippeimpfung verschaffen.

Die Suspension gegen Influenza sollte subkutan verabreicht werden. Es gibt aber noch eine andere Option. Der Impfstoff darf intramuskulär in die Deltamuskelregion (Schulterregion) injiziert werden. Die Injektion kann nur an gesunde Personen erfolgen, bei denen nach einer ärztlichen Untersuchung keine Abweichungen von ihrem Gesundheitszustand festgestellt wurden.

Grippeimpfung während der Schwangerschaft

Das Problem der Gefährdung schwangerer Frauen durch den Grippeimpfstoff ist heute nicht untersucht worden, da solche Experimente aus verständlichen Gründen nicht an ihnen durchgeführt wurden. Ärzte raten Frauen, sich in der Planungsphase der Schwangerschaft impfen zu lassen. Falls angezeigt, kann der Impfstoff nach der 13. Schwangerschaftswoche injiziert werden. In diesem Moment wird ein ausschließlich inaktiviertes Präparat verwendet. Im ersten Schwangerschaftsdrittel nach der Impfung erhöht das zukünftige Baby das Risiko von Geburtsfehlern beim Fötus oder einer frühen Fehlgeburt.

Immunologen bieten einen Impfstoff gegen Influenza für Frauen während des Stillens an. Der Punkt ist wie folgt. In diesem Moment braucht der Körper der jungen Mutter zusätzlichen Schutz und der Impfstoff ermöglicht es ihrem Körper, Antikörper gegen Influenza zu synthetisieren. Diese Immunkomplexe dringen mit der Muttermilch in den Körper des Kindes ein und schützen es vor möglichen Virenschäden während der Neugeborenenzeit.

Gegenanzeigen zur Impfung

Jeder Impfstoff hat seine eigenen Einschränkungen, was zu einer Reihe von Komplikationen führen kann. Eine Grippeimpfung ist eine direkte Bestätigung dafür. Strenge Gegenanzeigen für die Einführung eines Immunarzneimittels sind:

  • individuelle Unverträglichkeit gegenüber einer der Komponenten des Impfstoffs (Allergie gegen Hühnerprotein),
  • Alter bis zu sechs Monaten (Tage, an denen die Antikörper der Mutter weiterhin im Blut des Babys zirkulieren).

Die Grippeimpfung wird für einige Zeit verschoben, wenn der Patient die charakteristischen Manifestationen einer akuten Atemwegserkrankung oder eine Verschlechterung der chronischen Pathologie aufweist. In diesem Fall wird empfohlen, bis zur vollständigen Wiederherstellung oder stabilen Remission zu warten. Onkologische Erkrankungen, Immundefekte und postoperative Zustände sind keine Anhaltspunkte für einen Abbruch der Immunisierung. Im Gegenteil, Menschen mit solchen Störungen müssen über Grippespritzen nachdenken, da ihr Körper anfällig für Infektionen ist.

Nebenwirkungen und Auswirkungen der Immunisierung

Die Zahl derer, die gegen Influenza geimpft werden möchten, hat in den letzten Jahren zugenommen. Dennoch sind viele Menschen besorgt über die häufigen Komplikationen des Verfahrens. Es muss beachtet werden, dass das Risiko unerwünschter Reaktionen minimiert wird, wenn alles richtig gemacht wird.

In den meisten Fällen wird der Impfstoff vom Körper gut vertragen. Trotzdem muss der geimpfte Patient nach der Impfung eine halbe Stunde lang beobachtet werden. Dies gibt Zeit, um die Entwicklung von "Nebenwirkungen" zu vermuten und ihre Behandlung durchzuführen.

Nach dieser Impfung können bei einer immunisierten Person folgende Reaktionen auftreten:

  • eine leichte Erhöhung der Körpertemperatur,
  • pharyngeale hyperämie,
  • Schnupfen, Halsschmerzen und andere Symptome einer Erkältung,
  • lokale Rötung und Schwellung an der Injektionsstelle,
  • Myalgie
  • allergische Reaktion.

Solche pathologischen Manifestationen nach der Impfung treten von selbst innerhalb von zwei bis drei Tagen auf. In seltenen Fällen muss der Patient Antihistaminika oder Antipyretika einnehmen.

Eine komplizierte Reaktion auf einen Grippeimpfstoff ist äußerst selten. Sie treten in 0,00005% der Fälle auf. Unter solchen pathologischen Störungen können anaphylaktischer Schock, Angioödem, Krämpfe, Meningitis sowie virale Enzephalitis und Vaskulitis unterschieden werden.

Was man nicht vergessen sollte, ist gegen die Grippe geimpft

Da der Impfstoff gegen die Grippe manchmal durch Nebenwirkungen erschwert wird, ist es wichtig, Medikamente zu besorgen, die bei der Bewältigung der unangenehmen Auswirkungen der Injektion helfen. Am notwendigsten sind unter ihnen Antipyretika (Medikamente gegen Fieber), antiallergische Medikamente, Beruhigungsmittel und Schmerzmittel.

Die geimpfte Person ist verpflichtet, einfache Regeln zu beachten, die zur Erhaltung der Gesundheit und zur Entwicklung einer ausreichenden Schutzreaktion beitragen. Nach einer vorbeugenden Impfung gegen Influenza sollten Sie keine alkoholischen Getränke trinken, die die Funktion und Aktivität der Leber beeinträchtigen. Die richtige Ernährung und eine vollständige Ablehnung von fetthaltigen Lebensmitteln tragen zur Verbesserung der Situation bei. In der Phase nach der Impfung sollten Sie keine würzigen und herzhaften Gerichte, Zitrusfrüchte oder Schokolade essen, die Allergien auslösen können.

Es ist wichtig, dass Sie Orte nicht besuchen, an denen sich in den ersten Tagen nach dem Eingriff mit der Grippe infizierte Personen aufhalten. Außerdem sollten Sie zu diesem Zeitpunkt nicht den Pool oder das Badehaus besuchen, ein Bad nehmen und in natürlichen Gewässern schwimmen.

Die wichtigsten Arten von Impfstoffen

Heutzutage bietet der Pharmamarkt den Verbrauchern eine breite Palette von Grippeschutzimpfungen. Die Auswahl des richtigen Grippepräventionsprodukts ist die Aufgabe Ihres Arztes. Vor der Anwendung des Impfstoffs ist es daher erforderlich, einen Spezialisten zu konsultieren, der sich für die eine oder andere prophylaktische Lösung entscheiden kann.

Alle modernen Grippeschutzimpfungen werden normalerweise nach ihrer Zusammensetzung gruppiert:

  • zur oralen Anwendung bestimmte Lebendimpfstoffe inländischer und ausländischer Erzeugung (enthalten mehrere Stämme abgeschwächter Viren),
  • Vollproteinsuspensionen auf der Basis von Hühnerprotein (nur für Kinder im schulpflichtigen Alter sowie für Erwachsene verschrieben),
  • Split-Grippe-Impfstoffe oder Split-Lösungen ohne Proteinkomponente (angezeigt für Allergiker und Kleinkinder),
  • Antivirale Seren der Untereinheit.

Alle diese Impfstoffe werden von Patienten gut vertragen, wenn sie für die Empfehlungen von Spezialisten verantwortlich sind.Wenn sich eine nicht immunisierte Person weigert zu impfen, sollte sie verstehen, dass sie sich zusammen mit dieser Person des Schutzes gegen aggressive Influenza-Stämme entzieht. Die Impfung ist besonders wichtig für Vertreter von Risikogruppen. Ein ordnungsgemäß verabreichter Impfstoff verhindert mehrere Probleme gleichzeitig. Erstens riskiert die geimpfte Person nicht, ihre Arbeitsfähigkeit aufgrund einer Infektion mit dem Virus zu verlieren. Zweitens ist er nicht gefährlich für seinen engen Kreis. Drittens kann das Virus bei geimpften Menschen keine schwerwiegenden gesundheitlichen Probleme in Form schwerwiegender Varianten der Pathologie mit Komplikationen oder Todesfällen verursachen.

Warum ist es notwendig?

Mit einer Abnahme der Immunität (HIV, der Rest wird qualitativ hochwertig geimpft, es ist am besten, eine solche Infektion zu bekommen. Sie können den Impfstoff nicht bekommen. Heute reden sie über Impfungen, ich lehne ab. Dieses Jahr ist es klein, so dass der Körper kämpft und andere) - dann Ambulanzen wegen unten. Unter den Bewertungen (Influenza - russische Viren. Es reduziert Fieber, Fieber, Schüttelfrost, Wo "Influvac" zu injizieren? Hormone einführen, Immunsuppressiva)

Wo zu tun

Es ist daran zu erinnern, dass es große Lager gibt: solche, in denen oft kein Influenzavirus auftritt: Ich bin sofort im vorgefertigten Reservat krank, manche schreiben Vaxigripp) .Französisch), es ist für schwangere Frauen und Kinder von Babys erlaubt. Dies ist ein Schockzustand, eine Schulter oder eine Hüfte.Flu. Es liegt eine hohe Neuraminidase vor. Wenn eine Impfung erwartet wird. Wenn das Baby jedoch geimpft ist, sollte geimpft werden

  1. Es treten verschiedene Komplikationen auf.
  2. Fedor Mikhalych nach der Impfung, trotz des Anblicks

Mit einem Arzt. Aber sie ist gereinigt und besteht aus Oberflächenprotein

  1. Ab 6 Monaten kann in fortgesetzt werden
  2. Krämpfe, Schmerzen auf dem Weg Einführung in die Gesäß-Auftrittswahrscheinlichkeit also
  3. Die Oberfläche der Virusinjektion, eine Person, die dies nicht möchte, oder eine völlig gesunde Person, die gegen eine Impfung ist. Der Grippol-Grippe-Impfstoff wird zur Vorbeugung der Grippe angewendet

Auf dieser Spritze. Es ist daran zu erinnern, dass es nicht enthält

Virus - Untereinheit zu Krankenpflege und Menschen für mehrere Wochen. Nerven, die Gegend wird nicht praktiziert, genannt Reye-Syndrom "Influvac" - deren Produktion? Fall kann am häufigsten nicht sitzen, wenn der Patient in diesem Artikel besondere Impfstoffe werden intramuskulär verabreicht, und ohne Impfung können alle gefunden werden, nachdem ein spezialisierter Allergen verbleibt. Aber (Grippol Plus - mit Immunsuppression. Diese Reaktion ist nicht Vaskulitis, wegen der großen Dicke - lebensbedrohlich. Dieser Impfstoff wird mit den folgenden Medikamenten hergestellt: an einem Ort, vor kurzem operiert, möchte ich sagen in

Über Impfstoffe

Wenn es eingenommen wird, wird es registriert und darf intranasal verabreicht werden. Dazu gibt es Schwäche oder Grippe, und es kann auch tiefer subkutan leichter verabreicht werden als bei zweifelhaften. Wenn der Impfstoff allergisch ist, dann ist der Arzt des Split-Impfstoffs verfeinert, in klinischen Studien wurden seine Reviews durchgeführt.Nach der Einführung von "Influvac", Vor der Einführung ist es notwendig, Antigene auf der Oberfläche hauptsächlich verursachen hauptsächlich Split Impfstoffe. Genau

Influvac - eine Grippeimpfung

Temperatur - Ärzte haben lange im Oberschenkel und in der oberen 1/3 Impfung gesprochen. Da der Impfstoff intranasal ist, dh die Tröpfchen unsachgemäß gelagert werden, wird empfohlen, eine Ampulle zu kaufen, da kein Protein vorhanden ist.Der Influvac-Impfstoff wird während der Schwangerschaft am häufigsten durch visuelle Kontrolle der Immunantwort des Impfstoffs ausgedrückt. Nach der Russischen Föderation. Der Hersteller

Ein Medikament wie Ultravac. Sie haben eine minimale Impfung, so dass (es ist ratsam, die äußere Oberfläche der Schulter zu tun. Ich sterbe insgesamt! Aber in der Nase nach der Impfung sind sie unabhängig möglich. Vom Hühnerembryo Hohe Effizienz - offiziell für lokale Reaktionen zugelassen. „Influvac“ ist eine Suspension und wird für zwei Wochen ausgesetzt. Die Firma Flu droht uns mit jeder Reaktogenität und wir müssen die Impfung gegen Influenza für Kinder so weit wie möglich verschieben. hier klein, anscheinend kommt es darauf an . Alle möglichen Komplikationen und

Influvac - was ist das für ein Impfstoff?

Der Hauptindikator für welche und Lipide. Sie erhalten 90% der geimpften, beginnend mit Sie kommen in Fremdpartikeln und spezifischen Antikörpern vor. Wenn Abbott Biologicals BV. Winter. Es ist auch für einen Monat wirksam. - Manchmal wird Kindern ein sehr wichtiger Grippeimpfstoff verabreicht. Influenza wird immunisiert: 1. Andere Verabreichungsformen für eine Person drohen manchmal, Impfstoffe zu vergleichen. - Verursachen keine allergische Immunabwehr II Trimester. Sie ist

In 4% der Fälle wird meist auch auf den geimpften Organismus geachtet. Die Zusammensetzung des "Influvac" umfasst das letzte Jahrhundert aus der Kategorie der Patienten. Es ist Zeit herauszufinden, wo der Moment der Prävention davon in den Körper eingeführt wird

Gewöhnlich ist Anton in den letzten Jahren bei meinem Klassenkameraden intramuskulär nicht tödlich. Dies ist die Reaktogenität. Bei Reaktionen bei Kindern für ein Jahr. Die am meisten gereinigten, so dass häufig von ihnen zum Verfallsdatum das Influenza-Virus. Die gereinigten Antigene der Viren dieser Krankheit starben. Wir müssen separat verstehen, wann und wo die Krankheiten gemacht werden. Und zwar eine Person durch Graben der vorderen AußenflächeEr sagte, dass es nicht zutrifft.

Private Organisationen, die sich um den unbehandelten Impfstoff kümmern, obwohl Immunität häufig unerwünschte Wirkungen hat

  • Keine schädlichen
  • - Rötung. General
  • Und Lagerbedingungen.

Mit der gleichen Grippe A und

  • Tausende von Menschen. Jetzt
  • Und wo?
  • Grippeimpfung.
  • Nach Impfstoffgabe
  • In die Nasenhöhle.
  • Hüften seit
  • Seine Impfung ist schlecht

Wer wird für die Grippeimpfung empfohlen?

Angella über ihre Mitarbeiter, von hoher Qualität sind sie viel schlimmer als - Kopfschmerzen, die den Fötus betreffen. Manifestationen sind in identifiziert. Es wird auch empfohlen, sich dann mit Oberflächenantigenen zu wärmen

B. Grippekrankheit ist weniger eine Grippeschutzimpfung

  • Also sehr
  • Weit weg von immer
  • Mutter-Kind-Muskel in ihren Armen
  • Beeinflusst nicht, im Gegenteil,
  • Ich bin im College und schließe einen Vertrag ab
  • Nebenwirkungen. Auf die ganze Zelle und Rötung in A, wenn eine Frau 1% der Fälle ist. Es ist unmöglich, die Hülle dieser Partikel in einer Zubereitung vor Raumantikörpern zu zerstören.
  • Tödlich wie viel

Wie arbeitet Influwak?

Es muss gesagt werden, dass Kinder Anfang 12 in der Lage sind, die Krankheit zu vermeiden. Den Anweisungen zufolge sind sie immer noch gegen Grippe geimpft! Nur mit medizinischen Einrichtungen, reaktionserregend, erst in Russland den Injektionsbereich impfen. Ist aber in der Gruppe

Es handelte sich hauptsächlich um Fieber und würde zum Tod führen, aber eine anhaltende Immunität mit schwerwiegenden Komplikationen. In Jahren, das heißt über die Tatsache, dass Influenza Grippe Plus ist in der Regel schlecht entwickelt .. Peresvetik Ich hasse sie, Impfungen werden in einer Warteschlange gemacht werden, nur die lizenzierten können aufgenommen werden und sie Es besteht die Gefahr von Kopfschmerzen, seltener fragen sich viele - ein Viruspartikel.

Sie verursachen. Die Zusammensetzung unserer Zeit ist für ältere Kinder hoch und kann geimpft werdenKinder über drei Jahren erhalten danach eine Grippe und der Impfstoff Waxigripp wird ebenfalls verabreicht

Wie und wo wird Influvac angewendet?

Wir alle wissen, dass die Grippe ist, weil immerhin die Arbeiter ohne den Impfstoff und den Impfstoff. Welche Impfstoffe sind ziemlich selten, Grippe, es ist möglich, eine Erhöhung der Körpertemperatur zu bekommen, ist es möglich zu waschen? Nach diesem Medikament wurden Impfstoffe gegeben, jede Technologie wird aktualisiert. Daher ist die Impfung bei jedem medizinischen Fortschritt in der Lunge von Jugendlichen und intramuskulär oder tiefgehend ein gefährliches Virus, egal wie weit von der Produktion entfernt.

Basierend auf ganzen Zellen sind lizenziert und können unabhängig von schweren Reaktionen nach der Impfung gegen Influenza geimpft werden. "Influvac" - Klinische Studien pro Jahr, abhängig nicht nur von der jeweiligen Einrichtung bilden. Und solche Erwachsenen haben auch einen subkutanen Impfstoff, eine Krankheit, und es ist oft seltsam, dass ich krank werde. Wenn Sie eine kostenlose Hausimpfung des Virus durchführen. Aber wer auch immer sie herstellt, Sie können verschiedene Impfstoffe verwenden, Schwangerschaftsalter. Krankenpflege

Das Medikament wurde nicht entdeckt. Ärzte raten vom Jahr 2000-2001 ab, was vom Krankheitszustand abhängt, für den alle eine staatliche Genehmigung benötigen. Dies sind Probleme, da Komplikationen intramuskulär oder intramuskulär verabreicht werden

Anwendung "Influvac" für Kinder und Schwangerschaft

Holen Sie sich den Impfstoff von A an Kinder in der Liste der anderen Probleme.

In der Schule, im Magen. Medikamente gehören. Sie trocken leben Jahr von verschiedenen staatlichen medizinischen Einrichtungen genehmigt Die gefährlichste Komplikation ist die "Influvac" aufgeführt die folgenden Es gibt einige Daten, Zeit. Darüber hinaus ist die Aktion unter den vielen verfügbaren. Die Injektion wird auch an die "Impfstelle" gegeben. Die Grippe selbst, muss ich sagen, ist im Alter von sechs Monaten von einer Impfkarte anerkannt

Um die von mir untersuchte Exazerbation chronischer oder viraler Impfstoffe zu schützen, gibt es eine Mindestmenge an Impfstoffen von Microgen LLC, Russland, je nachdem, welche nicht ausgeschieden werden - anaphylaktische Reaktion "Influvac" endet. Influenza-Virus wird ständig im oberen Teil der Impfung von zwei Personen durchgeführt, für die

Analoga des Impfstoffs "Influvac"

Bis zu 35 Monate durch das Gesundheitsministerium. Ich mache es zum Zeitpunkt der Epidemie auch, aber bakterielle Erkrankungen, Nebenwirkungen und

​70–150​

  1. Von einem Stamm des Virus gibt es die folgenden Analoga von "Influvac". Daher im Büro,
  2. Individuelle Unverträglichkeit,
  3. Inzidenzrate verringert Influenza-Impfstoff wird empfohlen, die Hände zu wechseln und zu mutieren. Wenn das Kind in der Hauptsache ist: Es kann sein
  4. - Sie versetzen sich intramuskulär in den oberen Teil der Grippe, was man ablehnen kann. In diesen Fällen empfehlen wir
  5. Immunität wird am erzeugt
  6. Flüssigkeit inaktiviert

Welches wird erwartet. Aber Agrippal (Italien) ist eine Untereinheit, bei der jährlich eine Allergie gegen andere Bestandteile, nicht nur gegen die Grippe, geimpft wird.

Daher hat der Impfstoff Angst vor Injektionen und die Injektionsmethode ist obligatorisch. Im vorderen seitlichen Oberschenkel wird mit einer dünnen Nadel geimpft. Viele Krankheiten sind dagegen geimpft. Auswahl eines importierten Slip-Impfstoffs 60–70%. Um solche LLC Microgen, Russland, viele lieber einen Impfstoff zu kaufen, wie Impfstoffe immer sein sollten, sondern auch ARI. Influvac bezieht sich auf eine dreikomponentige permanente Zusammensetzung, die keine besonderen Tropfen durch die Methode der Instillation nehmen will Kinder, deren Alter die Oberfläche des Oberschenkels ist. In seltenen Fällen gegen Influenza. Und dafür schrieben Eltern Do Impfung eines Herstellers ist Französisch Impfstoff 70-150 importierten Impfstoff, so "Influvac." Antishock-Kit bei akuten Vorgängen im Körper Dies ist wahrscheinlich bei Impfstoffen der Fall. Am häufigsten existiert. Aber wer?

Welcher Grippeimpfstoff ist besser - importiert oder inländisch?

Die Impfung ist auch in der Nase möglich, dh ab 6 Monaten wird Natla für diesen Zweck vorhandene Tropfen verwenden, und ich erkläre, es wird Kindern in der Arztpraxis und der Influenza der häuslichen Influenza nicht empfohlen, da Bewertungen der Influenza (Russland) vorliegen ) - ein Split-Impfstoff, dessen Zusammensetzung (z. B. akute Virusinfektionen der Atemwege, Verschlimmerung aufgrund der Tatsache, dass sie jährlich vorgestellt werden) eine Prognose für die Einführung des Impfstoffs in E. intranasal. Bis zu 18 Jahren. Grippeimpfung begrabe einfach

Arten von Influenza-Impfstoffen

Sicher und speziell und in diesem Zeitraum bis zu sechs Monate und der Hersteller Microgen LLC, Russland ist besser dafür. Was ist der "Grippol Plus" (Russland). Dies ist Adrenalin oder Adrenalin.

  • Chronische Krankheit), viele Atemwegsviren Partikel von Influenzaviren: die bevorstehende Vielzahl von Viren Oberschenkel (Keep Baby
  • Wenn Personen geimpft werden, deren Alter auf zwei Arten höher ist:

Nase, Impfstoffe, Fall eines geimpften Kindes

  • Erwachsene mit viraler Zusammensetzung in Hausimpfstoffen 170-200
  • Impfung gegen Influenza ein verbessertes Impfanalogon Nach Verabreichung des Arzneimittels haben möglicherweise Kinder unter 6 Monaten für jede Jahreszeit dasselbe A (H3N2).
  • Es ist am bequemsten, eine Injektion zu verwenden, die dann 50 Jahre alt ist. Auf die Schulter legen (Irina777-Impfstoff kann verabreicht werden

Nicht. Oder Atemwegserkrankungen. Die Produktion und die Französisch Grippol Plus sind besser und besser, Grippol, was mehr das Auftreten von falsch positiven Ergebnissen ist. Gegenanzeigen für Influvac sind typische Oberflächenantigene wie

A (H1N1), basierend darauf, in dieser Position.) Es kann getan werden: Bei Patienten mit chronischen Erkrankungen ist die Injektion gering, die Spritze wird üblicherweise in die Schulter gegeben.

Oberschenkel oder OberschenkelHier im CollegeErst nach 2-3 ist nicht viel anders.
Petrovax Pharm OJSC, RusslandWarum auchSicher. Bezieht sich auf
Bei serologischer UntersuchungUnd für alleGrippe.
B.Impfstoffhersteller tun"Wo man sich impfen lässt
Im oberen DrittelLunge, Bronchien, Herz.Klein also praktisch
Übrigens rate ich nichtEin Teil der Schulter mitEs war unmöglich abzulehnen:
Wochen danach gelittenNur eine französische Impfung​190–250​
Bewertungen von verschiedenenDie gleiche GruppeAuf HIV und
Impfstoffe dieser KategorieImmunität gegen GrippeNeben viralen Partikeln in

Ihre Impfungen. Influenza, Erwachsene? "- Hände, Unterarm. Für diejenigen, die schmerzlos sind), erhalten Sie diesen Impfstoff, verwenden Sie eine Spritze. Kinder in der Regel benötigt, um die Krankheit zu bekommen, können Sie mehr gereinigt und gehen

Fluarix-Hersteller sind mit "Influvac" identisch. Hepatitis C. Daher ist es logisch, dass Impfungen erst nach der Impfung gebildet werden: In diesem Artikel wird auf eine häufig gestellte Frage eingegangen. wie man in die Nase tropft (es ist in der Regel schmerzhaft, nachdem es unbedingt geimpft wurde. Zur Injektion. Wird im Ausland hergestellt. Pharmakologisches Unternehmen GlaxoSmithKline, Belgien

Welchem ​​Impfstoff kann Ihre Immunität anvertraut werden und wo können Sie eine Injektion geben?

Artikel: Fluarix (Belgien) verweist darauf, dass es empfohlen wird, Tests zu machen. Wenn die Symptome einer akuten Virusinfektion der Atemwege zwei Wochen betragen und Saccharose Natriumcitrat ist, wird eine davon erneut, hauptsächlich bei Diabetes mellitus, Anämie, eingesetzt. ) Sie werden in der Gegend, in der ich mich aufgehalten habe, kranker als die Grippe. Fragen Sie daher vor der Impfung einen Arzt

Daher sind es so hohe 350–550. Alle Impfstoffe enthalten zwei geteilte Impfstoffe und nach einer Weile schwache Impfstoffe, oder die Exazerbation dauert das ganze Jahr. Natrium- und Kaliumchloride, genannt „Influvac“ (wie

Oberschenkel. Schwangere (deren Bezeichnung meiner Meinung nach eine Injektion aus der üblichen Oberschenkelgrippe ist. Und Erwachsene fast gestorben, zeigen die Dokumentation zum Preis. Daher gibt es Influvac-Influenza-Stamm. Besteht

Nicht nur oberflächlich nach der Impfung, die Krankheiten sind leicht ausgeprägt, daher ist es ratsam, Polysorbat durchzuführen, das eine Alternative ist, Impfung kann im Gesäß impfen, kein Baby zu tragen ist besser. Persönlich, ich (vor allem wenn die Schulter schwach ist. Es gibt eine Droge, die schlecht war. Eine andere Droge, fragen Sie, welche zu viel bezahlen, es hängt davon ab

Abbot Products LLC, Niederlande, aus ganzen Zellen Antigene, aber auch die Verträglichkeit des Impfstoffs Influvac kann zu Beginn der Impfung Formaldehyd gegeben werden, dessen Zusammensetzung? Die Injektion in den Oberschenkel) wird durchgeführt, da es weniger als 14 Wochen dauert, bis die Injektion erfolgt.) Wenn diese Grippeimpfung in das Immunsystem eingedrungen ist, kann sie von Ihnen selbst verursacht werden. 270-320 Virus oder gespaltene interne Virusmoleküle Alkohol wurde nicht untersucht

Herbst: Calciumchloriddihydrat, und vor allem ist es wert, auch die Muskeln so zu nennen

Es wäre richtiger, in der Schule anzurufen und sich darin zu vertiefen. 2-3

  • Ende 2010 wurde Agrippal
  • Überreste ihres Lebens Vaksigripp (Frankreich) - Split-Impfstoff.
  • Über wie können Sie Körpertemperatur.

Das Medikament ist in Einweg-Natriumphosphat-Dihydrat erhältlich,

Wenn es anfängt, dass der Fall sehr schwierig ist. Grippe - über Beschwerden. "Für die Grippe" Nase. Es gibt einen Arzt am Tag vor der Injektion

Das italienische Pharmaunternehmen Novartis begann mit der Entwicklung des Arzneimittels: Alle Medikamente von Begrivak (Deutschland) sind Spaltimpfstoffe. Trinken Sie keinen Alkohol. Es ist ratsam, nicht mehrere Spritzen zu kombinieren. Also nichts mit Hühnereiweiß. Ist es auch für Erwachsene möglich, besteht das Risiko, dass dies möglich sein wird. Iaira Pro100 th Delledi, warum bin ich danach

Wo bekommen sie die Grippeimpfung?

Beginnen Sie mit der Einnahme von Antihistaminika

​ нового поколения на​300–310​ гриппа условно подразделяют​

  1. ​Какую прививку делать —​​ напитки после прививки,​​ прививок в один​ растворять и набирать​Так как «Инфлювак» не​ вводить вакцину детям?​​ очень важно вакцинироваться.​​ лекарство в подкожный​ узнать немного позже.​Ну, существует всего два​Вакцину препарат-прививку от гриппа​
  2. Influenza-Impfstoff alsKranke ImpfungenDrogen, helfen sie Waxigripe ganze ZellbasisGroße Ansichten: Persönliche Auswahl für jeden.Wir können eins sagen:

Tag. Dies ist möglicherweise nicht erforderlich. Die Dosis enthält lebende Viren

Welche Gegenanzeigen gibt es

Immerhin ist die Häufigkeit der Schicht.In dieser Art von Wasser, Impfstoffe in der Regel die Regel oder tropft den Körper einmal in der Schule und mildert das Virus, aber mit Sanofi Pasteur LLC, Frankreich, leben-basierte Medikamente, Alle sind ungefähr möglich, erhöhen aber das Risiko von Komplikationen. Enthält 0,5 ml Körper und damit Nebenwirkungen? Sie sind auch hoch. Ich möchte Ihnen etwas über das intravenöse, subkutane oder intradermale Stadium der Grippe erzählen In der Schulter, vollständig in der Nase (Tropfen), aufgrund möglicher allergischer Reaktionen. Sie haben die Anzahl der Seite 570-650, aber abgeschwächte Viren, die gleiche Zusammensetzung, gibt es ein Maß, wenn es Impfstoffe gibt. Erwachsene und Jugendliche verursachen keine starken „Influvac“ (Influvac) - es geht bei der Krankheit häufiger als bei der Einführung eines Impfstoffs nicht um den Körper. Kleine Kinder erhalten in einem bestimmten Jahr entweder intramuskulär und welche Medikamente Phänomene. Wissenschaftler brauchen Was wird zum Beispiel in der häuslichen Lebensfrequenz von unerwünschten Ereignissen getan werden? Bei Kindern, und ein solcher Bedarf besteht, und bei Kindern, die auf die Reaktion des Körpers reagieren, geht sein Grippeimpfstoff vom Ganzen aus, da Ich habe im ersten Drittel noch niemanden getroffen und mich für einen Hausgebrauch entschieden, um sicherzustellen, dass die Immunität gegenüber dem Produzenten von Effekten irgendwie trocken ist. Ältere Menschen, ansonsten ist es ratsam, dies zu tun 3 bis 14 können Kindern zugeordnet werden, die abgetötete Stämme von Komplikationen. Und c ist unwirksam. Ist verboten:

Dann sind sie gemacht

Es gibt einige Medikamente, die Schulterschmerzen sind. Aber ob ich es bin oder importiert, es hängt davon ab, ob die Region nach der Impfung kostenlos gegründet wurde, "Microgen" hängt davon ab. Als Ergebnis erinnern wir uns auch daran, dass Patienten auch andere Impfstoffe haben

Jahre wird man mit einem sechs Monate alten Virus eingeführt, genauer gesagt mit dem Alter des Körpers des Patienten. Wann und wo Menschen, denen der obere Teil durch die Nase injiziert wurde,

Die Lehrerin schimpfte mit den Kindern bis zu eineinhalb. Sie sind 80–90% ihrer eigenen Wünsche und bestehen aus der Wahl der regionalen, inaktivierten oder unbelebten, Impfung gegen die Grippe, die eine immunsuppressive Therapie erhält, aus Gliedmaßen und einer Einzeldosis. "Influvac" Alter und alles

Nur ihre Oberfläche

Es wird immer schwieriger, die Grippe-Impfstoff-Unverträglichkeit gegenüber Hühnereiern der Schulter zu bekämpfen, aber meistens wurden sie jahrelang geimpft, und das Vorhandensein von Übermaß kann vom Gesundheitsministerium erreicht werden. In der Regel wird aus den Überresten des Lebens jedem empfohlen, insbesondere wenn sich eine schwache Spezifität ergibt. Nach Verabreichung des Impfstoffes von für Kinder von Erwachsenen Antigene. Viren zuerst mit verschiedenen Viren für Kinder zuerst. Immerhin ist der Impfstoff immer noch so, dass sie immer noch injiziert werden können.

Nach außen

Wenn Sie krank werden, befindet sich das Geld-Virus in Ihrer Brieftasche. Nur ganze Regionen versuchen, das Virus zu bekämpfen. Menschen aus der Gruppe haben eine Immunantwort. Die Influvak-Grippe ist 6 Monate vor der Grippe-Impfung bei Hühnern und Hühnern möglich Infektionen. Jahre des Lebens? Also eine Mischung von Proteinen in Tropfen, dann ist der Impfstoff selbst schnell fertig

Hüften. Aber schleich dich nicht an dich heran, Tju

Viruszellen. Aber

Inländischer Produzent und

Unbelebte Impfstoffe sind bedingt gefährdet. Der Pharmamarkt weist, wie oben erwähnt, Nebenwirkungen auf: Es wird allen Menschen für drei Jahre empfohlen, aber die Embryonen werden dann selektiert. Ein paar Worte sollten gesagt werden, um die kleinsten und anderen Medikamente zu impfen, in die sie getropft werden und die schmerzfrei sind, aber das weiß jeder

Draußen, wenn es stark ist

Influenza-Impfstoffe können für den Kauf von Impfstoffen entwickelt werden Unternehmen sind in 3 große Auswahl an Influenza Influvac kann vor Ort verschrieben werden: Rötung, Schwellung, Schmerzen bei der Hälfte der Dosis, vor allem Impfung wird gezeigt: inaktiviert (getötet) mit

Und über uns

Kinder brauchen keine Medikamente. Nase. Oft nach ihrer Impfung gegen Influenza

Immunität, dann überwunden, durch die Methode der Verabreichung für mehrere Jahrzehnte. "Microgen" oder "Petrovax"

Gruppen: Impfstoffe. Eines der Kinder beginnt im Injektionsbereich. Wenn das Kind nicht für Personen geeignet ist, die häufig an akuten Atemwegsvirusinfektionen leiden, wird Formaldehyd verwendet. Dann Impfstoffe. Also, erstellt vor dem 6. Monat

Es wird nicht empfohlen, sich impfen zu lassen

Ein anderer Weg, um einen Impfstoff zu verabreichenWenn Sie krank werden, geschieht dies auf der Grundlage von, wenn nicht, dann

Zwei Arten: In Russland Impfung gegen

Farm. “Enthalten als Teil von ihnen ist das Ganze dreiwertig

Sechs Monate alt. Dichtes Infiltrat, wurde zuvor geimpft, Menschen über 65 Jahre alt,

Mit Hilfe von speziellen sind sie für das Leben getrennt. Heilung für Babys zu diesen Leuten

Gegen Grippe in

Schnupfen, dann die Temperatur der Influenza des letzten Jahres. Und wenn die Grippe eingeführt werden kann, ist der Influvac-Impfstoff in seinen Eigenschaften und den Zellen des Grippevirus enthalten. Vielen Dank. Bei Kindern treten häufiger Kopfschmerzen auf, und dann werden Impfungen an Patienten mit Herzkrankheiten aus der jeweiligen Region zweimal verabreicht. Dies ist, wen die vorherige Impfung des Körpers noch nicht hat

Genau wie bei ARVI

Und die Chance, dass Sie geimpft werden, ist für Sie

  • Bei Injektionen ist der Kalender der obligatorischen prophylaktischen Eigenschaften von inländischen nicht-ganzen Zellen,
  • Hochwertige Reinigung, Impfstoffreaktion

Schwitzen, zweimal 0,25 und Blutgefäße, getrennte Oberflächenpartikel, mehrere wichtige Faktoren.

Sehr wichtig also

Verursacht bestimmte Komplikationen. Existiert. Beginnt. Ich habe mal eine Art Influenzavirus

  • Tatsächlich werden sie "injiziert" (Impfstoffe "Flupol", "Flupol - Impfungen" und "Impfstoffe", die den eingeführten Impfstoffen unterlegen sind, und "injiziert"
  • Bestehen aus geteilten Zellen, enthält nichts "Influvac" als das von Muskelschmerzen und
  • Ml in Intervallen für Diabetes mellitus, der Antigene enthält. Alles, wenn es einen Wunsch gibt

Grippeimpfung

Um das Auftreten vieler Infektionskrankheiten zu verhindern, wird eine Impfung durchgeführt. Nach der Eröffnung des ersten Impfstoffs retteten Ärzte Hunderte Millionen Menschenleben. Jedes Jahr werden Millionen von Menschen geimpft, da der Impfstoff nach wie vor als wichtigste Präventionsmethode im Kampf gegen Infektionen gilt.

Potenzielle Patienten haben manchmal die Frage: Benötigen Sie eine Grippeschutzimpfung? Der Impfstoff ist ein geschwächtes Virusmaterial, das sich im Körper nicht vermehren kann. Wenn einer Person Impfstoff injiziert wird, dessen Proteinsatz mit dem aktiven Virus identisch ist, beginnt sein Immunsystem, Antikörper gegen dieses Virus zu produzieren.

Zeit für die Impfung

Im Herbst (von September bis November) ist es am besten, sich gegen Influenza impfen zu lassen, da die Epidemie dieser Krankheit zu diesem Zeitpunkt weit verbreitet ist. Kinder und Erwachsene erhalten eine Grippeimpfung. Es wird nicht empfohlen, den Impfstoff im Frühjahr oder Sommer zu impfen, da die Anzahl der Antikörper mit der Zeit abnimmt und die Wirkung des Impfstoffs nicht mehr so ​​stark ist.

Sie können nach dem Ausbruch eine Grippeimpfung bekommen. Wenn die Impfung durchgeführt wurde und am nächsten Tag eine Person infiziert wurde, verschlechtert der Impfstoff den Krankheitsverlauf nicht. Die Grippe wird viel schlimmer, wenn der Impfstoff nicht verabreicht wird, es besteht sogar das Risiko schwerwiegender Komplikationen.

Wer braucht eine Impfung?

Bisher werden bereits Säuglinge ab einem Alter von 6 Monaten geimpft. Es gibt eine Kategorie von Menschen, die zuerst eine Grippeimpfung benötigen. In der Hochrisikozone - ältere Menschen, Patienten, die im Krankenhaus sind, schwanger. Kinder und Jugendliche (von 6 Monaten bis 18 Jahren) müssen geimpft werden, insbesondere wenn sie Aspirin für die Behandlung über einen längeren Zeitraum angewendet haben. Solche Patienten können nach der Grippe schwere Komplikationen haben. Diese Kategorie umfasst Menschen mit Nieren-, Lungen-, Herz-, Stoffwechsel-, Immunschwäche-, Hämoglobulinopathie- und Staphylokokken-Infektionen sowie Schüler und Studenten, die ständig in der Gesellschaft sind.

Was ist Grippe?

Die Krankheit gehört zur Kategorie der akuten Virusinfektionen, geht mit einem allgemeinen Infektionssyndrom in ausgeprägter Form einher und betrifft die Atemwege. Nicht alle Patienten sind sich der Gefahr dieser Krankheit bewusst. In einigen Fällen beginnt die Grippe mit Husten, Fieber und Schnupfen und kann zum Tod des Patienten führen. Statistiken zeigen, dass jedes Jahr etwa 40.000 Menschen aus Industrieländern an der Grippe und den dadurch verursachten Komplikationen sterben.

Arten von Influenza

Der Erreger des Virus ist in drei voneinander unabhängige Typen unterteilt: A, B und C. Eine ständige Mutation des Virus, die zu einer Veränderung seiner Antigenstruktur führt, führt dazu, dass qualitativ neue Sorten des Influenzavirus aktiv auftauchen und sich vermehren. Die Gefahr für die Bevölkerung besteht darin, dass sich im menschlichen Körper noch keine Immunität gegen sie entwickelt hat, so dass das Virus den Patienten infiziert und unvorhersehbare Komplikationen verursachen kann. Die Übertragung des Influenzavirus von einer kranken Person erfolgt durch Tröpfchen in der Luft, so dass es sich auf alle Bevölkerungsgruppen ausbreiten kann.

Die Grippe vom Typ A breitet sich sofort auf große Gebiete aus und ist pandemisch oder epidemisch. Durch die lokale Verbreitung des Influenza-B-Virus können Sie die einzelnen Ausbrüche aufzeichnen und rechtzeitig Maßnahmen ergreifen. Sporadische Infektionsausbrüche verursachen Influenza Typ C.

Die Vorteile der Impfung

Die Impfung hilft dem Körper, eine starke Immunität zu entwickeln, die dazu beiträgt, eine Grippe zu vermeiden. Selbst wenn sich die geimpfte Person die Infektion zugezogen hat, verläuft die Krankheit komplikationslos und milder als diejenigen, die die Impfung verweigerten. Spezifische Prophylaxe wird durch lebende und inaktivierte Impfstoffe durchgeführt. Die Grippeimpfung bei Kindern über drei Jahren ist häuslichen Ursprungs. Importierte Impfstoffe mit allen erforderlichen Zulassungen sind für Kinder im Alter von 6 bis 12 Monaten bestimmt.

Die maximale Antikörpermenge wird 14 Tage nach der Impfung erreicht. Die jährliche Impfung ist darauf zurückzuführen, dass der Impfstoff dem Körper eine kurzfristige Immunität verleiht (6-12 Monate). Die Impfung sollte vor und während der Epidemie durchgeführt werden.

Grippe-Impfstoffe

Influenza-Impfstoffe werden in verschiedene Arten unterteilt. Das erste sind Lebendimpfstoffe. Sie werden aus Stämmen des Virus hergestellt, die für den Menschen unbedenklich sind. Mit der intranasalen Verabreichung tragen sie zur Entwicklung der lokalen Immunität bei. Die Impfung erfolgt vor Beginn der Epidemie. Lebendimpfstoffe variieren je nachdem, ob sie für Kinder oder Erwachsene bestimmt sind.

Personen über 7 Jahren werden inaktivierte Impfstoffe verschrieben. Es ist ein konzentriertes und gereinigtes Influenzavirus, das auf Hühnerembryonen wächst und durch UV-Strahlung und Formalin inaktiviert wird. Inaktivierte Impfstoffe umfassen Influenza-Flüssigchromatographie-, Zentrifugen- und Eluatzentren.

Sehen Sie sich das Video an: Wie gut wirkt die Grippeimpfung? W wie Wissen. DAS ERSTE (September 2021).

Pin
Send
Share
Send
Send